Rubrik auswählen
Kassel
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Raubversuch auf Autofahrer am großen Kreisel: Zeugen schreiten beherzt ein und halten Täter fest

dglimages / Adobe Stock

Kassel (ots) -

Kassel-Unterneustadt:

Ein 37-jähriger Autofahrer aus Kassel wurde am gestrigen Mittwochabend am Platz der Deutschen Einheit Opfer eines Raubversuchs. Ein Mann war dort völlig unvermittelt vor seinen BMW gesprungen, hatte die Fahrertür aufgerissen und wollte das Handy des Autofahrers an sich nehmen. Passanten und vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer waren auf die anschließende handfeste Auseinandersetzung an dem mitten auf der Straße stehenden Pkw aufmerksam geworden und griffen beherzt ein, sodass der Täter bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnte. Der festgenommene 28-Jährige aus Kassel, der bereits amtsbekannt ist, befindet sich derzeit im Polizeigewahrsam. Aktuell wird von den zuständigen Ermittlern geprüft, ob eine Vorführung vor den Haftrichter angeordnet wird.

Wie der 37-Jährige den aufnehmenden Polizeibeamten schilderte, war er gegen 23 Uhr mit seinem Pkw auf dem Heimweg, als auf der Leipziger Straße plötzlich der unbekannte Mann vor sein Auto sprang und ihn zu einer Vollbremsung zwang. Sofort riss der Täter die Fahrertür auf, trat mehrfach gegen das Auto und beleidigt ihn. Im weiteren Verlauf verletzte er den 37-Jährigen, indem er ihm eine ungeöffnete Getränkedose auf den Kopf schlug und versuchte dann, das Handy an sich zu nehmen. Der Autofahrer setzte sich gegen den Angreifer zur Wehr und rief laut um Hilfe, wodurch die Zeugen auf die Situation aufmerksam wurden und einschritten. Ein ebenfalls zur Hilfe geeilter 25-jähriger Passant aus Kassel erlitt durch Schläge des sich wehrenden Täters ebenfalls leichte Verletzungen. Die alarmierten Polizeistreifen konnten den alkoholisierten und unter Drogeneinfluss stehenden 28-Jährigen schließlich festnehmen. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab 1 Promille, weshalb eine Blutprobe entnommen wurde. Der Tatverdächtige muss sich nun wegen versuchten Raubes und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden beim Kommissariat 35 der Kasseler Kripo geführt.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel. 0561-910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Kassel und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Kassel