Rubrik auswählen
 Köln
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Köln

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Köln los ist.

Seite 1 von 10
  • Fünf Schwerverletzte nach E-Scooter-Unfällen

    Köln (ots) - Im Zeitraum von Freitag bis Sonntag (20. - 22. Mai) haben mindestens fünf Kölnerinnen und Kölner bei Verkehrsunfällen mit E-Scootern schwere Verletzungen erlitten und mussten in Kliniken stationär verbleiben. In Weidenpesch verlor auf regennasser Fahrbahn am Freitag gegen 15.10 Uhr ein 21 Jahre alter Fahrer die Kontrolle über das Elektrokleinstfahrzeug und stürzte. In Sülz befuhr kurz danach gegen 17.30 Uhr ein 22-Jähriger nach derzeitigem Kenntnisstand den Radweg Universitätsstraße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Beim Überqueren der Zülpicher Straße kollidierte er mit einem entgegenkommenden, 45 Jahre alten Radfahrer. Dieser erlitt bei seinem Sturz eine schwere Kopfverletzung. Am frühen Samstagmorgen war ein alkoholisierter, 29 Jahre alter E-Scooter-Fahrer auf dem Radweg Widdersdorfer Straße in Ehrenfeld unterwegs. Beim Zusammenstoß mit einem geparkten Pkw gegen 4.15 Uhr zog sich der Kölner Gesichtsverletzungen zu. Im Krankenhaus musste er eine Blutprobe abgeben. Am Sonntagnachmittag überquerte in Ostheim eine 14-jährige zusammen mit ihrer 15-jährigen Beifahrerin auf dem E-Scooter mit hoher Geschwindigkeit einen Fußgängerüberweg am Bertha-Benz-Karree. Bei der Kollision mit dem BMW eines 26 Jahre alten Kölners kamen die Jugendlichen zu Fall. (cg/al) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • 33-jährige Motorradpolizistin bei Verkehrsunfall schwerverletzt

    Köln (ots) - Eine Motorradpolizistin (33) ist bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag (23. Mai) in Köln-Stammheim schwerverletzt worden. Gegen 14.15 Uhr war sie mit Sonder- und Wegerechten auf dem Weg zu einem Einsatz auf dem Dünnwalder Kommunalweg in Richtung Düsseldorfer Straße unterwegs. Beim Abbiegen auf die Düsseldorfer Straße stieß sie mit einem von links kommenden Mercedes zusammen. Aufgrund der Schwere der Verletzungen brachten Rettungskräfte die Polizistin mit einem Hubschrauber in eine Klinik. Der Mercedes-Fahrer (58) kam ebenfalls schwerverletzt in ein Krankenhaus. Polizisten sperren aktuell die Düsseldorfer Straße in beide Richtungen. Das Verkehrsaufnahmeteam der Polizei Köln ist im Einsatz. (jk/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Schüsse in der Innenstadt - schneller Fahndungserfolg dank Videobeobachtung

    Köln (ots) - Dank polizeilicher Videobeobachtung auf den Ringen hat die Polizei am Sonntagmorgen (22. Mai) drei Männer (21, 23, 33) festgenommen, die um kurz nach 9 Uhr an einer Auseinandersetzung am Hildeboldplatz beteiligt waren. Der 33-Jährige soll während der Auseinandersetzung sowie auf der Flucht über den Kaiser-Wilhelm-Ring in die Bismarckstraße mit einer Schreckschusswaffe auf seine Kontrahenten geschossen haben. Er selbst hat Schlag- und Schnittverletzungen im Gesicht davongetragen. Auf der Videoaufzeichnung war sowohl zu erkennen, dass Unbeteiligte sich bei den Schussabgaben wegduckten als auch, wo sich die Männer vor der Polizei verstecken wollten. Polizisten lokalisierten die beiden jüngeren Männer unter/bzw. an einem Auto und forderten sie mit gezogenen Schusswaffen auf, hervorzukommen. An der Fahndung waren mehr als 15 Streifenteams beteiligt. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurden keine Unbeteiligten verletzt. Aufgrund der Örtlichkeit hat die Polizei natürlich geprüft, ob es Bezüge ins Rockermilieu geben könnte. Bislang haben sich hierfür aber keinerlei Anzeichen ergeben. Die Polizei hat Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung aufgenommen und bittet Tatzeugen, sich unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de an die Polizei zu wenden. (cr/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Zivilbeamte stellen Taschendieb am Bahnsteig auf frischer Tat - Haft

    Köln (ots) - Am frühen Donnerstagabend (19. Mai) haben Zivilbeamte der Polizei Köln auf einem Bahngleis im Hauptbahnhof einen 26 Jahre alten Taschendieb festgenommen. Ein Mobiltelefon händigten die Polizisten einem kurz zuvor bestohlenen 41-jährigen Reisenden vor Ort wieder aus. Der bereits Polizeibekannte wurde erkennungsdienstlich behandelt. Ein Haftrichter erließ heute (20. Mai) Haftbefehl gegen den Festgenommenen. Gegen 18.30 Uhr hatten die Polizisten bemerkt, wie der Verdächtige dem Kölnbesucher das Handy beim Einsteigen in einen ICE aus der Hosentasche angelte. Kurz davor hatte der Festgenommene bereits die Jackentaschen einer vor ihm auf der Rolltreppe stehenden 22 Jahre alten Frau von hinten durchsucht, ohne Beute zu machen. In beiden Fällen hatten die Geschädigten die Tat nicht bemerkt. (cg/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Versuchter Raubüberfall auf zwei E-Scooter-Fahrer - Zeugensuche

    Köln (ots) - Nach einem versuchten Raubüberfall auf zwei E-Scooter-Fahrer in der Nacht zu Freitag (20. Mai) am Ursulaplatz in der Innenstadt fahndet die Polizei derzeit nach einem dunkelhaarigen, etwa 1,70 Meter großen Angreifer, der zum Tatzeitpunkt ebenfalls auf einem E-Scooter fuhr. Ihm wird vorgeworfen gegen 1.45 Uhr neben einen 57 Jahre alten Mann und seinen Begleiter (41) gefahren zu sein und beide mit Fußtritten von der Fahrbahn gedrängt zu haben. Während der Fahrt soll der mit einem hellen Oberteil und einer grau-schwarzen Jogginghose bekleidete Mann nach dem Portemonnaie in der Hosentasche des 57-Jährigen gegriffen haben. Dabei stürzte der aus Dormagen stammende Köln-Besucher, schlug mit dem Kopf auf den Asphalt und erlitt eine Platzwunde. Zeugenaussagen zufolge soll der Angreifer danach ohne Beute in Richtung Eigelstein geflüchtet sein. Sein Alter wird auf etwa 20 Jahre geschätzt. Zeugen, die Hinweise auf die Identität des Gesuchten geben können oder das Tatgeschehen beobachtet haben, werden gebeten sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden. (al/iv) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Zeugenaufruf nach Halskettenraub in der Kölner Innenstadt

    Köln (ots) - Nach dem Raub einer goldenen Halskette in der Nacht zu Freitag (20. Mai) auf der Flandrische Straße im Belgischen Viertel sucht die Polizei Zeugen. Der Räuber soll gegen 23.10 Uhr einen Passanten (36) auf Höhe der Lütticher Straße angesprochen, nach dem Weg zum Heumarkt gefragt und dann unvermittelt auf ihn eingeschlagen haben. Direkt nach der Attacke sei dem 36-Jährigen aufgefallen, dass seine Goldkette weg war. Der Angreifer soll laut Zeugen auf Lütticher Straße in Richtung Moltkestraße weggelaufen sein. Der Gesuchte hat einen kurzen Dreitagebart, ist etwa 1,75 Meter groß, trug eine dunkle Wollmütze und hatte einen Rucksack dabei. Zeugen, die Hinweise zum Gesuchten, dem Tatgeschehen oder dem Verbleib der Goldkette geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern des Kriminalkommissariats 14 zu melden. (cr/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • 91-jähriger Pedelec-Fahrer von abbiegendem Kleinwagen erfasst - Klinik

    Köln (ots) - In Leverkusen Opladen ist ein 91 Jahre alter Pedelec-Fahrer am Mittwochnachmittag (18. Mai) auf dem parallel zur Düsseldorfer Straße verlaufenden Radweg von einem abbiegenden Dacia erfasst worden. Bei dem Sturz zog sich der Senior schwere Kopfverletzung zu. Nach aktuellen Erkenntnissen war der 44-jährige Fahrer des Kleinwagens gegen 17.10 Uhr in Höhe der Sandstraße nach rechts auf das Gelände einer Autowerkstatt abgebogen und hatte den Vorderreifen des Pedelec mit der Beifahrerseite touchiert. (al/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Mann verstirbt nach Streit in Krankenhaus - Tatverdächtiger festgenommen

    Köln (ots) - Nachtrag zur Pressemeldung Ziffer 4 vom 18. Mai 22 Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt: Nach dem Tötungsdelikt auf der Gernsheimer Straße in Köln-Ostheim am Mittwochabend (18. Mai) hat sich der mutmaßliche Täter (18) gegen 11 Uhr der Polizei in Bochum gestellt. Im Laufe des Tages soll der 18-Jährige nach Köln gebracht und wegen des dringenden Verdachts des Totschlags einem Haftrichter vorgeführt werden. Weitere Auskünfte erteilt ausschließlich Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer unter der Telefonnummer 0221 477-4271. (cr/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Polizei sucht Zeugen nach Handtaschenraub

    Köln (ots) - Nach einem Handtaschenraub am Dienstagmorgen (17. Mai) an der KVB-Haltestelle Dürener Straße/Gürtel sucht die Polizei den Zeugen, der den Tatverdächtigen verfolgt hat. Gegen 7 Uhr soll er die Tat beobachtet, die geraubte Handtasche gefunden und sie der Geschädigten wieder ausgehändigt haben. Den Zettel mit seinen Personalien hat die 55-Jährige jedoch verloren. Der Gesuchte und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei dem Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden. (jk/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Mann verstirbt nach Streit in Krankenhaus - Mordkommission ist eingesetzt

    Köln (ots) - Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt: Nach einem Stich in den Oberkörper ist am frühen Mittwochabend (18. Mai) ein 22-Jähriger im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen. Vorausgegangen war ein Streit unter mehreren Männern auf der Gernsheimer Straße in Köln-Ostheim. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit ist die Polizei mit mehr als 20 Streifenwagen im Einsatz. Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen läuft. Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern des Kriminalkommissariats 11 zu melden. Wichtiger Hinweis: Wegen der Vielzahl der ausstehenden Vernehmungen und noch andauernden Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen ist mit weitergehenden Informationen nicht vor Donnerstag (14 Uhr) zu rechnen. Auskünfte erteilt ausschließlich Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer. Er ist unter 0221 477-4271 zu erreichen. (cr/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Vollsperrung auf BAB 1 nach Stauende-Unfall

    Köln (ots) - Bei einem Auffahrunfall mit Beteiligung von zwei 40-Tonnern und einem weiteren Lkw an einem Stauende auf der Bundesautobahn 1 zwischen Burscheid und Kreuz Leverkusen sind am Mittwochnachmittag (18. Mai) eine Frau (19) schwer und zwei Männer (29, 51) leicht verletzt worden. Für Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme ist die Fahrbahn in Saarbrücken nur eingeschränkt befahrbar. Derzeit wird der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Der Unfall ereignete sich gegen 13.40 Uhr. Während zwei Lkw-Fahrer leichte Verletzungen davontrugen, wurde die Beifahrerin des auffahrenden Sattelschleppers (Fahrer: 29) mit schweren Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus geflogen. (cr/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Vier schwerverletzte Radfahrende in Köln und Leverkusen

    Köln (ots) - Am Dienstag (17. Mai) sind bei Verkehrsunfällen in Köln und Leverkusen 12 Radfahrende verletzt worden - vier von ihnen schwer. Die Unfälle mit Schwerverletzten im Detail: Auf der Ignystraße im Stadtteil Weiden bog am Dienstagmorgen gegen 9 Uhr eine neunjährige Mountainbikerin auf den Bistritzer Weg ab und stieß auf dem kombinierten Rad-und Fußweg mit einer entgegenkommenden Radfahrerin (43) zusammen. Die 43-Jährige stürzte und brach sich den Fuß. Beim Aussteigen aus seinem Audi auf der Luxemburger Straße in Köln-Sülz traf ein 55 Jahre alter Mann gegen 12.15 Uhr eine 49-jährige Pedelec-Fahrerin mit der Autotür. Die Frau blieb mit dem Pedal an der Fahrertür hängen, stürzte und zog sich eine Kopfverletzung zu. Gegen 17 Uhr erfasste ein Kleintransporter (Fahrerin: 42) einen 27 Jahre alten Mountainbiker auf der Kreuzung Johann-Bensberg-Straße/Isenburger Straße in Köln-Holweide. Nach ersten Erkenntnissen war der 27-Jährige auf der Isenburger Straße unterwegs, als er in der Kreuzung mit dem Kleintransporter zusammenstieß, der auf der vorfahrtberechtigten Johann-Bensberg-Straße in Richtung Holweide fuhr. Bei einem Sturz ohne Fremdeinwirkung auf der Robert-Blum-Straße in Leverkusen-Opladen zog sich eine 31-jährige Mountainbikerin gegen 19 Uhr einen Beinbruch zu. Warum die Frau im Kreisverkehr ins Straucheln geriet, ermittelt derzeit das Verkehrskommissariat 2. (al/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Sechsjähriger von Auto angefahren - Krankenhaus

    Köln (ots) - Am Dienstagnachmittag (17.Mai) ist ein sechs Jahre altes Kind auf dem Merlinweg in Köln-Rondorf von einem Skoda (Fahrer: 41) angefahren und schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen war der Junge gegen 15.15 Uhr in Höhe der Flüchtlingsunterkunft unvermittelt zwischen zwei geparkten Fahrzeugen auf die Fahrbahn gelaufen. Nach Zeugenangaben soll der Fahrer des Skoda langsam gefahren sein. (al/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Polizei Köln bietet Selbstbehauptungskurse für Frauen an

    Köln (ots) - Die Polizei Köln bietet im Juni wieder Selbstbehauptungskurse für Frauen ab 16 Jahren an. Die dreistündigen Kurse finden am Dienstag, 14. Juni 2022 von 16.30 bis 19.30 Uhr und am Mittwoch, 15. Juni 2022 von 16 bis 19 Uhr im Polizeipräsidium in Köln-Kalk, Walter-Pauli-Ring 2-6, 51103 Köln statt. Durch den Kurs führen Beamtinnen des Kommissariats Kriminalprävention und Opferschutz. Inhaltlich geht es weniger um körperliche Abwehrtechniken, sondern um Verhaltensempfehlungen für ein sicheres Auftreten in der Öffentlichkeit. Polizeiliche Erfahrungen dienen hier als Basis der Kurse. Die Teilnehmerzahl der kostenlosen Kurse ist begrenzt. Eine Anmeldung per E-Mail an selbstbehauptung.koeln@polizei.nrw.de oder telefonisch unter 0221/229-8655 ist erforderlich. (cs/rr) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Verkehrsunfall bei Fahrstreifenwechsel auf der BAB 4

    Köln (ots) - Am Montagnachmittag (16. Mai) ist eine 31 Jahre alte Peugeot-Fahrerin bei einer Kollision mit einem Lkw (Fahrer: 49) auf der Bundesautobahn 4 schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen beabsichtigte die Frau gegen 16.15 Uhr mit ihrem Wagen an der Anschlussstelle Klettenberg auf die Autobahn in Richtung Olpe aufzufahren. Beim Wechsel vom Beschleunigungs- auf den ersten Fahrstreifen kollidierte sie mit einem Lkw, der gerade in die gleiche Richtung unterwegs war. Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern des Verkehrskommissariats 2 zu melden. (cr/rr) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Öffentlichkeitsfahndung nach Brandstiftung an jüdischem Friedhof - Phantombild

    Köln (ots) - Nachtrag zur Pressemitteilung Ziffer 2 vom 12. Mai Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt: Die Kripo Köln fahndet mit einem Phantombild nach einem Mann, der im dringenden Verdacht steht, am Mittwochabend (11. Mai) an einer Außenwand des jüdischen Friedhofs in Vogelsang einen Brandsatz angezündet zu haben. Ein Zeuge löschte das Feuer. Es blieb bei einer Verrußung der Außenwand des Waschhauses. Zeugen beschrieben den Verdächtigen, der einen dunklen, kurzen Bart tragen soll, als circa 1,90 Meter groß und dünn. Er soll mit dunkelgrüner Wollmütze, dunklem Oberteil mit langen Ärmeln sowie dunkler, löchriger Jeans bekleidet gewesen sein. Das Phantombild ist abrufbar unter folgendem Link: https://url.nrw/121 Eine Ermittlungsgruppe der Kriminalinspektion Staatsschutz bittet dringend um Zeugenhinweise zu dem Gesuchten unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de . (cg/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

    Köln (ots) - Bei einem Verkehrsunfall auf der Neue Eiler Straße im Stadtteil Porz-Eil ist ein Kradfahrer am Montagmittag mit einem Auto kollidiert und schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 69 Jahre alter Audi-Fahrer gegen 11.50 Uhr in den Kreuzungsbereich zur Neue Eiler Straße/Ludwigstraße eingefahren und hatte dabei die Vorfahrt eines Motorradfahrers (25) missachtet. (cr/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Betrüger - Fotos

    Köln (ots) - Mit Bildern aus Überwachungskameras einer Bankfiliale in der Max-Reichpietsch-Straße im Stadtteil Porz-Wahn, sucht die Polizei nach einem mutmaßlichen Betrüger. Dem Mann wird vorgeworfen am 2. Februar 2022 gegen 15.30 Uhr mit gefälschten Ausweisdokumenten einen vierstelligen Bargeldbetrag vom Konto eines Kölners abgehoben zu haben. Da bisherige Ermittlungen noch nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen geführt haben, hat ein Richter nun die Bilder für eine Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Bilder des Verdächtigen sind unter folgendem Link abrufbar: https://url.nrw/120 Zeugen, die Hinweise zur Identität und/oder dem derzeitigen Aufenthaltsort des Gesuchten geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0221/229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern des Kriminalkommissariats 33 zu melden. (cr/al) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Pedelec-Fahrerin mit Kinder-Gespann stürzt - mutmaßlicher Verursacher in rotem Pkw flüchtet - Zeugensuche

    Köln (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Samstagabend (14. Mai) auf der Wöhlerstraße in Leverkusen-Wiesdorf hat eine 34 Jahre alte E-Bike-Fahrerin schwere Verletzungen erlitten. Ursächlich für den Sturz gegen 18.30 Uhr an einer Fußgängerfurt Höhe Dhünnstraße könnte das Fehlverhalten des Fahrers/der Fahrerin eines flüchtigen "roten Kleinwagens" gewesen sein. Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte die Leverkusenerin ihre 3-jährige Tochter im Kindersitz auf dem Gepäckträger und die 7-jährige Tochter auf deren mit einem Adapter angehängten Kinderrad dabei. Als sie aus Richtung Kino kommend die Wöhlerstraße nahezu überquert hatte, soll das Kinderrad von dem in Richtung Europaring fahrenden Wagen touchiert worden sein. Die beiden Kinder blieben unverletzt. Das Verkehrskommissariat 2 sucht weitere Zeugen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen und dem roten Pkw machen können. Um Hinweise wird gebeten unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de (cg/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Mann mit Softair-MP löst Polizeieinsatz aus

    Köln (ots) - Ein 45-jähriger Mann hat am Sonntag (15. Mai) in Köln-Raderberg einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst, als er mit einer "größeren Waffe" in der Hand ein Mehrfamilienhaus betrat. Ein aufmerksamer Zeuge informierte per Notruf die Leitstelle der Polizei Köln über den Verdächtigen. Neben mehreren Streifenteams und Zivilkräften alarmierte die Leitstelle Spezialeinheiten. Als der 45-Jährige am Nachmittag gerade seine Wohnung verlassen wollte, überwältigten ihn die Beamten an der Wohnungstür. Durch den Zugriff zog sich er eine Gesichtsverletzung zu. Rettungskräfte brachten ihn nach Abschluss der Wohnungsdurchsuchung in ein Krankenhaus. Die Beamten stellten vor Ort die Softair-Maschinenpistole sicher, die einer echten MP5 zum Verwechseln ähnlich sieht. (cr/rr) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Köln

Stadt in Nordrhein-Westfalen

  • Einwohner: 1.046.680
  • Fläche: 405.02 km²
  • Postleitzahl: 50667
  • Kennzeichen: K
  • Vorwahlen: 02203, 02236, 02234, 02233, 02232, 0221
  • Höhe ü. NN: 53 m
  • Information: Stadtplan Köln

Das aktuelle Wetter in Köln

Aktuell
12°
Temperatur
10°/19°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Köln