Rubrik auswählen
 Kassel
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Regionalbahn zur Schnellbremsung gezwungen

Schild_Bahnsteigende_2.jpg

Münchhausen (Landkreis Marburg-Biedenkopf/Hessen) (ots) - Seit Samstag (8.5.) ermittelt die Bundespolizei gegen eine unbekannte weibliche Person, die im Bahnhof Münchhausen einen Regionalzug ausbremste.

Die Regionalbahn fuhr nach dem Halt im Bahnhof Münchhausen, gegen 16 Uhr, weiter Richtung Marburg (Lahn), als der Lokführer eine weibliche Person wahrnahm, die unmittelbar vor dem Zug die Gleise überquerte. Nur durch das Einleiten einer Schnellbremsung konnte Schlimmeres verhindert werden.

Zum Glück wurde niemand verletzt.

Der Zug konnte seine Fahrt fortsetzen.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Zeugen gesucht:

Wer Hinweise zu dem Fall geben kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei unter der Tel.-Nr. 0561816160 beziehungsweise unter www.bundespolizei.de zu melden.

Hinweis der Bundespolizei:

Überqueren sie Gleisanlagen nur an den dafür vorgesehenen und ausgewiesenen Über- oder Unterführungen. Außerhalb dieser Bereiche ist das Betreten und Überqueren verboten.

Die weiße Linie auf dem Bahnsteig markiert den Sicherheitsabstand zum Gleis. Halten sie sich daher nicht zwischen Bahnsteigkante und der weißen Linie auf.

Züge haben einen langen Bremsweg und eine Sogwirkung. Sie können nicht ausweichen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Bernd Kraus Telefon: 0561/81616 - 1010 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Kassel