Rubrik auswählen
 Kreis Hameln-Pyrmont
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Hildesheim und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden nach versuchtem Tötungsdelikt in Eschershausen - Tatverdächtiger festgenommen

Hameln (ots) -

Im Zentrum für Migration in Eschershausen in der Goethestraße, hat sich am Dienstagvormittag (30.11.2021) ein versuchtes Tötungsdelikt ereignet. Die Ermittlung der Hintergründe und der Motivlage der Tat dauert an. Nach ersten Erkenntnissen soll das 20 Jahre alte, männliche Opfer von seinem vier Jahre älteren Zimmermitbewohner durch mehrere Stiche in den Oberkörper lebensgefährlich verletzt worden sein. Das Opfer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen und notoperiert. Nach aktuellen Erkenntnissen befindet sich der 20-Jährige nunmehr ohne Lebensgefahr in einem stabilen Zustand. Der 24-jährige Tatverdächtige entfernte sich unmittelbar nach der Tatbegehung vom Tatort in Richtung Schillerstraße, wo wenig später die mutmaßliche Tatwaffe durch Polizeibeamte in einem Gebüsch aufgefunden und sichergestellt wurde. Der Tatverdächtige selbst erschien wenig später in der Polizeistation Eschershausen. Hier ließ er sich widerstandslos festnehmen. Er wird noch am heutigen Tag einem Haftrichter vorgeführt. Rückfragen bitte an die StA Hildesheim, Erste Staatsanwältin Wotschke, Telefon: 05121-968546.

Rückfragen bitte an:

Marvin Klaß Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Telefon: 05151/933-303 E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden