Rubrik auswählen
 Kreis Marburg-Biedenkopf
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Spielhalle überfallen - Kripo bittet um Hinweise; Trickdiebstahl und Flucht enden mit Festnahme - Kripo sucht weitere Opfer; Rollerdiebstähle; Sachbeschädigung; gescheiterter Einbruch

Marburg-Biedenkopf (ots) - Wallau - Spielhalle überfallen - Kripo bittet um Hinweise

Zwei Männer erbeuteten am frühen Dienstagmorgen (08. Juni; zwischen 04.35 und 04.55h) die Geldeinlagen einer Spielhalle in der Bahnhofstraße. Die Kripo Marburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise.

Gegen 04.35 Uhr betrat ein mit medizinischem Mund-Nase-Schutz maskierter Mann zunächst alleine die Spielhalle und bedrohte die allein anwesende Angestellte durch sein entsprechendes Auftreten. Er dirigierte die Frau zu Handlungen und schubste sie dabei vor sich her. Sie blieb körperlich unverletzt. Ein zweiter Mann, der vermutlich zunächst draußen "Schmiere" stand, kam später hinzu. Die beiden Täter verstauten die Tageseinnahme in einer ca. 50 Zentimeter langen, grünen Sporttasche. Beide entkamen letztlich unerkannt mit mehreren Tausend Euro. Der Mann, der zuerst eintrat, war zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß. Die Angestellte schätzt ihn aufgrund des Klangs der Stimme auf etwa 30 Jahre. Er trug einen dunklen Kapuzenpullover, eine dunkle Jogginghose und dunkle Turnschuhe. Unter Kleidung und Gesichtsmaske konnte das Opfer eine helle Hautfarbe erkennen. Eine nähere Beschreibung des zweiten Mannes war ihr nicht möglich. Er trug ebenfalls einen medizinischen Mund-Nase-Schutz, insgesamt dunkle Kleidung und brachte die Tasche mit herein. Über die Fluchtart und Fluchtrichtung ist nichts bekannt.

Wem sind die Männer in der Nacht zum Dienstag in Wallau aufgefallen? Wer kann aufgrund der Beschreibung Hinweise geben, die eventuell zur Identifizierung beitragen könnten? Wer hat sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann sonstige sachdienliche Hinweise geben? Wem ist z.B. ein Fahrzeug in Tatortnähe aufgefallen? Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Wehrda - Rollerdiebstahl

In der Nacht zum Dienstag, 08. Juni, stahl ein Dieb zwischen 23 und 06 Uhr einen schwarz grauen Motorroller im Wert von mindestens 400 Euro. Das Zweirad des Herstellers Yiying mit dem Versicherungskennzeichen 038-KKS stand verschlossen in einer Parkbucht vor dem Anwesen Ernst-Lemmer-Straße 14. Hinweise zu dem Diebstahl und/oder Verbleib des Rollers bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Haddamshausen - Weiße Aerox 4 gestohlen

Am helllichten Tag, am Dienstag, 08. Juni, zwischen 09.30 und 10.30 Uhr stahl ein Dieb in der Hadddamshäuser Straße eine weiße Yamaha Aerox 4. Der Motorroller mit dem Versicherungskennzeichen 881-SBV stand auf einem Anwohnerparkplatz. Das Gefährt hat einen Wert von 2000 Euro. Wer hat den Diebstahl beobachtet? Wer kann Angaben zum Verbleib des Rollers machen? Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Weidenhausen - Flaschenwurf zerstört Türverglasung

Die Polizei Biedenkopf ermittelt wegen Sachbeschädigung nachdem der Wurf einer Bierflasche die Zerstörung der Glasfüllung der Eingangstür eines Hauses in der Weidenhäuser Straße zur Folge hatte. Die Tatzeit war in der Nacht zum Sonntag, 06. Juni, zwischen 23.30 und 00.10 Uhr. Der Schaden beträgt mindestens 1000 Euro, einen Tatverdacht gibt es bislang nicht. Verdächtige Beobachtungen melden Zeugen bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0.

Kirchhain - Einbruch gescheitert

Am Samstag, 05. Juni, stellten Verantwortlich des Schäferhundevereins einen versuchten Einbruch in den Abstellraum ihres Vereinsheims im Feld in Kirchhain, im sogenannten Gaulsgrund fest. Es entstand lediglich ein Sachschaden in Höhe von wenigen Hundert Euro. Die Tatzeit steht allerdings nicht fest und könnte zurückliegen bis zum Anfang dieses Jahres. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruchsversuch zusammenhängen könnten? Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Wehrda - Trickdiebstahl und Flucht enden mit Festnahme - Kripo sucht weitere Opfer

Die Flucht mit dem Auto durch einen von zwei Tätern eines versuchten Trickdiebstahls in einem Discountmarkt endete mit seiner Festnahme und mehreren Anzeigen. Die Kripo Marburg bittet Verkehrsteilnehmer, die durch die Flucht mit dem silbernen Seat behindert, gefährdet oder gar geschädigt wurden, sich zu melden. Die kurzfristige Flucht zu Fuß endete für den Mittäter ebenfalls mit der Festnahme.

Am Montag, gegen 11.00 Uhr, betraten die beiden wohnsitzlosen Männer im Alter von 27 und 29 Jahren den Lebensmitteldiscountmarkt in der Tom-Mutters-Straße. Sie fielen bei dem Versuch des gemeinschaftlichen Zigarettendiebstahls auf. Mit dem Eintreffen der benachrichtigen Polizei ergriffen die Männer die Flucht. Der 27-Jährige versuchte es zu Fuß, der 29-Jährige schaffte es, mit einem silbernen Seat Ibiza mit Dortmunder Kennzeichen (DO-)davonzufahren. Zunächst ging es über die Tom-Mutters-Straße in Richtung des Alkoni-Auslieferungslagers. Dort drehte er und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und unter Missachtung jeglicher Vorsicht und Sorgfaltspflichten auf die Cölber Straße. An der großen Kreuzung bog er trotz Rotlichts von der Cölber Straße in die Straße Am Kaufmarkt ab und fuhr weiterhin augenscheinlich viel zu schnell weiter bis zum Kreisverkehr. Dort ging es nach rechts in die Straße Am Schwarzenborn. Die Straße benutzte der Mann bis zur Cölber Straße, wobei er die Einbahnstraßenreglung des letzten Teils der Straße ignorierte und entgegengesetzt fuhr. An der Einmündung Cölber Straße /Am Schwarzenborn gelang es, den Wagen zu stoppen und den Fahrer festzunehmen. Wie sich herausstellte, war das Auto nicht zugelassen und damit nicht versichert und versteuert. Das angebrachte Kennzeichen gehört an ein anderes Auto, sodass noch Urkundenfälschung hinzukommt. Die Ermittlungen zur Herkunft des Autos und zum Führerschein des 29-Jährigen dauern an. Die Flucht seines Mittäters endete schnell durch die die Schnelligkeit der ihn verfolgenden Polizeibeamten. Sie holten den Mann schnell ein und nahmen ihn fest. Gegen die beiden Männer lagen noch keine ausreichenden Haftgründe vor. Die Polizei musste sie daher nach Abschluss der Maßnahmen entlassen.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell