Rubrik auswählen
Kiel
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Kiel: Polizeieinsatz auf der Kieler Förde

U. J. Alexander / Adobe Stock

Kiel (ots) -

Sonntagnachmittag haben rund 30 Personen auf der Kieler Förde versucht, das Auslaufen dreier Kreuzfahrtschiffe zu stören. Die Wasser- und Schutzpolizei war mit starken Kräften zur Gefahrenabwehr vor Ort.

Um etwa 16:45 Uhr fanden sich die Personen mit diversen Booten im Umfeld der drei auf dem Ost- und Westufer liegenden Kreuzfahrtschiffe ein. Mit Transparenten machten sie auf Klimaaspekte aufmerksam und versuchten offenbar, ein pünktliches Ablegen zu verhindern.

Die Polizei konnte gewährleisten, dass eins der Schiffe planmäßig gegen 18 Uhr und ein weiteres mit leichter Verzögerung gegen 19:15 Uhr auslaufen konnte.

Vor Auslaufen des dritten Kreuzfahrtschiffes, das laut Plan um 21 Uhr den Hafen verlassen sollte, wurden die sich noch auf dem Wasser befindlichen Personen mehrfach aufgefordert, den Bereich zu verlassen. Dieser Aufforderung kamen sie bis 20:45 Uhr nach, so dass das Schiff planmäßig auslaufen konnte.

Die Polizei nahm die Personalien der Personen auf und stellte die Boote zunächst sicher. Nach jetzigen Stand kam niemand zu Schaden. Straftatbestände sind nach jetzigem Stand nicht erkennbar. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 - 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel


Weitere beliebte Themen in Kiel