Rubrik auswählen
 Kreis Ammerland
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

+++Verfolgungsfahrt endet mit Unfall und leichtverletztem Flüchtigen+++

Oldenburg (ots) - In Westerstede kommt es am Sonntagnachmittag zu einer kurzen Verfolgungsfahrt, die mit einem leichtverletztem Flüchtigen und hohem Sachschaden endet. Eine Streife der Wache in Westerstede befährt gegen 15.15 Uhr die Straße "Am Röttgen" und muss an der Ampel an der "Lange Straße" warten, als sie einen nach rechts in die Straße einbiegenden PKW Dacia bemerkt. Der Fahrer, ein 61jähriger Westersteder, ist den Beamten aus zwei Vorfällen am Vormitttag sowie aus früheren Einsätzen bekannt, daher wissen sie auch, dass er unter Alkoholeinfluss fährt und keinen Führerschein hat. Das Wenden des Streifenwagens bemerkt der Fahrer und versucht zu flüchten. Aufgrund der Alkoholisierung kann er jedoch zunächst in der Straße "Am Brookwehr" gestellt, aber nicht aus dem Fahrzeug geholt werden, da die Tür verschlossen war. Der Fahrer setzt seine Fahrt dann mit hoher Geschwindigkeit in Richtung "Albert-Post-Platz" fort, wo er ungebremst frontal in einen dort geparkten PKW prallt, der wiederum in einen weiteren PKW geschoben wird. Hier kann der Fahrer nun aus dem Fahrzeug geholt und fixiert werden, wobei er sich erheblich wehrt. Der Fahrer wird aufgrund leichter Verletzungen dem Klinikzentrum zugeführt, wo ihm eine Blutprobe entnommen wird. Ein Vortest ergibt einen Wert von etwa 2,00 Promille, vorsorglich verbleibt der Fahrer zur Beobachtung zunächst im Krankenhaus. Alle drei Fahrzeug werden erheblich beschädigt, der Schaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. Bei der Unfallaufnahme, die aus Gründen der Neutralität durch die Polizei Varel durchgeführt wird, wird festgestellt, dass der PKW zudem nicht zugelassen und nicht versichert ist. Nach Angaben der eingesetzten Beamten, ist es nur äußert glücklichen Umständen zu verdanken, dass es nicht zu schlimmeren Folgen wie Personenschäden gekommen ist, da zu dieser Tageszeit dort reger Publikumsverkehr herrscht.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PK Westerstede Telefon: +49(0)4488/833-115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland

https://twitter.com/polizei_ol

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland