Rubrik auswählen
 Köln
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Radfahrende bei Verkehrsunfällen in Köln verletzt - Zeugensuche

Köln (ots) - Von Freitag bis Sonntag (14. bis 16. Mai) sind bei Verkehrsunfällen in Köln drei Radfahrende schwer und zehn leicht verletzt worden. Einer der Unfälle wurden nach aktuellen Erkenntnissen von einer jungen Autofahrerin durch "Dooring" verursacht. Am Sonntagabend am Oberländer Ufer in Köln-Marienburg ist eine unbekannte Fußgängerin nach einem Zusammenstoß mit einer Radfahreden (46) geflüchtet. Die Polizei sucht Zeugen.

Die schweren Verkehrsunfälle/Stürze im Detail:

Köln-Marienburg, Oberländer Werft - Zeugensuche

Die Polizei fahndet nach der flüchtigen Fußgängerin, die nach einem Zusammenstoß mit der 46 Jahre alten Radfahrerin am Sonntagnachmittag gegen 15.15 Uhr von der Unfallstelle geflüchtet sein soll. Nach bisherigen Ermittlungen war die Radfahrerin auf dem Fuß- und Radweg der Oberländer Werft in Richtung Innenstadt unterwegs, als sie mit dem Ellenbogen der Unbekannten zusammenstieß und die Böschung hinunterstürzte. Dabei erlitt sie mehrere Knochenbrüche, Prellungen und Hämatome im Gesicht. Passanten versorgten die Schwerverletzte, sodass sie selbstständig ein Krankenhaus aufsuchte und im Nachgang die Polizei verständigte. Die 46-Jährige gab gegenüber den Polizisten an, dass die Unbekannte möglicherweise ihren Ellbogen absichtlich ausgestreckt hat, als sie an ihr vorbeifahren wollte.

Die Fußgängerin soll etwa 30 Jahre alt, 1,70 Meter groß sein, eine schmale Statur sowie blonde Haare haben und mit einer sportlichen, engen Bluse bekleidet gewesen sein. Hinweise zu der Flüchtigen nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Köln-Bilderstöckchen, Escher Straße

Ein 54 Jahre alter Kölner hat sich nach einem Sturz mit seinem Mountainbike ohne fremde Beteiligung am Freitagabend (14. Mai) gegen 23.30 Uhr im Stadtteil Bilderstöckchen schwer verletzt. Rettungskräfte brachten ihn mit schweren Kopfverletzungen, Knochenbrüchen und Schürfwunden zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Köln-Sülz, Zülpicher Straße

Ein 33-jähriger Radfahrer geriet am Samstagabend (15.Mai) mit seinem Reifen gegen 18.30 auf der Zülpicher Straße in Höhe der "UniMensa" in die Gleise der Stadtbahn und kam zu Fall. Eine Rettungswagenbesatzung brachte ihn mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik.

Der "Dooring"-Unfall im Detail:

Köln-Sürth, Kölnstraße

Bei dem Zusammenstoß mit der Fahrertür eines Renault Twingo erlitt ein 19-jähriger Radfahrer auf der Kölnstraße in Sürth am Samstagabend leichte Verletzungen. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 19-Jährige auf seiner "Gazelle" gegen 20 Uhr an dem geparkten Auto vorbei, als die 26 Jahre alte Fahrerin die Tür öffnete und den jungen Mann traf, der daraufhin stürzte. (mw/cs)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Köln