Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Dieb auf frischer Tat entdeckt + Graffiti geschmiert + Schockanruf / 66-Jährige übergibt fünfstelligen Geldbetrag + Ford Ka beschädigt

Mihail / Adobe Stock

Marburg-Biedenkopf (ots) -

Marburg- Dieb auf frischer Tat entdeckt

Gestern Vormittag (04.06.2024) nutzte ein Unbekannter einen günstigen Moment, während die Hauseigentümer Gartenarbeit verrichteten, und drang über eine Seiteneingangstür in das Einfamilienhaus in der "Großen Wiese" ein. Im Innernen durchsuchte er Räume nach Diebesgut und steckte sich mehrere hundert Euro Bargeld ein. Als die Hauseigentümerin in ihre Wohnung zurückkehrte, ertappte sie den Einbrecher auf frischer Tat. Dieser schubste die Seniorin beiseite, sie kam zu Fall, der Unbekannte flüchtete in Richtung der Gießener Straße. Die Polizei sucht nun nach einem 25-30 Jahre alten, 175 cm bis 180 cm großen Mann mit breiter Statur und Vollbart. Er hatte leicht gebräunte Haut, war dunkel gekleidet und trug ein dunkles Basecap. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Wem ist der Unbekannte vor oder nach der Tat im Bereich der "Großen Wiese" aufgefallen? Wer kann Hinweise zu dessen Identität geben? Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060 in Verbindung zu setzen.

Weimar-Niederweimar: Graffiti geschmiert

Nach Graffitischmierereien wurde heute Morgen (05.06.2024) an der im Rohbau geplanten Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete die Polizei auf den Plan gerufen. Eine Zeugin meldete die Schriftzüge gegen 07:20 Uhr. Unbekannte hatten auf die Außenfassade der Unterkunft in der Herborner Straße über mehrere Quadratmeter die Schriftzüge "Das Boot ist voll" und "Messerstecher schlitzen Weimar auf" gesprüht. Die Marburger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wem sind verdächtigte Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die im Zusammenhang mit den Farbschmierereien stehen könnten? Hinweise erbittet die Polizeistation Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060.

Marburg- Schockanruf / 66-Jährige übergibt fünfstelligen Geldbetrag

Eine 66-Jährige aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf ist gestern (04.06.2024) von Telefonbetrügern angerufen worden, die sie mit einer schrecklichen Geschichte konfrontierten: Angeblich sei ihre Tochter in einen Autounfall verwickelt, bei dem eine Person schwer verletzt wurde. Die Tochter habe Fahrerflucht begangen und müssen nun in Untersuchungshaft. Die Inhaftierung könne durch die Zahlung einer Kaution in Höhe von 60.000 Euro abgewandt werden. Die Angerufene wurde durch die Betrüger angewiesen, das Geld bei ihrer Hausbank abzuheben. Im Anschluss komme ein Mitarbeiter des Amtsgerichts und hole das Geld, damit dies bei Gericht sicher aufbewahrt werde. Die Geschädigte übergab dem unbekannten Abholer gegen 16:55 Uhr das Geld in der Wilhelmstraße in Marburg. Der Unbekannte war etwa 183 cm groß, hatte eine normale Statur, eine gebräunte Haut und schwarze, gelockte Haare. Er trug eine braune Sonnenbrille und eine weiße FFP2 Maske. Bekleidet war er mit einem Feinstrickpullover mit beigen langen Ärmeln und rose-pastellfarbenem Muster auf der Brust.

-Wer kann Hinweise zu dem Betrüger geben? -Wem ist der Abholer vor 16:55 Uhr in der Wilhelmstraße aufgefallen? -Wem sind in diesem Zusammenhang verdächtigte Fahrzeuge bzw. weitere Personen aufgefallen?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Marburger Polizei unter der Telefonnummer 06421/4060 zu melden.

Die Polizei weist daraufhin, dass weder Polizei noch Richter oder Staatsanwälte anrufen und "Kautionszahlungen" verlangen. Egal ob Schockanrufe, falsche Polizeibeamte oder der Enkeltrickbetrug - die Maschen der Trickbetrügenden sind vielfältig, beabsichtigen aber, an das Vermögen von vor allem älteren Personen zu kommen. Damit diese sich schützen können, rät die Polizei: - Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und seien Sie misstrauisch, wenn Sie von einem unbekannten Anrufer mit einem beunruhigenden Sachverhalt und finanziellen Forderungen konfrontiert werden. - Fragen Sie bei Ihren richtigen Angehörigen persönlich nach oder ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu. Geben Sie am Telefon niemals Auskunft über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. - Denken Sie daran: Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotrufnummer 110 an. - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen. - Sollte es zu einer Übergabe von Geld oder Wertgegenständen gekommen sein, sollten Opfer nicht zögern und umgehend die Polizei anrufen oder auf einer Polizeiwache vor Ort Anzeige erstatten.

Marburg-Elnhausen: Ford Ka beschädigt

Ein Unbekannter fuhr, vermutlich mit seinem Fahrrad, auf der Königstraße von Wehrshausen kommend. In Höhe der Hausnummer 29 verlor er offenbar die Kontrolle über sein Fahrrad und krachte gegen einen an der Straße geparkten Ford. Bei dem Zusammenstoß verbeulte und zerkratzte er die linke Fahrzeugseite. Der Außenspiegel riss ab. Der Biker stürzte. Er rappelte sich auf und flüchtete ohne sich um den Schaden an dem braunen Ka zu kümmern. Die Reparatur wird 3.000 Euro kosten. Zeugen, die den Unfall zwischen Dienstagnachmittag (04.06.2024), 16:00 Uhr und heute Früh (05.06.2024), 02:30 Uhr mitbekommen haben, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060 in Verbindung zu setzen.

Kerstin Müller, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8

35394 Gießen Telefon: 0641/7006-2044

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Inhalt melden
meinstadt.de App Screenshot auf Handy
Lokales Finden war noch nie so einfach

Aktuelles und Lokales jetzt auch per App

Finde Angebote rund um lokale Nachrichten, Immobilien, Autos, Events und Jobs – gebündelt und bequem als App. Mit Merkliste und Push-Nachrichten. Lokales Finden war noch nie so einfach.Mehr über die App für Aktuelles