Rubrik auswählen
 Kreis Marburg-Biedenkopf
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

++ Reifenteile auf Fahrbahn führen zu Unfall ++ Unfallfluchten ++ Warnung! Falsche Polizeibeamte rufen an! ++

Marburg-Biedenkopf (ots) - Reifenteile auf Fahrbahn führen zu Unfall

Weimar: Liegengelassene Reifenteile in Höhe der Abfahrt Niederweimar auf der B3 Richtung Marburg waren am Dienstag (15.06.) Ursache für einen Unfall. Gegen 17.15 Uhr fuhr eine 39-jährige Marburgerin auf der linken Spur über die Reifenteile, nachdem ihr ein Abbremsen oder Ausweichen aufgrund der Verkehrslage nicht möglich war. Am Mazda entstanden dadurch Beschädigungen in Höhe von 250 Euro. Die Polizei in Marburg hat die Ermittlungen zum Eigentümer der Reifenteile aufgenommen und bittet unter 06421/406-0 um Hinweise.

Unfallflucht

Breidenbach: Schäden in Höhe von 1000 Euro hinterließ ein unbekannter Autofahrer an einem geparkten schwarzen Peugeot in der Kasseler Straße. Die Beschädigungen der vorderen Stoßstange und eines Kotflügels entstanden zwischen 17 Uhr am Samstag (12.06.) und 12 Uhr am Dienstag. Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06461/ 9295-0, bittet um Hinweise zum Unfallverursacher.

Cölbe: Vorne links fanden die Eigentümer eines schwarzen Opel Vivaro am Dienstag (15.06.) frische Unfallspuren an ihrem Fahrzeug, deren Reparatur etwa 750 Euro kosten wird. Der Opel stand zwischen 07.30 Uhr und 16 Uhr in der Goldbergstraße geparkt. Die aufnehmenden Polizeibeamten bemerkten rote Farbanhaftungen, so dass es sich bei dem unbekannten Verursacher um ein rotes Auto handeln dürfte. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise.

Warnung! Falsche Polizeibeamte rufen an!

Marburg: Mehrere Marburger erhielten am Mittwoch (16.06.) Anrufe von Personen, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Sie berichteten von einem angeblichen Überfall und erfragten Informationen zu Bargeld und Wertgegenständen. Bei den bisher bekannten Fällen reagierten die Senioren besonnen, beendeten das Gespräch und informierten die Polizei. Es kam zu keinen finanziellen Verlusten. Bei den Anrufern handelt es sich um Betrüger! Kein echter Polizeibeamter ruft Personen an und erkundigt sich nach vorhandenen Wertsachen! Sollten Sie angerufen werden, bleiben Sie skeptisch und hinterfragen Sie die Schilderungen! Geben Sie keine persönlichen Informationen an Unbekannte weiter! Händigen Sie kein Geld und keine Wertsachen an Fremde aus- selbst wenn es sich dabei angeblich um Bekannte Ihrer Verwandten handelt. Verständigen Sie unmittelbar die Polizei, erstatten Sie eine Strafanzeige!

Informieren Sie Bekannte und Verwandte über die Betrugsmaschen. Je bekannter die Tricks der Betrüger sind, desto weniger Erfolg werden sie haben!

Für nähere Informationen zu den verschiedenen Betrugsmaschen mit den entsprechenden Präventionstipps steht der Kriminalpolizeiliche Berater Herr Karo unter der Telefonnummer 06421/ 406-123 zur Verfügung.

Yasmine Hirsch

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Polizeimeldungen

Alle Polizeimeldungen aus Kreis Marburg-Biedenkopf