Rubrik auswählen
 Kamen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

FW Kamen: Ein Verkehrsunfall auf der A1 und ein Kaminbrand beschäftigen die Feuerwehr Kamen am Freitagnachmittag (09.04.2021)

71779567-9c13-4bfa-bc94-a0e19205f322.jpg

Kamen (ots) - Zu zwei Einsätzen kurz hintereinander wurde die Feuerwehr Kamen am Freitagnachmittag (09.04.2021) gerufen. Die erste Alarmierung erfolgte um 16.05 Uhr mit dem Stichwort "eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall". Die Einsatzstelle befand sich auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung "Bremen" kurz vor dem Kamener Kreuz. Wie sich herausstellte, war es hier zu einem Unfall zwischen einem Kleintransporter und einem PKW gekommen. Der Kleintransporter stürzte durch den Unfall um, lag auf der Seite und blockierte die beiden rechten Fahrspuren. Glücklicherweise wurde entgegen der ersten Einsatzmeldung niemand in einem der Fahrzeuge eingeklemmt. Zwei Personen mussten jedoch nach erfolgter Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und richtete den umgestürzten Transporter mit einer Seilwinde wieder auf. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache, der Löschzug 1 sowie der Rettungsdienst. Die A1 war in Fahrtrichtung Bremen kurzzeitig voll gesperrt. Der Einsatz war nach ca. einer Stunde beendet.

Um 17.21 Uhr erfolgte die nächste Alarmierung, diesmal lautete die Meldung: "Feuer_3, vermutlich Kaminbrand, Rauchentwicklung im Gebäude". Betroffen war ein Wohngebäude an der Hammer Straße in Kamen-Mitte. Bei Ankunft an der Einsatzstelle bestätigte sich die Meldung. Es war eine Rauchentwicklung aus dem Kamin und auch im Bereich des ausgebauten Dachgeschosses feststellbar. Die Bewohner hatten das Gebäude unverletzt verlassen können. Die Feuerwehr baute sofort einen Löschangriff auf und ging mit mehreren Trupps unter Atemschutz und Vornahme von 2 C-Rohren zur Brandbekämpfung in das Gebäude vor. Parallel wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, um den brennenden Kamin vom Dach aus mittels Schornsteinfegerwerkzeug zu kehren. Durch die alte Bausubstanz des Gebäudes mussten im Dachgeschoss Teile der Wand- und Fußbodenverkleidungen gewaltsam geöffnet werden, um hier kontrollieren und prüfen zu können, ob sich der Brand auf weitere Bauteile des Gebäudes ausbreitet. Zusätzlich wurde im Keller der noch glimmende Ruß aus dem Schornstein entfernt, ins Freie gebracht und dort endgültig abgelöscht. Diese Maßnahmen dauerten rund zwei Stunden. Die Einsatzstelle konnte schließlich der Polizei und dem ebenfalls hinzugezogenen Bezirksschornsteinfegermeister übergeben werden. Die Feuerwehr Kamen war mit der hauptamtlichen Wache, dem Löschzug 1, der Löschgruppe Methler, sowie dem Rettungsdienst im Einsatz. Die Durchfahrt Hammer Straße war während der Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr zwischen dem Verkehrskreisel und dem Ostring komplett gesperrt. Der Einsatz war nach ca. 2,5 Stunden beendet.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Kamen Volker Rost Telefon: 0160 - 97496087 E-Mail: volker.rost@feuerwehr.kamen.de http://www.feuerwehr-kamen.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Kamen, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Kamen