Rubrik auswählen
 Krayenberggemeinde

Polizeimeldungen aus Krayenberggemeinde

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Motorradfahrer allein verunfallt

    Crawinkel - Landkreis Gotha (ots) - Auf der Landstraße zwischen Crawinkel und der Wegscheide verletzte sich ein 53-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer. Der Mann aus Sömmerda war am Samstag, 25.09.2021, gegen 17.30 Uhr alleinbeteiligt in einer Rechtskurve weggerutscht. Der Triumphfahrer kam in ein Krankenhaus. Das Motorrad musste abgeschleppt werden. (sus) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Inspektionsdienst Gotha Telefon: 03621/781124 E-Mail: dsl.gotha.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

    Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha
  • Telefontrickanrufe

    Landkreis Gotha (ots) - Am Samstagabend kam es mehrfach zu sogenannten Telefontrickanrufen, in welchem persönliche und wirtschaftliche Gegebenheiten erfragt worden waren. Danach brachen die Telefonate der falschen Polizeibeamten abrupt ab. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei Gotha erneut und eindringlich, weder Daten über die eigene finanzielle Situation noch Angaben zur Lebenssituation am Telefon Preis zu geben. (sus) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Inspektionsdienst Gotha Telefon: 03621/781124 E-Mail: dsl.gotha.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

    Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha
  • Fahrt unter Drogen

    Bad Tabarz - Landkreis Gotha (ots) - Am Freitagabend um 23.00 Uhr wurde der Fahrer eines Audi A3 in der Inselsbergstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der beim 36-jährigen Fahrzeugführer durchgeführte Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamin. Außerdem hatte der Mann keine gültige Fahrerlaubnis. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Ein Ermittlungsverfahren gegen den Fahrer wurde eingeleitet. (sus) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Inspektionsdienst Gotha Telefon: 03621/781124 E-Mail: dsl.gotha.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

    Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha
  • Hecke nach Unfall beschädigt und geflüchtet

    Trügleben - Landkreis Gotha (ots) - Eine bislang unbekannte Fahrerin eines orangefarbenen Pkw kollidierte am Freitag, 24.09.2021, gegen 16.40 Uhr im Windmühlenweg mit einer Hecke einer 52-jährigen Anwohnerin. Die Frau befuhr aus Richtung B7 auf dem Windmühlenweg in Richtung Friedensstraße. Auf der unbefestigten Fahrbahn verlor sie in einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr in die Hecke. Die Hecke wurde auf einer Länge von fünf Metern beschädigt. Die Pkw-Fahrerin flüchtete von der Unfallstelle in unbekannte Richtung. Sachdienliche Hinweise nimmt der Inspektionsdienst Gotha (Tel. 03621/781124) unter der Bezugnummer 0222525/2021 entgegen. (sus) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Inspektionsdienst Gotha Telefon: 03621/781124 E-Mail: dsl.gotha.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

    Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha
  • Einbruch in Wohnhaus - Zeugen gesucht

    Mechterstädt - Landkreis Gotha (ots) - Zwischen dem 10.09.2021 und 24.09.2021 brachen bislang unbekannte Täter in der Lauchaer Straße in ein Mehrfamilienhaus ein, nächtigten augenscheinlich darin, entwendeten jedoch nichts. Ein Sachschaden an dem Haus in Höhe von circa 200 Euro verursachten der oder die Täter dennoch. Sachdienliche Hinweise nimmt der Inspektionsdienst Gotha (Tel. 03621/781124) unter der Bezugsnummer 0222580/2021 entgegen. (sus) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Inspektionsdienst Gotha Telefon: 03621/781124 E-Mail: dsl.gotha.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

    Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha
  • 64-jährige Frau erhält Schockanruf; Polizei warnt von Betrugsmasche

    Eschwege (ots) - Polizei Witzenhausen 64-jährige Frau erhält Schockanruf; Polizei warnt von Betrugsmasche Am Freitagvormittag gegen 10.30 Uhr ist eine 64-jährige Einwohnerin aus Witzenhausen Opfer eines sog. "Schockanrufes" geworden. Eine junge Frau hatte sich offenbar mit den Worten "Mutti, Mutti...ich hatte einen Unfall" bei der 64-Jährigen gemeldet. Als die Seniorin weitere Fragen stellte, antwortete die Unbekannte, sie sei gerade bei der Polizei. Dem vermeintlichen Opfer kam das Gespräch allerdings zunehmend merkwürdig vor, so dass sie das Telefonat schließlich beendete, bevor es seitens der Anruferin zu weiteren, finanziellen Forderungen kam. Eine Nachfrage der Seniorin bei ihren tatsächlichen Töchtern ergab schließlich, dass diese nicht die Anruferinnen waren, so dass hier Betrüger versucht hatten, mittels der "Schockanrufmasche" zum Erfolg zu kommen. Hierzu gibt die Polizei die folgenden Tipps: -Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann. -Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis. -Lassen Sie sich von einem Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen. Vereinbaren Sie frühestens für den kommenden Tag einen Gesprächstermin und überprüfen Sie die Angaben. -Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache. -Lassen Sie sich vom Anrufer die Telefonnummer geben und überprüfen Sie diese mit bereits bekannten Nummern. -Rufen Sie die jeweilige Person unter der lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. -Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. -Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110 und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.polizei-beratung.de Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; PHK Först Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37269 Eschwege Pressestelle Telefon: 05651/925-123 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

    Original-Content von: Polizei Eschwege
  • Pressebericht 25.09.2021

    Eschwege (ots) - Polizei Eschwege Verkehrsunfallflucht; Schaden 300 Euro; Polizei sucht Zeugen Am Freitagnachmittag hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer auf dem REWE-Parkplatz im Städtersweg in Bad Sooden-Allendorf einen dunklen Opel Insignia beschädigt und ist anschließend geflüchtet. Die Unfallzeit liegt zwischen 16.45 Uhr und 17.25 Uhr. Der Schaden an dem Insignia befindet sich an der hinteren, rechten Stoßstange und beträgt ca. 300 Euro. Hinweise zu dem Verursacher nimmt die Polizei in Eschwege unter der Nummer 05651/925-0 entgegen. Wildunfall Mit einem Frischling aus einer Rotte Wildschweine kollidierte am Samstagmorgen gegen 06.50 Uhr ein 57-jähriger Lkw-Fahrer aus Mühlhausen. Der Mann war auf der B 249 von Eschwege in Richtung Wanfried unterwegs, als etwa 2 km vor der Ortslage von Wanfried die Tiere unvermittelt die Fahrbahn überquerten. Das erfasste Tier überlebte den Aufprall nicht. An dem Lkw entstand ein Schaden von 500 Euro. Polizei Sontra Auffahrunfall; Schaden 900 Euro Ein 41-jähriger Autofahrer aus Meinhard ist am Freitagnachmittag gegen 15.10 Uhr auf den Wagen eines 18-Jährigen aus Eisenach aufgefahren. Beide Verkehrsteilnehmer wollten den Parkplatz an der B 27 bei Hoheneiche in Fahrtrichtung Sontra verlassen. Als der 18-Jährige verkehrsbedingt anhalten musste, erkannte dies der 41-Jährige zu spät und fuhr auf. Am Pkw des Verursachers entstand ein Schaden von 400 Euro, das Auto des 18-Jährigen wurde mit 500 Euro Schaden in Mitleidenschaft gezogen. Kleintransporter beschädigt städtischen Mülleimer; Schaden insgesamt 1650 Euro Aus Unachtsamkeit hat eine 33-jährige Frau aus Bad Sooden-Allendorf am Freitagmittag gegen 13.30 Uhr in Sontra in der Straße "Niederstadt" mit ihrem Kleintransporter einen Mülleimer gestreift. Dadurch hat die Frau einen Schaden von insgesamt 1500 Euro an ihrem Fahrzeug und in Höhe von 150 Euro an dem Mülleimer verursacht. Polizei Hessisch Lichtenau Streitigkeiten unter Nachbarn enden mit Körperverletzung Wegen Körperverletzung muss sich jetzt ein 59-Jähriger aus Großalmerode verantworten, der am Freitagabend gegen 18.25 Uhr bei nachbarschaftlichen Streitigkeiten gegen seine 42-jährige Nachbarin handgreiflich wurde. Nachdem es zunächst zwischen dem 59-Jährigen und dem 45-jährigen Ehemann der Frau zu einer verbalen Auseinandersetzung kam, erschien die Frau um den Streit der Männer zu schlichten. Daraufhin schlug der 59-Jährige die Frau aufs Auge. Über die Verletzungen ist nichts weiter bekannt. Die Eheleute brachten den Vorfall anschließend zur Anzeige, so dass gegen den 59-Jährigen jetzt wegen Körperverletzung ermittelt wird. Polizei Witzenhausen Wildunfälle Auf der L 3238 zwischen Gertenbach und Stiedenrode hat am frühen Samstagmorgen gegen 04.30 Uhr ein 19-jähriger aus Witzenhausen ein Reh erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall letztlich nicht. An dem Pkw entstand ein Schaden von 250 Euro. Ein Schaden von schätzungsweise 10.000 Euro entstand bei einem Wildunfall am Freitagabend auf der Bundesstraße B 451. Gegen 22.25 Uhr war eine 51-jährige Autofahrerin aus Hessisch Lichtenau mit ihrem Fahrzeug von Witzenhausen in Richtung Hundelshausen unterwegs und ist dabei mit einem Wildschwein zusammengestoßen. Das Auto war aufgrund der Beschädigung nicht mehr fahrbereit und musste später abgeschleppt werden. Blumenkübel beim Einbiegen beschädigt Ein 58-jähriger Autofahrer aus Witzenhausen hat aus Unachtsamkeit einen Blumenkübel beschädigt, als er am Freitagnachmittag gegen 15.25 Uhr von der Ermschwerder Straße nach rechts auf die B 451 einbiegen wollte. Die Schäden sind hier noch nicht abschließend beziffert. Polizeidirektion Werra-meißner-Pressestelle-; PHK Först Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37269 Eschwege Pressestelle Telefon: 05651/925-123 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

    Original-Content von: Polizei Eschwege
  • Schnapsflasche auf den Kopf geschlagen -Platzwunde erlitten

    Ilmenau, Schwanitzstraße, (Ilm-Kreis) (ots) - Am Samstag, den 25.09.2021 gegen 05:30 Uhr wurde ein 24-jähriger in einer Seitenstraße der Friedrich-Hofmann mit einer Schnapsflasche auf den Kopf geschlagen und dabei leicht verletzt. Der 24- jährige erlitt eine Kopfplatzwunde und wurde zur medizinischen Erstversorgung ins Ilm-Kreis-Klinikum verbracht und hier nach ambulanter Behandlung wieder entlassen. Hintergrund der Auseinandersetzung war, dass eine unbekannte Anzahl von Personen uneingeladen auf der Feier des 24-jährigen erschien. Diese wurden durch den 24- jährigen der Wohnung verwiesen, wodurch es zu Streitigkeiten kam. Im Rahmen dessen schlug der bislang unbekannte Täter dem 24-jährigen die Schnapsflasche auf den Kopf, wodurch dieser die Platzwunde erlitt. Zeugen oder Hinweisgeber, die die Handlungen beobachteten oder sonst zur Aufklärung beitragen können, werden gebeten, sich unter Angabe des Aktenzeichens ST/0222794/2021 bei der PI Arnstadt- Ilmenau zu melden. (sg) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau Telefon: 03677/601124 E-Mail: dsl.ilmenau.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

    Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha
  • Elektro-Roller ohne Versicherungsschutz im öffentlichen Verkehrsraum geführt

    Ilmenau, Langewiesener- Straße (Ilm-Kreis) (ots) - Am Freitag, den 24.09.2021 gegen 07:05 Uhr befuhr ein 31- jähriger mit seinem E-Roller die Langewiesener- Straße. Hier wurde er durch Polizeibeamte angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. An dem E-Roller waren keine Versicherungskennzeichen angebracht. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz gegen den 31-jährigen eingeleitet. (sg) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau Telefon: 03677/601124 E-Mail: dsl.ilmenau.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

    Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha
  • Vorfahrt mißachtet- Unfall mit hohem Sachschaden

    Arnstadt, Mühlberger-Straße/Bertolt-Brecht-Straße (Ilm-Kreis) (ots) - Am Freitag, den 24.09.2021 gegen 11:15 Uhr befuhr eine 37-jährige Seatfahrerin die Mühlberger- Straße. Im Kreuzungsbereich zur Bertolt-Brecht- Straße missachtete die 37- jährige die Vorfahrtsregelung rechts vor links und kollidierte mit einem von rechts kommenden 66-jährigen Renaultfahrer. Hier kam es zur Kollision beider Pkws. Verletzt wurde bei hierbei niemand. Der an beiden Fahrzeugen entstandene Sachschaden wurde mit circa 91000,-EUR angegeben. Beide Fahrzeuge wurden von der Unfallstelle abgeschleppt. Gegen die 37-jährige Seatfahrerin wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. (sg) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau Telefon: 03677/601124 E-Mail: dsl.ilmenau.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

    Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha
  • Verkehrsunfallflucht- Zeugen gesucht

    Ilmenau Ortsteil Oberpörlitz, Dorfplatz ( Ilm-Kreis) (ots) - Im Zeitraum vom Donnerstag, den 23.09.2021, 07:30 Uhr bis Freitag, den 24.09.2021, 10:30 Uhr beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug einen dort abtgestellten Pkw Opel Astra im Bereich der Fahrerseite. Der am Opel entstandene Sachschaden wurde mit circa 500,-EUR angegeben. Zeugen oder Hinweisgeber, die den Unfall beobachteten oder sonst zur Aufklärung beitragen können, werden gebeten, sich unter Angabe des Aktenzeichens VUS/0222226/2021 bei der PI Arnstadt- Ilmenau zu melden. (sg) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau Telefon: 03677/601124 E-Mail: dsl.ilmenau.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

    Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha
  • Unter Drogeneinfluss am Steuer

    Liebenstein, Hauptstraße (Ilm-Kreis) (ots) - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle, die durch Beamte der Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau am Freitag, den 24.09.2021 gegen 18:20 Uhr in der Hauptstraße durchgeführt wurde, konnte der 23- jähriger Fahrer eines Pkw Citroen kontrolliert werden. Bei dem 23-jährigen wurde ein Drogenvortest durchgeführt. Dieser verlief positiv auf Amphetamin/Metamphetamin. Anschließend wurde mit dem Fahrzeugführer eine Blutentnahme im Ilm-Kreis-Klinikum Ilmenau durchgeführt. Ebenfalls wurde die Weiterfahrt untersagt. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz wurde gegen den 23-jährigen eingeleitet. (sg) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau Telefon: 03677/601124 E-Mail: dsl.ilmenau.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

    Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha
  • Pressemitteilung der Polizeistation Fulda

    Fulda (ots) - Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person Am 23.09.2021 gegen 14:10 Uhr ist eine 30-jährige Frau mit ihrem Elektroroller ohne Fremdverschulden gestürzt. Sie befuhr die Richard-Müller-Straße in Richtung Fulda-Lehnerz. Als die Fahrerin schräg zur Bordsteinkante auf den Gehweg fahren wollte, hat das Vorderad blockiert und es kam zum Sturz. Die Fahrerin verletzte sich dabei schwer am Bein und wurde mit einem RTW ins Klinikum Fulda gebracht. An dem Roller entstand minimaler Saschaden. Gefertigt: Helfrich, POK, Polizeistation Fulda Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Pressemitteilung der Polizeistation Rotenburg/F.

    Fulda (ots) - Trunkenheit im Straßenverkehr ROTENBURG. Am Freitag, gegen 21:15 Uhr, wurde ein 54-jähriger PKW-Fahrer aus Rotenburg an der Mündershäuser Straße im Rahmen einer Standkontrolle von Beamten der Polizeistation Rotenburg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkohol-Vortest ergab 1,6 Promille. Der Rotenburger musste seinen PKW am Kontrollort stehen lassen und sich auf der Polizeidienststelle einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde vorläufig sichergestellt. Verkehrsunfallflucht WILDECK-BOSSERODE. Am Samstag, gegen 01:10 Uhr, verlor ein 26-jähriger PKW-Fahrer an der Ecke Raßdorfer Straße / Schützenweg die Kontrolle über seinen PKW, prallte zunächst gegen den Bordstein und anschließend gegen die dortige Straßenlaterne. Die Straßenlaterne stieß durch die Wucht des Aufpralls gegen die Fassade eines angrenzenden Wohnhauses. Der PKW war unfallbedingt nicht mehr fahrbereit. Der Fahrzeugführer entfernte sich direkt im Anschluss zu Fuß unerlaubt von der Unfallstelle. Durch Ermittlungen der entsandten Funkstreife konnte die Identität des Fahrers geklärt werden. Dieser hatte sich offenbar erst kurz zuvor, und entgegen des Willens der Fahrzeughalterin, des Fahrzeugs ermächtigt, stand vermutlich unter erheblichem Alkoholeinfluss und dürfte nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sein. Der Gesamtschaden beziffert sich auf ca. 3.000 Euro. Schaar, PHK Polizeistation Rotenburg a. d. Fulda Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Kundgebungen in Arnstadt

    Arnstadt (ots) - Am heutigen Freitag, dem 24.09.2021, fanden zwischen 14.00 Uhr und 19.00 Uhr zwei Kundgebungen in Arnstadt auf dem Riedplatz statt. An der Kundgebung des AfD Landesverbandes Thüringen nahmen ca. 200 Personen unter dem Thema "Bundestagswahl 2021" teil. An einer Versammlung unter dem Thema "Wir lassen uns die Demokratie nicht nehmen - kein Platz für rechte Hetze" nahmen ca. 70 Personen teil. Die Versammlungslagen wurden polizeilich begleitet. Neben den Beamtinnen und Beamten der LPI Gotha war die Bereitschaftspolizei Thüringen unterstützend im Einsatz. Auf Grund des Polizeieinsatzes kam es zu Beeinträchtigungen rund um den Riedplatz. Die Polizei bedankt sich für das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger von Arnstadt und Umgebung.(rz) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Telefon: 03621-782506 E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

    Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha
  • Lkw beschädigt Werbetafel und flüchtet - Zeugen gesucht

    Hünfeld (ots) - Am Freitagmorgen wurde zwischen 07:00 und 09:00 in der Töpferstraße in Hünfeld ein Werbeschild der Fa. Orthopädie Kaphingst beschädigt. Bei dem Verursacher muss es sich um einen LKW gehandelt haben, da das Schild in einer Höhe von drei Metern angebracht war. Vermutlich beim Rangieren stieß der Aufbau des Fahrzeugs gg. die Leuchtreklame. Diese wurde aus der Halterung gerissen. Der Fahrer des LKW entfernte sich, ohne sich um den Schaden von ca. 100.- EUR zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Hünfeld, Tel. 06652/96580. gefertigt: PHK Will, Polizeistation Hünfeld eingestellt: EPHK Wingenfeld / E 31 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Zeugenaufruf nach Unfallflucht

    Hünfeld (ots) - Am 24.09.2021, zwischen 07:40 und 13:45 Uhr parkte eine 50-jährige Frau aus Bad Hersfeld ihren blauen Dacia Duster in der Jahnstraße in Hünfeld, gegenüber der Hausnummer 22. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte stellte sie fest, dass der PKW an der linken Ecke der Heckstoßstange beschädigt wurde. Vermutlich hatte der Verursacher versucht neben dem Dacia einzuparken und dabei die Stoßstange berührt. Anschließend entfernte sich der Verursacher ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Am PKW konnten weiße Lackanhaftungen gesichert werden. Der Sachschaden wird vorerst auf ca. 1000EUR geschätzt. Zeugen des Unfall werden gebeten, sich bei der Polizeistation Hünfeld (06652/9658-0) zu melden. gefertigt: POK Skoluda, Polizeistation Hünfeld eingestellt: EPHK Wingenfeld / E 31 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Angekettet und festgekrallt... BILDER

    Autotransport_2

    Hersfeld-Rotenburg (ots) - Kirchheim (Hessen) - Beamte der Schwerverkehrsüberwachung der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld waren am Dienstagvormittag (21.09.) eigentlich unterwegs, um an einem bereits sechs Tage zuvor stillgelegten Autotransporter die angelegte Sicherungskralle abzunehmen. Dazu kam es nicht, da auf einem Autohof an der A7 nacheinander gleich drei weiteren Autotransporten die Weiterfahrt untersagt werden musste. Ein tschechischer Autotransport war mit drei fabrikneuen Sattelzugmaschinen beladen. Durch die verschachtelte Beladung war dieser insgesamt fast einen Meter länger, über 30 cm höher und 14 cm breiter, als zulässig. Durch die derart schräge Verladung tropfte aus einer der Sattelzugmaschinen stetig Öl heraus, das sich auf der Ladefläche des Transporters und auf dem Gelände des Autohofs verteilte. Während der Kontrolle parkten zwei weitere polnische Autotransporter auf dem Gelände. Einer hatte drei neue Sattelzugmaschinen, der andere zwei neue Lkw geladen. Auch hier lagen erhebliche Überschreitungen der zulässigen Abmessungen vor, ganz einfach deshalb, weil jeweils mehr Nutzfahrzeuge auf die Transporte geladen wurden als zulässig, um unternehmerseitig einen höheren Frachterlös zu erzielen. Den drei Fahrern aus Osteuropa fehlte allerdings jedes Unrechtsbewusstsein, sie zeigten Ausnahmegenehmigungen zur Überschreitung zulässiger Abmessungen, die für ihre Transporte nach ihrer persönlichen Einschätzung auch anzuwenden sein sollten. Hierzu mussten sie durch die Polizisten eines Besseren belehrt werden. Weil ihre Ladung, jeweils mehrere Lkw und Sattelzugmaschinen auf einem Autotransporter, teilbar war und die Abmessungen erst daraus und durch die verschachtelte Beladung resultierte, waren die Genehmigungen rechtlich nicht anwendbar. Bei den drei Fahrern wurden Bußgelder im dreistelligen Eurobereich im Rahmen einer Sicherheitsleistung erhoben. Bei den beiden Transportunternehmern, die sich hier durch die Mehrbeförderung je eines Lkw oder einer Sattelzugmaschine pro Transport einen finanziellen Vermögensvorteil sichern wollten, könnte es noch deutlich teurer werden. Im Rahmen einer "Vermögensabschöpfung durch Bußgeldanpassung" sollen Bußgelder nämlich den Betrag übersteigen, der durch die Begehung einer Ordnungswidrigkeit rechtswidrig erlangt wurde. Damit kann in solchen Fällen durch die Bußgeldstelle nach Vorgaben aus dem Ordnungswidrigkeitengesetz, neben dem eigentlichen Bußgeld und Gebühren, auch der gesamte Fuhrlohn "abgeschöpft" werden. Dabei sind Beträge von mehreren tausend Euro möglich. Allen drei Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Teilentladung sowie eine vorschriftsmäßige Nachsicherung der Ladung angeordnet. Bis dahin brachten die Beamten an den Fahrzeugen Sicherungskrallen und -ketten an. "Dies ist erforderlich, weil die polizeiliche Verfügung zur Untersagung der Weiterfahrt durch die Fahrer trotz verkehrssicherheitsrelevanter Mängel immer öfter ignoriert werden.", so EPHK Jürgen Gleitsmann, Leiter der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld, der ergänzt: "Das führt zwangsläufig dazu, dass weitere XXL-Parkkrallen angeschafft werden müssen." Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Verkehrsmeldungen für den Landkreis Fulda und den Vogelsbergkreis

    Osthessen (ots) - 1. Fulda Auffahrunfall Petersberg - Am Donnerstag (23.09.), gegen 7.50 Uhr, befuhr eine 31-Jährige mit ihrem Pkw Seat Ibizia die Steinauer Straße aus Richtung Lehnerz kommend in Richtung Petersberg. Auf Höhe des Parkplatzes Rauschenberg wollte sie nach dort links abbiegen und hielt an, um den Gegenverkehr passieren zu lassen. Der ihr nachfolgende 20-jährige Skoda-Fahrer hielt ebenfalls an. Der 19-jährige Fahrer eines Audi erkannte das jedoch zu spät und fuhr auf den Skoda auf und schob diesen auf den Seat Ibiza. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 6.000 Euro - verletzt wurde zum Glück niemand. Auffahrunfall Fulda - Am Donnerstag (23.09.), gegen 8.50 Uhr, befuhr ein 65-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Ford die Künzeller Straße aus Richtung Friedenstraße kommend in Richtung Florengasse. Aufgrund eines vorausfahrenden Fahrzeuges, welches nach rechts in eine Grundstückseinfahrt fahren wollte, mussten er und zwei ihm vorausfahrende Fahrzeuge anhalten. Auch der ihm direkt nachfolgende 19-jährige Fahrer eines Seat blieb stehen. Eine 35-jährige Audi-Fahrerin erkannte dies jedoch zu spät und fuhr auf den Seat auf. Hierbei wurde dieser auf den vor ihm stehenden Ford geschoben. An den Pkws entstand Sachschaden in Höhe von circa 16.000 Euro - verletzt wurde zum Glück niemand. Auffahrunfall Fulda - Am Donnerstag (23.09.), gegen 14:15 Uhr, befuhr ein 66-Jähriger mit seinem Ford die Sickelser Straße aus Neuenberg kommend in Richtung Sickels. In Höhe der Straße "Am Pröbel" mussten er und andere ihm vorausfahrende Fahrzeuge verkehrsbedingt anhalten, da ein vorausfahrendes Fahrzeug in die Straße "Am Pröbel" abbiegen wollte. Die ihm nachfolgende 62-jährige Pkw-Fahrerin hielt mit ihrem Ford ebenfalls an. Ein 49-jähriger Mini-Fahrer erkannte das zu spät und fuhr auf den Ford der 62-Jährigen auf und schob diesen auf den vor ihr stehenden Pkw. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 10.500 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Polizeistation Fulda Zusammenstoß zweier Radfahrer Am Donnerstagnachmittag (24.09.), gegen 15:15 Uhr, stießen auf dem Parkplatz der Schloßschule in Neuhof zwei Radfahrer zusammen. Ein 78- und ein 80-jähriger Mann aus Schweben befuhren mit ihren E-Bikes den Rad-Fußweg an der Kemmete entlang aus Richtung LIDL-Markt kommend in Richtung Zollweg. Auf dem Parkplatz / Busswendeschleife der Schloßschule in Höhe des dortigen Fitnessstudios fuhr ein 12-jähriger Junge aus Neuhof mit seinem Fahrrad über den Fußweg vor dem Studio. Er sprang dann mit seinem Mountainbike über die dreistufige Treppe auf den vorbeiführenden Radweg. Dort fuhren just in diesem Moment die beiden Männer aus Schweben und er kollidierte mit dem Vorausfahrenden. Der Junge wurde leicht verletzt, der betroffene ältere Radfahrer musste mit einem Krankenwagen zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht werden. Polizeiposten Neuhof 2. Vogelsberg Ins Schleudern geraten Grebenhain - Am 23. September, gegen 7:30 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Opel Corsa die Landesstraße von Grebenhain herkommend in Richtung Ilbeshausen. Im Bereich einer leichten Linkskurve geriet das Fahrzeug ins Schleudern, drehte sich und kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei überfuhr der Wagen einen Leitpfosten und stieß leicht mit dem Fahrzeugheck gegen einen dort befindlichen Straßenbaum. Bei dem Unfall verletzte sich der 18-Jährige leicht. Es entstand Sachschaden von 2.500 Euro. Von Fahrbahn abgekommen Ulrichstein - Am 23. September, gegen 19 Uhr, befuhr eine 23-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem Renault Kangoo die Landesstraße von Ober-Ohmen herkommend in Richtung Unter-Seibertenrod. Im Bereich einer Linkskurve verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die dortige Schutzplanke. Bei dem Unfall blieb die 23-jährige unverletzt. Es entstand Sachschaden von 3.500 Euro. Motorradfahrer schwer verletzt Schotten - Am 23. September, gegen 13:15 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Motorradfahrer mit seiner Ducati die Landesstraße von Hochwaldhausen herkommend in Richtung Hoherodskopf. Eingangs einer Rechtskurve geriet er mit seinem Motorrad auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen die dortige Schutzplanke. Bei dem Unfall verletzte sich der 58-jährige Motorradfahrer schwer. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden von 6.600 Euro. Polizeistation Lauterbach (PB) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Ergänzung zum Zeugenaufruf zu: Dreiste Trickbetrüger erbeuten Erspartes

    Fulda (ots) - Die Übergabe des Geldes auf dem Parkplatz des Klinikums Fulda an einen unbekannten Abholer erfolgte etwa im Zeitraum zwischen 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
Seite 1 von 10
vor

Krayenberggemeinde

Gemeinde in Wartburgkreis

Das aktuelle Wetter in Krayenberggemeinde

Aktuell
15°
Temperatur
13°/24°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Krayenberggemeinde