Rubrik auswählen
Kirchheimbolanden
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Betrugsversuch über WhatsApp

Eisenberg (ots) -

Am 21.11.22, gegen 15:18Uhr, erhielt eine 73-jährige Frau Nachrichten per WhatsApp, wobei sich der Nachrichtenverfasser als ihr Sohn ausgab. Zunächst teilte die Person mit, dass sie über ein neues Mobiltelefon verfüge und übermittelte die neue Rufnummer. Unter dem Vorwand, dass das Online-Banking nicht funktioniere und eine Überweisung eines vierstelligen Betrages getätigt werden müsse, versuchte die Person diese Überweisung von der Geschädigten zu erlangen. Die Betrugsmasche konnte im letzten Moment erkannt werden, sodass ein Schadenseintritt noch verhindert werden konnte.

Die Polizei rät in solchen Fällen, unabhängig, ob als Nachricht oder am Telefon eingehend:

-Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon oder in anderen Kommunikationsplattformen als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche zunächst nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer/Nachrichtenverfasser Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.

-Gehen Sie keinesfalls auf telefonische oder schriftliche Geldforderungen ein oder kommen noch so inständigen Bitten nach

-Notieren Sie sich die Telefonnummer des Anrufers bzw. des Nachrichtenverfassers, wenn diese in Ihrem Telefon oder Handy angezeigt wird.

-Kommt Ihnen die Nachricht oder der Anruf verdächtig vor, informieren sie unverzüglich die Polizei

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Kirchheimbolanden Telefon: 06352 911 - 2700 E-Mail: pikircheimbolanden@polizei.rlp.de http://ots.de/2CD7bx

Original-Content von: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


Weitere beliebte Themen in Kirchheimbolanden