Rubrik auswählen
 Kaiserslautern
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Kaiserslautern

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Kaiserslautern los ist.

Seite 1 von 10
  • Notlandung eines Segelfliegers

    Das beschädigte Segelflugzeug

    Kusel-Bledesbach (ots) - Am 25.05.2022 kam es zur Mittagszeit zu einer Notlandung eines Segelfliegers auf einem Feld in der Nähe von Kusel-Bledesbach. Der Pilot musste, aufgrund der problematischen Thermik mit dem Segelflugzeug auf dem Feld zur Landung ansetzten. Glücklicherweise blieb der Pilot hierbei unverletzt. Lediglich der Flieger wurde durch die Landung leicht beschädigt.|pikus Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kaiserslautern Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 www.polizei.rlp.de/pd.kaiserslautern Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Kaiserslautern
  • Auffahrunfall durch Unachtsamkeit

    Callbach (ots) - PKW-fahrerin nach Unfall auf der B 420 leicht verletzt. Am Dienstagnachmittag fuhr eine 28-Jährige mit ihrem PKW von Callbach in Richtung Unkenbach. An einer Kuppe übersah sie einen vor ihr fahrenden PKW und fuhr auf diesen auf. Die vorausfahrende 41 Jahre alten Fahrerin erlitt durch den Aufprall leichte Verletzungen und wurde vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren aufgrund des Aufpralls nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. |pilek Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lauterecken Telefon: 06382 9110 PILauterecken@Polizei.RLP.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1355 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Kaiserslautern
  • Lkw-Fahrer tickt aus

    Kaiserslautern (ots) - Ein Lkw, der seit Stunden mit laufendem Motor auf einem Parkplatz in der Zschockestraße stehe, ist der Polizei am Dienstagnachmittag gemeldet worden. Als die Streife wenig später vor Ort ankam, fanden sie den Fahrer im Innenraum des Lasters. Er machte einen benommenen Eindruck. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 36-Jährige eigentlich eine benachbarte Firma mit Waren beliefern sollte, er weigerte sich jedoch aus unerklärlichen Gründen, auf das Firmengelände zu fahren. Stattdessen belästige er die Kundschaft des Unternehmens, wie Zeugen mitteilten. Wegen seines Verhaltens wurde dem Mann schließlich von der Firmenleitung ein Hausverbot erteilt. Und weil er diesem nicht nachkam, erhielt er von den Polizeibeamten einen Platzverweis. Im weiteren Verlauf versuchte der 36-Jährige, nach einem der eingesetzten Polizisten zu schlagen. Der Schlag konnte jedoch abgewehrt und der Mann zu Boden gebracht werden. Die Beamten verschlossen den Lkw, stellten die Fahrzeugschlüssel sicher, und ein polizeiliches Transportfahrzeug brachte den 36-Jährigen zu einer Fachklinik. Weil er sich unterwegs selbst verletzte, indem er seinen Kopf mehrfach gegen die Fahrzeugwand schlug, musste der Mann zunächst in einem Krankenhaus behandelt werden. Dabei setzte er zu mehreren Spuck-Attacken an. Dem 36-Jährigen wurde schließlich noch eine Blutprobe entnommen, bevor er erneut in einer Fachklinik vorgestellt wurde. Ein Strafverfahren wegen Widerstands und versuchter Körperverletzung ist eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen laufen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Unglück verhindert, Unfall ausgelöst

    Der Pkw war ohne Fahrer losgerollt und gegen die Treppe gekracht. Dabei verkeilte sich das Treppengeländer am Unterboden des Fahrzeugs.

    Enkenbach-Alsenborn (Kreis Kaiserslautern) (ots) - Beim Versuch, ein Unglück zu verhindern, hat ein Mann aus dem Landkreis am Dienstagmittag in Enkenbach-Alsenborn einen Unfall verursacht. Dabei handelte er sich starke Beschädigungen an seinem Auto ein. Nach den derzeitigen Erkenntnissen war der 70-Jährige mit seinem Pkw in der Hochspeyerer Straße unterwegs, als er kurz vor halb 1 auf einen leeren Krankenfahrstuhl aufmerksam wurde. Das Gefährt hatte sich offenbar selbständig gemacht und rollte allein bergab. Der Autofahrer stoppte daraufhin seinen Wagen und stieg aus, um den wegrollenden Krankenfahrstuhl aufzuhalten. Allerdings vergaß der 70-Jährige in der Eile, beim Aussteigen die Handbremse zu ziehen, um sein eigenes Fahrzeug gegen Wegrollen zu sichern. - Die Folge: Während der Mann den Krankenfahrstuhl stoppte, rollte sein Auto von alleine wieder los und krachte an einem Wohnhaus gegen den Treppenaufgang. Der Pkw blieb halbschräg auf der Treppe hängen und musste mit Hilfe eines Krans heruntergehoben werden. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde anschließend abgeschleppt. Verletzt wurde zum Glück niemand. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Sohn klärt Mutter über Betrugsmasche auf

    Kaiserslautern (ots) - Bei ihrem Sohn konnte sich eine Frau aus dem Stadtgebiet am Montag bedanken, dass sie nicht auf eine derzeit aktuelle Betrugsmasche hereingefallen ist. Die 58-Jährige hatte am Sonntagmittag eine erste Whatsapp-Nachricht einer unbekannten Rufnummer erhalten. Der Absender gab an, der Sohn der Dame zu sein; er besitze ein neues Mobiltelefon und sie könne nun die neue Nummer von ihm abspeichern - was die Frau zunächst auch tat. Am nächsten Tag ging der Absender dann gleich ans "Eingemachte": Er behauptete, großen Ärger mit der Begleichung diverser Rechnungen zu haben, weshalb er seine "Mutter" aufforderte, jeweils mehrere hundert Euro auf unterschiedliche litauische Bankkonten zu überweisen. Zum Glück sprach die 58-Jährige mit ihrem jüngeren Sohn darüber - er konnte seine Mutter darüber aufklären, dass es sich hier um eine bekannte Betrugsmasche handelt und sie davon abhalten, Geld zu überweisen. Die Frau erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. Die Ermittlungen nach dem Absender der Nachrichten laufen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Flaschen von Parkdeck geworfen

    Kaiserslautern (ots) - Jugendliche haben in der Nacht zum Mittwoch von einem Parkhaus in der Rosenstraße Flaschen heruntergeworfen. Noch vor dem Eintreffen der Polizei gab das Quartett Fersengeld. Die Verdächtigen dürften laut Zeugen zwischen 17 und 20 Jahre alt sein. Eine Fahndung nach den Vandalen verlief erfolglos. Die Beamten konnten nur noch die Scherben in der Rosenstraße zusammenkehren. Glücklicherweise scheint niemand durch die Flaschenwürfe unmittelbar gefährdet oder verletzt worden zu sein. |erf Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Mutmaßlicher Dieb kehrt an Tatort zurück

    Kaiserslautern (ots) - Ein mutmaßlicher Ladendieb ist am Dienstag in einen Supermarkt zurückgekehrt, um nochmals zuzuschlagen. Der 22-Jährige war bereits am Mittag dabei beobachtet worden, wie er zahlreiche Getränke einsteckte und damit den Markt verließ. An der Kasse zahlte er lediglich einige Flaschen Wasser. Ein Angestellter verfolgte den Verdächtigen, konnte ihn aber nicht mehr einholen. Am Nachmittag betrat der mutmaßliche Dieb den Markt dann ein zweites Mal. Wieder machte er sich an den Getränken zu schaffen, steckte sie ein und zahlte wieder nicht alles an der Kasse. Diesmal entkam der Verdächtige nicht. Der Mitarbeiter erkannte den Mann und stellte ihn zur Rede. Das mutmaßliche Diebesgut musste der 22-Jährige zurückgeben. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren. |erf Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Mai-Kerwe: Polizei warnt vor Taschendieben

    Foto: Polizei

    Kaiserslautern (ots) - "Achten Sie beim Besuch der Mai-Kerwe auf Ihre Wertsachen", rät Polizeisprecher Bernhard Christian Erfort. Diebe nutzten am späten Montagabend eine günstige Gelegenheit, um auf dem Messeplatz eine 19-Jährige zu bestehlen. Die Frau stellte ihre Tasche kurz ab, ohne weiter auf sie zu achten. Offensichtlich fackelten Langfinger nicht lange und griffen sich aus der Tasche den Geldbeutel. Sie erbeuteten Bargeld, Ausweisdokumente und eine Bankkarte. Den Diebstahl bemerkte die 19-Jährige erst später. Bei der Polizei erstattete sie eine Anzeige. Auch wenn eine Strafanzeige zunächst wenig Erfolg vermuten lässt, Erfort empfiehlt sich auf jeden Fall an die Polizei zu wenden: "Möglicherweise ist ihr Fall ja das fehlende Puzzleteilchen, um einen Tatverdächtigen zu überführen, oder ihr Geldbeutel wurde bereits gefunden und bei uns abgegeben." Ausweisdokumente kann die Polizei zur Fahndung ausschreiben und Bankkarten für SEPA-Lastschriftzahlungen, also für Zahlungen mit Unterschrift, sperren. Taucht Diebesgut später bei einem Verdächtigen auf, haben die Beamten gute Ermittlungsansätze, um einen Täter zu überführen. |erf Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Durch Kopfstoß Fensterscheibe beschädigt

    Kaiserslautern (ots) - Mit einem Kopfstoß hat in der Nacht zum Mittwoch in der Marktstraße ein 18-Jähriger die Fensterscheibe einer Bar beschädigt. Bis zum Eintreffen der Polizei hielten Gäste des Lokals den aggressiven Mann fest. Weil sich der 18-Jährige auch gegenüber den Einsatzkräften aufführte, wurden ihm Handschellen angelegt. Möglicherweise wegen der Kombination aus Kopfstoß, Alkohol- und Drogenkonsum verlor der Mann kurzzeitig die Besinnung. Alarmierte Sanitäter brachten ihn ins Krankenhaus. Vorsorglich begleitete eine Polizeistreife den Transport. |erf Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Neues Spiel, neues Glück - Kaiserslauterer Fans feiern in der Altstadt und auf dem Betzenberg ihren Aufstieg in die zweite Liga

    Kaiserslautern (ots) - Am 24. Mai 2022 startete um 20:30 Uhr das mit Hochspannung erwartete, entscheidende Relegationsspiel Dynamo Dresden gegen den 1. FC Kaiserslautern. Auch wenn das Spiel in Dresden ausgetragen wurde, ließen sich die Lauterer Fans dieses sportliche Ereignis nicht nehmen und fieberten bei der Public Viewing Veranstaltung im heimischen Fritz-Walter-Stadion mit. Die Teilnehmeranzahl war auf 7500 Personen begrenzt, welche aufgrund der hohen Nachfrage komplett erreicht wurde. Viele Fans verfolgten die Spielbegegnung außerdem an unterschiedlichen Örtlichkeiten in der Altstadt. Die Polizei Kaiserslautern begleitete die Vielzahl an Veranstaltungen mit einem erhöhten Personalansatz durch Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei und war sowohl im Stadion als auch in der Altstadt für die Sicherheit vor Ort. Auch wenn es zu körperlichen Auseinandersetzungen und Zünden von Pyrotechnik kam, blieben größere Ausschreitungen aus. Absolut unverständlich erscheinen die im eigenen Fritz-Walter-Stadion durch Heimfans verübten Sachbeschädigungen. Trotzdem zieht die Polizei nach dem Einsatz eine positive Bilanz. Der Leiter der Polizeiinspektion Kaiserslautern 2, Herr Polizeioberrat Deutsch betont: "Die Polizei musste verhältnismäßig selten einschreiten und hat eine ansprechbare und starke Präsenz gezeigt. Ziel war es, dass das Fußballereignis für alle zu einem schönen und friedlichen Erlebnis wird." Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Bombendrohung entpuppt sich als "schlechter Scherz"

    Kaiserslautern (ots) - Wegen einer Bombendrohung musste am Dienstagvormittag das Justizzentrum geräumt werden. Die Warnung war außerhalb der Geschäftszeiten am Montagabend per Fax bei der Kreisverwaltung Kaiserslautern eingegangen. Am Dienstagmorgen wurde die Mitteilung festgestellt und die Polizei informiert. Die notwendigen Maßnahmen standen schnell fest: Sperrung der Bahnhofstraße, Evakuierung des Gebäudes und Durchsuchung mit Sprengstoffspürhunden. Nachdem bis zum Mittag alle Räume durchsucht und keine verdächtigen Gegenstände gefunden wurden, konnte das Gebäude um 12 Uhr wieder freigegeben und die Sperrung aufgehoben werden. Die Ermittlungen nach dem Absender des Droh-Faxes laufen. Die Kripo ermittelt wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Laut Strafgesetzbuch können Verantwortliche hierfür mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren bestraft werden. Zudem wird in solchen Fällen in der Regel auch immer geprüft, ob dem Verantwortlichen die Kosten des Einsatzes in Rechnung gestellt werden. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • E-Scooter flüchtet vor Kontrolle

    Geschwindigkeiten bis zu 70 - 80 km/h erreichte der Elektroroller während der Verfolgungsfahrt.

    Kaiserslautern (ots) - Weil er einen Elektroroller der "besonderen Art" fuhr, hat ein Mann am Montagnachmittag im östlichen Stadtgebiet die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich gezogen. Kurz nach halb 6 war den Beamten das "Gefährt" in der Ebertstraße aufgefallen - es handelte sich um eine Art E-Scooter, allerdings mit dicken Reifen und einer Sitzmöglichkeit, ähnlich einem Fahrradsitz. Ein Kennzeichen war nicht zu erkennen. Als der Fahrer deshalb gestoppt werden sollte, gab er Gas und flüchtete entgegen der Fahrtrichtung durch die Donnersbergstraße in die Entersweilerstraße, weiter über die Bismarck-, Apfel-, Papiermühl-, Gas- und Karpfenstraße bis zur Badstraße. Dort riss der Sichtkontakt ab. Unterwegs hatte der Rollerfahrer Geschwindigkeiten bis zu 70 - 80 Kilometer pro Stunde erreicht. Während der Verfolgung hatten die Beamten allerdings den Fahrer erkannt und konnten ihn identifizieren. Nach Rücksprache mit der Justiz stattete die Streife deshalb dem mutmaßlichen Verantwortlichen wenig später zu Hause einen Besuch ab. Weil der 31-Jährige die Tür nicht öffnete, wurde die Feuerwehr hinzugezogen, die den Beamten den Zutritt ermöglichte. Der gesuchte 31-Jährige war zu Hause und wurde zum Urintest gebeten - dieser reagierte positiv auf die Stoffgruppen Amphetamin und Kokain. Und bei einer Durchsuchung der Räume wurden weitere Drogen sowie der auffällige E-Scooter gefunden. Die Sachen wurden sichergestellt und zusammen mit dem Tatverdächtigen zur Dienststelle gebracht, wo dem Mann noch eine Blutprobe entnommen wurde. Auf den 31-Jährigen kommt ein Strafverfahren zu; gegen ihn wird wegen der Flucht vor der Polizeistreife, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter Drogeneinfluss, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Grillhütte abgebrannt

    Foto: Polizei

    Otterberg (Kreis Kaiserslautern) (ots) - Die Grillhütte Drehenthalerhof ist am Dienstagmorgen abgebrannt. Die Polizei schließt eine vorsätzliche Brandlegung nicht aus und hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten bitten um Hinweise: Wer hat Verdächtiges wahrgenommen? Frühmorgens informierte die Integrierte Leitstelle Kaiserslautern die Polizei über den Brand. Als eine Polizeistreife an der Grillhütte eintraf war die Feuerwehr bereits im Einsatz. Die Grillhütte stand lichterloh in Flammen. Sie brannte nahezu vollständig ab. Den Schaden schätzt die Polizei auf einen mindestens mittleren fünfstelligen Betrag. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wem sind Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Grillhütte aufgefallen? Wer hat Verdächtiges wahrgenommen? Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0631 369 2150 entgegen. |erf Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Betrunken Unfall gebaut und abgehauen?

    Enkenbach-Alsenborn (Kreis Kaiserslautern) (ots) - Dank eines aufmerksamen Zeugen ist die Polizei am Montag einem Autofahrer auf die Schliche gekommen, der vermutlich in betrunkenem Zustand einen Unfall gebaut hat und anschließend abgehauen ist. Der Zeuge hatte gegen halb 11 beobachtet, wie ein Autofahrer in der Burgstraße ein Verkehrszeichen am Fahrbahnrand rammte. Obwohl dabei der Pfosten des Schildes stark verbogen wurde, machte sich der Fahrer anschließend einfach aus dem Staub. Der aufmerksame Beobachter konnte der Polizei das Kennzeichen des Unfallfahrzeugs nennen und auch den Wagen sowie den Fahrer beschreiben. Mit Hilfe dieser Informationen konnten die Polizeibeamten den Halter ausfindig machen. Die Beschreibung passte auf den Unfallfahrer, und am Fahrzeug Mannes wurden auch entsprechende Schäden gefunden. Der 50-Jährige bestritt allerdings den Unfall - nach seinen Angaben war er seit dem Wochenende kein Auto mehr gefahren. Weil der Mann einen stark alkoholisierten Eindruck machte, wurde er zum Atemtest gebeten. Demnach hatte der 50-Jährige einen Alkoholpegel von 2,72 Promille. Die weiteren Ermittlungen laufen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • 36-Jähriger fällt mehrfach unangenehm auf

    Kaiserslautern (ots) - Weil er ein Hausverbot und einen Platzverweis nicht beachtete, hat die Polizei am Montag einen 36-Jährigen in Gewahrsam genommen. Der Mann fiel im Foyer des Rathauses unangenehm auf. Mehrfachen Aufforderungen, das Gebäude zu verlassen, und einem Hausverbot kam er nicht nach. Erst als Einsatzkräfte der Polizei vor Ort eintrafen und einen Platzverweis aussprachen, verließ der Mann widerwillig das Verwaltungsgebäude. Es dauerte allerdings nicht lange, bis der 36-Jährige das Rathaus erneut aufsuchte und dort aggressiv auftrat. Polizeikräfte nahmen den Mann in Gewahrsam. Ein Richter ordnete die Maßnahme bis zum Dienstagmorgen an. Gegen den 36-Jährigen wird jetzt wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs ermittelt. Schon über den Tag hinweg hatte der Mann die Polizei auf Trab gehalten. Am Vormittag schlug er bei der Polizei Alarm, weil sich angeblich eine Person in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Königstraße unbefugt aufhielt. Wie sich herausstellte, war es vermutlich der 36-Jährige selbst, der dort unberechtigt weilte. Im Stadtgebiet fiel er auf, weil der Verdacht bestand, dass der 36-Jährige ohne Führerschein einen Lieferwagen steuerte. Zeugen gaben der Polizei einen Hinweis auf den 36-Jährigen. Zudem handelte sich der Mann wegen seines Auftretens in einem Hotel in der Innenstadt ein weiteres Hausverbot und einen Platzverweis ein. Die Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren ein. |erf Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Wer hat die Schuhdiebe gesehen?

    Kaiserslautern (ots) - In der Nacht zum Montag haben Diebe aus dem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Steinstraße Schuhe gestohlen. Wie die Täter in das Haus gelangten steht aktuell nicht fest, möglicherweise stand die Haustür offen. Die Unbekannten stahlen zwei Paar Schuhe der Marke Nike. Ihr Wert wird zusammen auf mindestens 300 Euro geschätzt. Mit ihrer Beute gaben die Diebe Fersengeld. Ob sie dabei die Schuhe in den Größen 39 und 45 an den Füßen trugen ist nicht geklärt. Die Täter entkamen unerkannt. Zeugen, die Hinweise geben können oder Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2150 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • 44-Jähriger handelt sich mehrere Anzeigen ein

    Kaiserslautern (ots) - Gleich zwei Anzeigen hat sich ein Mann aus dem Stadtgebiet am Montagmittag eingehandelt, eine dritte könnte hinzukommen. Der 44-Jährige war einer Streife kurz nach halb 1 mit einem E-Scooter in der Mainzer Straße aufgefallen. Die Beamten stoppten den Mann auf dem Parkplatz eines Schnellimbisses und unterzogen ihn einer Kontrolle. Dabei räumte der 44-Jährige ein, dass er zuletzt vor zwei Tagen Amphetamin konsumiert habe. Als ihm daraufhin die Konsequenzen erläutert wurden, zeigte sich der Mann sofort aufbrausend und baute sich in der Folge auch mehrmals in drohender Haltung vor den Einsatzkräften auf. Auf die Aufforderung, seine Taschen zu leeren, warf er seinen Umhängebeutel nach einer Beamtin. Wegen seines aggressiven Verhaltens wurden dem 44-Jährigen Handfesseln angelegt, woraufhin er anfing, verbale Drohungen auszustoßen. Der Mann musste mit zur Dienststelle kommen, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Nach Abschluss der erforderlichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen. Auf den 44-Jährigen kommt jetzt eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss sowie eine Strafanzeige wegen Bedrohung zu. Je nach Ergebnis der Blutprobe muss er mit einer weiteren Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • 54-Jährige sucht Streit

    Kaiserslautern (ots) - Zwischen einer 54-Jährigen und mehreren Fahrgästen ist es am Montagnachmittag in einem Bus am Guimarães-Platz zum Streit gekommen. Die alkoholisierte Frau wurde deshalb aus dem Bus verwiesen. An der Haltestelle ging die Auseinandersetzung dann jedoch weiter und es kam zum Gerangel zwischen der 54-Jährigen und einer jüngeren Frau. Eine 43-Jährige wollte die beiden trennen. Sie wurde daraufhin von der 54-Jährigen verbal attackiert und beleidigt. Zeugen alarmierten die Polizei. Einsatzkräfte nahmen die Streitsuchende bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam. Ein Atemalkoholtest ergab 2,75 Promille. Ein Richter ordnete die Maßnahme bis Dienstagmorgen an. Die 54-Jährige muss mit einer Anzeige wegen des Verdachts der Beleidigung rechnen. |erf Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Übermut führt zu Unfall

    Kaiserslautern (ots) - Sein Übermut ist einem jungen Mann am Montagmorgen zum Verhängnis geworden - durch sein Verhalten verursachte er einen Unfall und zog sich dabei selbst Verletzungen zu. Nach den derzeitigen Erkenntnissen versuchte der 26-Jährige in der Pariser Straße auf ein vorbeifahrendes Müllauto aufspringen. Das Fahrzeug war aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens gegen 8.30 Uhr in Schrittgeschwindigkeit unterwegs. Beim Versuch, sich an der Vorrichtung festzuhalten, die normalerweise zum Anheben und Leeren der Mülltonnen dient, stürzte der "Passagier" nach nur wenigen Metern zu Boden. Der 26-Jährige zog sich Schürfwunden an der Stirn sowie an einer Hand zu. Die Wunden wurden vom Rettungsdienst versorgt. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Werkzeuge aus Keller gestohlen

    Kaiserslautern (ots) - Drei Werkzeugkoffer und eine Schlagbohrmaschine haben Unbekannte aus einem Keller in der Kurt-Schumacher-Straße gestohlen. Die Diebe drangen vermutlich zwischen Freitagabend und Montagmittag in den Kellerraum ein. Mit ihrer Beute entkamen sie unerkannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Einbruchs aufgenommen und bittet um Hinweise: Wer hat Verdächtiges wahrgenommen? Zeugen, die Hinweise geben können werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2250 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Pressestelle Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Kaiserslautern

Stadt in Rheinland-Pfalz

Das aktuelle Wetter in Kaiserslautern

Aktuell
15°
Temperatur
5°/20°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Kaiserslautern