Rubrik auswählen
 Jena
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

7 Versuche - 7 mal gescheitert

Jena (ots) - Dem ersten Anschein nach hätte man am Mittwoch meinen können, dass es im Schutzbereich der Landespolizeiinspektion Jena eine ungewöhnlich hohe Anzahl von schweren Verkehrsunfällen gegeben habe. Insgesamt gingen vom späten Vormittag an sieben Meldungen diesbezüglich ein. Der Sachverhalt war stets identisch, nur die Örtlichkeit variierte. Jedoch handelte es sich nicht um Verkehrsunfälle, sondern abermals um dreiste Trickbetrüger, welche betagtere Mitmenschen finanziell erleichtern wollten. Unter dem Vorwand, dass ein Verwandter einen Verkehrsunfall verursachte oder man selbst dieser Verwandte sei und nun eine Kaution im fünfstelligen Bereich bräuchte, versuchten die Betrüger per Telefon an die Ersparnisse der Leute zu gelangen. Doch zum Glück ließ sich keiner von den Angerufenen hinters Licht führen, sodass ein finanzieller Schaden nicht eingetreten ist. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Die Polizei wird niemals derartige Sachverhalte telefonisch klären und eine Geldforderung aussprechen. Seien sie bei solchen Anrufen stets misstrauisch und versichern sie sich rück. Informieren Sie die "echte" Polizei über derart dubiose Anrufe. Auch Ihre Verwandten werden Ihnen niemals solche Geschichten, gekoppelt mit Geldforderungen, am Telefon berichten. Vergewissern sie sich auch hier ob der Echtheit des Anrufers, indem sie auflegen und den vermeintlichen Verwandten selbst anrufen. Und vor allem: Gehen Sie nicht auf Geldforderungen ein und übergeben Sie auch kein Bargeld oder Wertgegenstände an Ihnen fremde Personen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Jena Telefon: 03641-81 1504 E-Mail: Pressestelle.LPI.Jena@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena

Weitere beliebte Themen in Jena