Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Anwohner beobachtet Fahrraddiebstahl: Streifen nehmen zwei flüchtende Tatverdächtige fest; 20-Jähriger bereits mit Haftbefehl gesucht

Rainer_Fuhrmann / Adobe Stock

Kassel (ots) -

Kassel-Vorderer Westen:

Dank des schnellen Hinweises eines aufmerksamen Zeugen konnten Streifen des Kasseler Innenstadtreviers am gestrigen Montagabend in Kassel zwei flüchtenden Fahrraddiebe festnehmen. Der Anwohner hatte gegen 22:30 Uhr gesehen, wie sich zwei Männer in der Querallee, Ecke Parkstraße, verdächtig am Schloss eines Pedelecs zu schaffen machten und genau richtig gehandelt: Ohne zu zögern wählte er noch während seiner Beobachtung den Notruf der Polizei und beschrieb die mutmaßlichen Fahrraddiebe. Anschließend behielt er die Verdächtigen im Blick, bis die Streifen vor Ort eintrafen. Bei Erblicken des ersten Streifenwagens gaben die beiden Täter sofort Fersengeld, woraufhin die Polizisten die Verfolgung aufnahmen. Zunächst gelang es, einen 20-Jährigen in der Goethestraße einzuholen und zu stellen. Für seinen Komplizen, einen 21 Jahre alten Mann aus Kassel, klickten etwas später in der Murhardstraße die Handschellen. Am Tatort war inzwischen der Fahrradbesitzer aus Kassel nach einem Restaurantbesuch eingetroffen. Glücklicherweise war es den Tätern nicht gelungen, das Schloss des Pedelecs im Wert von 3.000 Euro zu knacken.

Die Festgenommenen wurden auf das Revier gebracht. Eine Überprüfung ergab, dass beide Tatverdächtige bereits mehrfach wegen Fahrraddiebstählen in Erscheinung getreten sind. Zudem stellten die Beamten fest, dass der wohnsitzlose 20-Jährige mit bulgarischer Staatsangehörigkeit deshalb bereits mit einem Haftbefehl gesucht wird. Aus diesem Grund brachten sie den Tatverdächtigen zur Verbüßung der Haftstrafe in die Justizvollzugsanstalt. Der 21-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Beide müssen sich nun wegen versuchten Fahrraddiebstahls verantworten.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel. 0561-910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
Inhalt melden
Der meinestadt.de Wochenstart
Lokale Infos aus deiner Umgebung in deine Mailbox.
Zur Newsletteranmeldung
Aktuelle Meldungen in der meinestadt.de App
Der meinestadt.de Wochenstart
Lokale Infos aus deiner Umgebung in deine Mailbox.
Zur Newsletteranmeldung