Rubrik auswählen
 Kreis Marburg-Biedenkopf
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Polizei kontrollierte Lastwagen

Überladung.jpg

Marburg-Biedenkopf (ots) -

Mittelhessen - Polizei kontrollierte Lastwagen

In ganz Mittelhessen überprüften die Regionalen Verkehrsdienste teils unterstützt durch die Gefahrgutbeauftragten der Ordnungsämter den Schwerlastverkehr und hier hauptsächlich die Gefahrguttransporter. Selbstverständlich richteten die Beamtinnen und Beamten aber bei offensichtlich sichtbaren Auffälligkeiten ihr Augenmerk auch auf andere Lastwagen oder auch auf Pkw. Insgesamt überprüfte die Polizei in allen Landkreisen 101 Lastwagen und ahndete dabei insgesamt 70 festgestellte Ordnungswidrigkeiten. 19 dieser Transporter, zwei davon bis 3,5 t und der Rest mit mehr als 7,5 t. überprüften die Beamten im Landkreis Marburg-Biedenkopf am Mittwoch, 13. Oktober zwischen 08 und 16 Uhr auf der B 3 und der B 252. Sie mussten 18 Fahrzeuge wegen Überladung, Verstößen gegen die Sozialvorschriften, die zulässige Höchstgeschwindigkeit und wegen mangelhafter Ladungssicherung beanstanden. Das hatte sechs Ordnungswidrigkeitenanzeigen aufgrund der Verstöße gegen die Sozialvorschriften und sechs weitere wegen der anderen Ordnungswidrigkeiten zufolge. Darüber hinaus erhoben die Kontrolleure mehrere Verwarnungsgelder. Drei Mal untersagten sie die Weiterfahrt. Ein Langholztransporter aus dem Kreis Korbach brachte knapp 48 t auf die Waage. Hier ging es erst nach dem Umladen bzw. Abladen weiter. Noch krasser war die Überladung eines Gerüstbauers aus dem Lahn-Dill Kreis. Sein 7,5 t Lkw war um knapp 50% überladen. Statt 7490 brachte es der Transporter auf der Waage auf 10730 Kilogramm. Auch für diesen Fahrer ging es erst weiter, nachdem man die Ladung auf den herbeigerufenen zweiten, ungeladenen Lastwagen verteilt hatte. Ein Lichtblick gab es auch bei der Kontrolle: Die kontrollierten Gefahrguttransporte waren unauffällig.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

Weitere Polizeimeldungen

Alle Polizeimeldungen aus Kreis Marburg-Biedenkopf