Rubrik auswählen
 Kreis Marburg-Biedenkopf
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Achtung! Aktuell: Enkeltrickbetrüger rufen an

Marburg-Biedenkopf (ots) - Landkreis/Stadtallendorf - Achtung! Enkeltrickbetrüger rufen an

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei erneut vor Betrügern am Telefon.

"Betrüger am Telefon erkennen sie, wenn es in dem Gespräch am Ende ums Geld oder um Wertgegenstände geht. Egal, was der Anrufer anfangs erzählt, irgendwann kommt er mit dem Grund des Anrufs. Legen Sie auf und beenden Sie sofort das Gespräch, wenn es bei diesem Grund ums Geld geht."

Heute Vormittag (Donnerstag, 08. April) versuchte es ein Betrüger in Niederklein. Der Anrufer kombinierte hier die Betrugsmaschen am Telefon. Er berichtete darüber, dass der Enkelsohn (der Enkelsohn des Opfers) bei einem schweren Verkehrsunfall verunglückt sei und man nun 30.000,00 Euro für die Schadenregulierung benötige. Das auserkorene Betrugsopfer ließ sich jedoch nicht aufs Glatteis führen, beendete das Gespräch und versicherte sich dann durch einen Anruf beim Enkelsohn, dass er sich bester Gesundheit erfreute.

Aus der Erfahrung heraus, dass es meistens in der Region nicht bei einem Anruf der Betrüger bleibt, warnt die Polizei und bittet um besondere Vorsicht.

"Die Maschen der Betrüger am Telefon sind so zahlreich wie die Geschichten, die sie dann erzählen. Lassen Sie sich am Telefon nicht dazu verleiten, Geld zu übergeben oder zu überweisen."

Phänomen

Unter dem sog. Enkeltrick versteht man ein betrügerisches Vorgehen, bei dem sich Trickbetrüger als Bekannte / Verwandte (meist Enkel oder Neffen / Nichten - Verwandte ) ausgeben, um unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Bargeld oder Wertgegenstände - wie zum Beispiel Schmuck - zu erlangen. In vielen Fällen wird als Legende ein Unfallgeschehen erwähnt, was den Anruf eines angeblichen Polizeibeamten zur Folge haben kann.

Mittlerweile sind der Polizei Fälle einer Kombination der Phänomene "Enkeltrick", "Schockanruf" und Anruf durch falsche Polizeibeamte/Richter/Staatsanwälte durch die Betrüger bekannt.

Hinweise und Tipps zu den Vorgehensweisen und zum Schutz vor Betrügern am Telefon wie z.B. zu den Betrugsphänomenen Anrufe falscher Polizeibeamter, Enkeltrick oder Schockanrufe finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de oder auf der Präventionsseite unter www.polizei.hessen.de/Prävention

"Geben Sie diese Hinweise mit der Bitte um Weiterverbreitung weiter. Informieren Sie Freunde, Bekannte, Verwandte. Informieren und instruieren Sie potentielle Opfer, meist ältere Menschen, wie sie sich bei einem solchen Anruf verhalten sollen!"

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell