Rubrik auswählen
Kassel
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Zwei Audi A6 Avant in Baunatal und Q7 in Vellmar gestohlen: Polizei sucht Zeugen

highwaystarz / Adobe Stock

Kassel (ots) -

Baunatal/ Vellmar (Landkreis Kassel):

Gleich drei Autodiebstähle, die sich in der vergangenen Nacht ereigneten, wurden der Kasseler Polizei im Laufe des heutigen Donnerstagmorgens angezeigt. In Baunatal stahlen professionell agierende Täter zwei Audi A6 Avant. In Vellmar war ein geparkter Audi Q7 das Ziel von unbekannten Autodieben. Ob die beiden Taten in Baunatal und der Diebstahl in Vellmar auf das Konto derselben Täter gehen, ist bislang noch ungeklärt. Die Ermittler des für Kraftfahrzeugdiebstähle zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo suchen nun nach Zeugen, die in der vergangenen Nacht in Baunatal oder Vellmar verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Autodiebe geben können.

Zwei Taten in Baunatal

Der erste Autobesitzer aus Baunatal hatte sich am Morgen gegen 5:30 Uhr bei der Polizei gemeldet, nachdem er den Diebstahl seines schwarzen Audi A6 Avant aus dem Malenter Weg bemerkt hatte. Sofort wurde eine europaweite Fahndung nach dem sechs Jahre alten Wagen im Wert von ca. 30.000 Euro eingeleitet. Rund 1 ½ Stunden später ging der Anruf eines zweiten Audi-Besitzers aus Baunatal wegen des Diebstahls seines Autos im Wert von 20.000 Euro ein. Der in der Burgbergstraße abgestellte schwarze Audi A6 Avant, Baujahr 2014, wurde höchstwahrscheinlich durch dieselben Täter im Laufe der Nacht entwendet.

Weiterer Diebstahl in Vellmar

Ein weiterer in der Nacht stattgefundener Kfz-Diebstahl in Vellmar wurde der Polizei am späten Vormittag gemeldet. Der gestohlene sieben Jahre alte Audi Q7 im Wert von 50.000 Euro war in der Nordstraße, nahe Kreuzbreite, abgestellt. Von dem dunkelblauen SUV mit schwarzen Alufelgen fehlt trotz der bisherigen Fahndungsmaßnahmen jede Spur.

Wann genau im Laufe der Nacht die Autodiebe jeweils zuschlugen, ist bis dato nicht bekannt. Die Ermittler suchen Zeugen, die Hinweise zu den drei Taten geben können. Hinweise werden beim Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel. 0561-9100 entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel. 0561-910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Kassel und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Kassel