Rubrik auswählen
 Kreis Marburg-Biedenkopf

Polizeimeldungen aus Kreis Marburg-Biedenkopf

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 8 von 10
  • Hungen: Mutmaßlicher Fahrer meldet sich bei der Polizei nach Unfallflucht am Sportplatz in Langd

    Gießen (ots) - Pressemeldung vom 23.07.2021: Hungen: Mutmaßlicher Fahrer meldet sich bei der Polizei nach Unfallflucht am Sportplatz in Langd Wie bereits in einer Pressemeldung am 22.07.2021 mitgeteilt, kam es am frühen Donnerstag am Sportplatz in Hungen -Langd zu einer doch eher außergewöhnlichen Unfallflucht. Der Fahrer eines sehr hochwertigen BMW (Mietfahrzeug). Der Fahrer eines 8er BMW hatte dort einen Schaden von 90.000 Euro angerichtet. Offenbar entfernten sich Fahrer und wohl auch mehrere Mitfahrer nach dem Unfall und rannten davon. Nach den Presseaufrufen meldeten sich am Donnerstag mehrere Zeugen. Noch während der dann durchgeführten Ermittlungen erschien am Donnerstagabend der mutmaßliche Fahrer des BMW bei der Polizeistation in Grünberg und räumte ein, gefahren zu sein. Nähere Angaben zu dem Unfallgeschehen machte der Verdächtige jedoch nicht. Der Führerschein des 26 - Jährigen Deutschen wurde sichergestellt. Der BMW bleibt ebenfalls sichergestellt. Die Ermittlungen dazu dauern weiter an. Die Polizei sucht weiter Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall am Donnerstag, gegen 04.00 Uhr, am Sportplatz in Langd geben können. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430. Jörg Reinemer Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • - 0886 Bundesautobahn 661: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

    Frankfurt (ots) - (hol) Gestern Nachmittag kam es auf der Bundesautobahn 661 zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeuge involviert waren und zwei Personen leicht verletzt wurden. Eine Insassin wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste befreit werden. Gegen 13:10 Uhr befuhren die 53-jährige Fahrerin eines Mazda die BAB 661 in Richtung Oberursel. Auf dem rechts neben ihr befindlichen Fahrstreifen fuhr ein 22-Jähriger in seinem Seat. Kurz vor dem Autobahnkreuz Bad Homburg wechselte die 53-Jährige den Fahrstreifen nach rechts und übersah nach derzeitigen Erkenntnissen dabei den Seat. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte ins Heck des Mazda. Daraufhin schleuderte dieser über die gesamte Fahrbahn und kollidierte mit den Schutzplanken. Dadurch wurde die Karosserie so stark verformt, dass die leichtverletzte Fahrerin von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden musste. Der Seat kam auf der linken Spur zum Stehen. Auch dessen Fahrer wurde leicht verletzt. Für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten blieb die BAB 661 bis 15:00 Uhr voll gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Handtasche aus Auto gestohlen

    Vogelsbergkreis (ots) - Handtasche aus Auto gestohlen Alsfeld - Unbekannte entwendeten am Donnerstag (22.07.), in der Zeit zwischen 6 Uhr und 7 Uhr, eine hell- und dunkelgrau gemusterte Handtasche aus einem Auto. In diesem Zeitraum stand das Fahrzeug jeweils circa 15 Minuten unverschlossen in der Jahnstraße und in der Straße "Am Mainzer Tor". An welcher der beiden Örtlichkeiten die Tasche entwendet wurde, ist nicht bekannt. In der Tasche befanden sich unter anderem ein Impfausweis und ein Fahrzeugschlüssel des Herstellers Seat. Der Gesamtwert des Diebesguts beträgt etwa 200 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631/974-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Sandra Hanke, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Friedberg: Nach Raubtat - Polizei sucht Zeugen!

    Friedberg (ots) - +++ Friedberg: Nach Raubtat - Polizei sucht Zeugen! Nach einem schweren Raub am Mittwochmorgen (21.07.2021) in Friedberg haben Zivilfahnder der Wetterauer Polizei am Mittwochnachmittag einen 28-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Nun suchen die Ermittler weitere Zeugen. Was war geschehen? Der aus dem Irak stammende Beschuldigte steht in dringendem Verdacht, gegen 9.18 Uhr einen 37-jährigen Iraner in der Haagstraße gegenüber des Konrad-Adenauer-Platzes (Höhe Marienkirche) mit einem Messer bedroht und diesem- während der Geschädigte telefonierte- das Smartphone entrissen zu haben. Anschließend soll der Beschuldigte in einen schwarzen BMW gestiegen und davongefahren sein. Das Opfer blieb körperlich unverletzt. Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen erfolgte am Nachmittag in Friedberg dann die Festnahme. Der Beschuldigte wurde am Donnerstagnachmittag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt; er befindet sich seither in Untersuchungshaft. Möglicherweise waren Passanten, die sich zur genannten Zeit im Bereich des Konrad-Adenauer-Platzes aufgehalten haben, auf die Tat aufmerksam geworden. Die Friedberger Kriminalpolizei bittet diese als wichtige Zeugen in Betracht kommenden Personen, sich telefonisch zu melden, Tel. 06031/6010. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Südhessen: Zivilfahnder kontrollieren auf der Autobahn/Per europäischem Haftbefehl gesuchte Straftäterin geht ins Netz- Über sieben Jahre Gefängnis zu verbüßen

    Südhessen (ots) - Am Mittwoch und Donnerstag (21./22.07.)) haben Zivilkräfte umfangreiche Kontrollen auf Autobahnen, unter anderem in Südhessen durchgeführt. Schwerpunkt des Einsatzes war die Bekämpfung der Eigentumskriminalität. Mit Unterstützung mehrerer Zivilfahnder des Polizeipräsidiums Mainz und vom Polizeipräsidium Frankfurt, wurden an den beiden Tagen insgesamt 53 Fahrzeuge gestoppt und 119 Personen überprüft. Hierbei kontrollierten die Fahnder am Donnerstagabend (22.07.), gegen 19.20 Uhr, auf der A 5 bei Pfungstadt einen 41 Jahre alten, aus Osteuropa stammenden Autofahrer. Die Ordnungshüter stellten anschließend rasch fest, dass seine auf der Rückbank sitzende 26 Jahre alte Beifahrerin per europäischem Haftbefehl von den Behörden in Rumänien zwecks Verbüßung einer Freiheitstrafe von siebeneinhalb Jahren wegen Eigentumsdelikten gesucht wurde. Die Frau wurde zwecks Auslieferung von der Polizei an Ort und Stelle festgenommen. Darüber hinaus leiteten die Polizisten in elf Fällen Strafanzeigen ein. Unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstößen wegen unversicherter Fahrzeuge, unerlaubten Aufenthalts und Urkundenfälschung. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Bernd Hochstädter Telefon: 06151/969-13110 o. Mobil: 0172 / 3097857 Fax: 06151/969-13005 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Blitzermeldung für die kommende Woche (30. Kalenderwoche)

    Offenbach (ots) - Bereiche Offenbach und Main-Kinzig Geschwindigkeitskontrollstellen für die 30. Kalenderwoche 2021 (fg) Die Beamten der Verkehrsdirektion kontrollieren in der nächsten Woche die Einhaltung der Tempolimits an Gefahrenbereichen unter dem Hauptaugenmerk "Geschwindigkeit". Wir wünschen allen Verkehrsteilnehmern gute Fahrt und dass sie ihr Ziel wohlbehalten erreichen. Geplant sind Messungen im Bereich folgender Örtlichkeiten: 27.07.2021: Hain-Gründau, Hainstr. (Gefahrenbereich Geschwindigkeit) 28.07.2021: L 3333, Gründau-Lieblos in Richtung Niedergründau (Gefahrenbereich Geschwindigkeit); L 3271, Hain-Gründau, zwischen B 457 und Gettenbach (Gefahrenbereich Geschwindigkeit). Offenbach, 23.07.2021, Pressestelle, Felix Geis Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 Thomas Leipold (tl) - 1231 oder 0160 / 980 00745 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Viernheim: Sprengung von Geldautomaten

    Viernheim (ots) - In der Innenstadt von Viernheim wurden um 03.49 Uhr zwei Geldautomaten gesprengt. Zeugen hörten einen lauten Knall und riefen den Notruf, sofort danach gab es eine zweite Explosion. Drei maskierte Täter flüchteten in einem schwarzen Audi S 6 in unbekannte Richtung. Weiteres ist noch nicht bekannt. Die Polizei löste eine Großfahndung aus. Die Fahndungsmaßnahmen sind noch in vollem Gange. EPHK Bösl, Polizeiführer vom Dienst Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Telefon: 06151 - 969 2400 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Polizeihubschrauber im Rheingau im Einsatz +++ Vermisster Mann in Eltville +++ Vermutete Person im Rhein bei Assmannshausen +++

    Bad Schwalbach (ots) - Am frühen Donnerstagabend war der Polizeihubschrauber gleich zweimal im Rheingau im Einsatz. Gegen 17:00 Uhr wurde zunächst der Polizeistation in Eltville gemeldet, dass der Hund eines 86jährigen Eltvillers alleine von einem gemeinsamen Spaziergang zurückgekommen sei. Da nicht auszuschließen war, dass sich der ältere Herr in einer hilflosen Lage befand, wurden unverzüglich umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Mit mehreren Streifen, auch aus Rüdesheim und Bad Schwalbach, wurde die Gemarkung rund um den Eltviller Wiesweg abgesucht. Zur Unterstützung wurde ein Polizeihubschrauber angefordert. Nachdem viele Spaziergänger und Jogger auf den Sachverhalt aufmerksam gemacht wurden, Durchsagen über das Radio geschaltet und über die App "HessenWarn" um Mithilfe aufgerufen wurde, führte dies zum Erfolg. Von einem Jogger wurde der hilflose Mann am Ortsrand von Eltville gegen 19:48 Uhr angetroffen. Nach kurzem medizinischen Check wurde er zu seiner Ehefrau nach Hause gebracht. Zwischenzeitlich erreichte die Polizei in Rüdesheim gegen 17:55 Uhr die Meldung, dass Zeugen eine im Rhein treibende Person in Höhe von Rüdesheim-Assmannshausen gesehen haben. Auch in der Notrufzentrale in Mainz ging eine entsprechende Meldung ein. Es wurden umgehend die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet: Feuerwehr, Wasserschutzpolizei und Rettungskräfte wurden zur Suche mit alarmiert. Der gerade in Eltville eingesetzte Hubschrauber unterstützte die Suche. Nach über einer Stunde wurde die Suche erfolglos abgebrochen. Möglicherweise handelte es sich bei der Wahrnehmung um einen festgestellten größeren Baumstamm, der aufgrund des immer noch bestehenden Hochwassers auf dem Rhein trieb. (Boos) PHK und KvD Rheingau-Taunus Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Kommissar vom Dienst Telefon: (06124) 7078-0 E-Mail: KvD.Bad.Schwalbach.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Verkehrsmeldungen für den Vogelsbergkreis

    Vogelsbergkreis (ots) - Verkehrsmeldungen für den Vogelsbergkreis Kind von Pkw verletzt Unter-Seibertenrod - Am Montagnachmittag (19.07.), gegen 13:30 Uhr, parkte ein 33-Jähriger seine Mercedes B-Klasse in der Eichwaldstraße auf einem Innenhof vor einem Scheunentor. Um dieses Tor komplett zu öffnen, wollte der 33-jährige mit dem Wagen zurücksetzen. Hierbei verschaltete sich der Mann vermutlich, wodurch das Fahrzeug nach vorne fuhr und gegen das Scheunentor stieß. Zu diesem Zeitpunkt befand sich ein zehnjähriger Junge vor dem Tor. Der Junge wurde von dem Mercedes am rechten Bein verletzt, wodurch er den Halt verlor und stürzte. Er wurde zur medizinischen Versorgung in eine Klinik eingeliefert. Es entstand Sachschaden von circa 2.000 Euro. Zusammenstoß Lauterbach - Am Dienstag (20.07.), gegen 8:15 Uhr, befuhr ein 47-Jähriger mit seinem Lkw der Marke MAN und Anhänger die Vogelsbergstraße und wollte am Bürgermeister-Willi-Fiedler-Platz in den dortigen Kreisverkehr einfahren. Beim Einfahren übersah er einen 71-jährigen Pkw-Fahrer, welcher sich mit seinem VW Touran bereits im Kreisverkehr befand. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Bei dem Unfall blieben glücklicherweise beide Fahrzeugführer unverletzt. Es entstand Sachschaden von insgesamt etwa 7.000 Euro. Auffahrunfall Wartenberg - Am Dienstagnachmittag (20.07.), gegen 13:30 Uhr, befuhr ein 59-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Hyundai i30 die Bundesstraße von Landenhausen nach Angersbach. Kurz vor dem Ortseingang von Angersbach musste er sein Fahrzeug verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Ein nachfolgender 34-jähriger Pkw-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem VW Caddy auf. Bei dem Unfall verletzten sich beide Fahrzeugführer leicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 9.000 Euro. Polizeistation Lauterbach Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • +++Motorradfahrer bei Unfall verletzt+++Graffitisprayer unterwegs+++

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Motorradfahrer bei Unfall verletzt, Bad Homburg, Landesstraße 3057, Mittwoch, 21.07.2021, 13:56 Uhr (wie)Am Mittwoch wurde ein Motorradfahrer bei einem riskanten Fahrmanöver eines Audi verletzt. Der 50-jährige Motorradfahrer befuhr die Landesstraße 3057 von Friedrichsdorf in Richtung Bad Homburg. An der B&K Kreuzung hielt der 50-Jährige an der Ampel, dahinter mehrere andere PKW. Ein weißer Audi Q5 kam mit hoher Geschwindigkeit an die wartenden Fahrzeuge heran und scherte plötzlich in den Gegenverkehr aus, um alle Fahrzeuge zu überholen. An der Ampel zog der Audi wieder auf die Fahrbahn der wartenden Fahrzeuge und bremste abrupt. Hierbei kollidierte der Außenspiegel mit dem Arm des wartenden Motorradfahrers, welcher dabei verletzt wurde. Danach fuhr der weiße Audi davon, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Homburg unter der Rufnummer 06172/ 120-0 entgegen. 2. Graffitisprayer unterwegs, Grävenwiesbach, Am Bahndamm, Freitag, 16.07.2021, 20:30 Uhr, bis Donnerstag, 22.07.2021, 03:30 Uhr (fh)Im Zeitraum von Freitag bis Samstag trieben Graffitisprayer am Bahnhof in Grävenwiesbach ihr Unwesen und hinterließen einen Sachschaden im niedrigen vierstelligen Bereich. Die Unbekannten machten sich im Bereich des Abstellbahnhofs an zwei Triebwagen, sowie einer Kameraeinrichtung zu schaffen, indem sie diese mit Graffitis verunstalteten. Nachdem die Täter ihre, teils mehrere Meter breiten, Schmierereien erstellt hatten, flüchteten sie in unbekannte Richtung. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06081) 9208-0 mit der Polizeistation Usingen in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Bundespolizei Kassel wegen Versammlungen verstärkt an Kasseler Bahnhöfen im Einsatz

    Symbolbild: Quelle: Bundespolizei (Bild vom Einsatz am 20. März)

    Kassel (ots) - Wegen verschiedener Versammlungslagen sind bei der Stadt Kassel am kommenden Samstag, den 24. Juli 2021, mehrere Versammlungen im thematischen Kontext der Corona-Pandemie mit erneut größeren Teilnehmerzahlen angemeldet worden, die auch die Bundespolizei beschäftigt. "Für die Sicherheit der Bahnreisenden, insbesondere in und aus Richtung Kassel, werden wir verstärkt präsent sein!", sagte der Polizeiführer der Bundespolizei, Erster Polizeihauptkommissar Rafael Gorzel. Unterstützt werden wir dabei von Kräften der Direktion Bundesbereitschaftspolizei. Die Sicherheit des Bahnverkehrs und der Schutz der Versammlungsfreiheit stehen gleichermaßen im Fokus unserer Maßnahmen. Neben möglichen Einschnitten im ÖPNV, sind auch Einschränkungen im Bereich der Kasseler Bahnhöfe (Kulturbahnhof und IC-Bahnhof), bezüglich der Zu- und Abgänge möglich. Bahnreisende werden daher gebeten, sich frühzeitig zum Bahnhof zu begeben. Das Parken im Bereich der Bahnhöfe kann aufgrund des Einsatzes eventuell nur eingeschränkt bzw. gar nicht möglich sein. Wir empfehlen hier ggf. auf andere Parkflächen auszuweichen. Während des Einsatzes ist die Pressestelle der Bundespolizeiinspektion Kassel wie folgt erreichbar. Ansprechpartner ist Pressesprecher Klaus Arend - Tel. 0175/9028384 oder 0561 / 81616-9010. Einsatzinformationen der Bundespolizei Kassel auch über Twitter @bpol_koblenz - #KS2407 Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Pressesprecher Klaus Arend Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0175/90 28 384 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel
  • +++Quad aus Parkhaus gestohlen+++Heckenbrand+++Radfahrer bei Unfall verletzt+++

    Limburg (ots) - Pressemitteilungen der Polizei für den Kreis Limburg-Weilburg 1. Quad aus Parkhaus gestohlen, Limburg, Josef-Ludwig-Straße, Dienstag, 20.07.2021, 11:00 Uhr bis Mittwoch, 21.07.2021, 13:00 Uhr (wie)In den letzten Tagen wurde in Limburg ein Quad aus einem Parkhaus gestohlen. Ein 71-Jähriger stellte am Dienstag sein rotes Quad der Marke Kwang Yang auf seinem Stellplatz in dem Parkhaus ab. Als er am Mittwoch zu dem Stellplatz zurückkehrte, war das Quad nicht mehr dort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06431/9140-0 entgegen. 2. PKW unbefugt benutzt, Runkel-Wirbelau, Backhausstraße, Mittwoch, 21.07.2021, 09:30 Uhr bis 10:15 Uhr (wie)Am Mittwochmorgen wurde ein Auto im Bereich Runkel unbefugt gefahren. Eine 52-Jährige stellte ihren Dacia an einer Wiese bei Wirbelau ab und ritt dann mit einer Freundin mit Pferden aus. Als sie zu dem Abstellort zurückkam, stand nur noch das Auto der Freundin dort. Ersten Ermittlungen zufolge kommt ein 15-Jähriger als Täter in Frage, dieser meldete der Polizei später auch den Standort des Dacia in der Nähe des Friedhofs Wirbelau. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und mehrere Spuren gesichert. Hinweise werden unter der Rufnummer 06431/9140-0 entgegengenommen. 3. Heckenbrand Runkel-Schadeck, Oberstraße, Mittwoch, 21.07.2021, 13:30 Uhr (wie)Am Mittwochmittag brannte in Schadeck eine Hecke. Ein 32-Jähriger wollte in der Oberstraße mit einem Abflammgerät Unkraut vernichten. Dabei geriet eine Hecke in Brand. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand löschen, die Hecke ist allerdings komplett abgebrannt. Der 32-Jährige verletzte sich beim Versuch den Brand vor Eintreffen der Feuerwehr zu löschen und musste ärztlich versorgt werden. Es gibt keine Hinweise auf eine Straftat. 4. Bei Unfall verletzt - Verursacherin hält nicht an, Limburg-Eschhofen, Limburger Straße, Montag, 19.07.2021, 20:30 Uhr (wie)Am Montag wurden zwei Frauen bei einem Unfall verletzt, die Verursacherin versuchte zu fliehen. Eine 26-Jährige befuhr mit ihrem Fiat die Limburger Straße in Richtung Runkel. An der Kreuzung zur Hegemannstraße missachtete eine 23-Jährige mit ihrem VW die Vorfahrt des Fiat. Nur durch eine Vollbremsung des Fiat konnte eine Kollision verhindert werden. Aufgrund der Vollbremsung wurden die beiden Insassen des Fiat verletzt. Die Fahrerin des VW setzte ihre Fahrt unbeirrt fort. Dabei wurde sie von der 26-Jährigen verfolgt, diese brach die Verfolgung aber wenig später ab. Bei der Fahrt soll die 23-Jährige der Fiat-Fahrerin, bei einem kurzen Halt, noch den Mittelfinger entgegengestreckt haben. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen der Unfallflucht mit Verletzten aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizei Limburg unter der Rufnummer 06431/9140-0 entgegen. 5. Radfahrer bei Unfall verletzt, Beselich, Obertiefenbacher Straße, Mittwoch, 21.07.2021, 22:00 Uhr (wie)Am späten Mittwochabend wurde ein Radfahrer bei einem Unfall verletzt. Ein 38-Jähriger befuhr die Landesstraße 3322 von Obertiefenbach in Richtung Schupbach. Dort wurde er von einem 28-Jährigen mit seinem Audi überholt. Hierbei kam es zu einer Kollision, bei der der Fahrradfahrer stürzte und verletzt wurde. Der PKW wurde beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der Radfahrer wurde in ein Krankenhaus transportiert. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500EUR. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen
  • Diebstahl auf Firmengelände - Fahrrad geklaut

    Fulda (ots) - Diebstahl auf Firmengelände Rasdorf - Durch das Hochdrücken eines Rolltores verschafften sich unbekannte Täter zwischen Dienstagabend (20.07.) und Mittwochmorgen (21.07.) Zugang zu einem Büroraum im Grabenweg. Dort hebelten sie einen Stahlschrank auf und entwendeten eine abgestellte Kasse mit Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro sowie eine Kaffeekasse. Mit dem Diebesgut flohen die unbekannten Täter wieder auf gleichem Weg durch das Rolltor im rückwärtigen Bereich des Firmengeländes. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Fahrrad geklaut Neuhof - Ein 56-Jähriger stellte am Dienstagmittag (20.07.), gegen 13 Uhr, sein Pedelec des Herstellers "Hercules" in der Bahnhofstraße in Neuhof ab und sicherte Fahrrad inklusive Anhänger mittels Schloss und Drahtseil. Als er am Mittwochmorgen (21.07.) zu seinem Citybike zurückkam, stellte er den Diebstahl fest. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Julissa Bär Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Rosenthal - Unbekannte beschmieren Schule und Tennisheim, Polizei bittet um Hinweise

    Korbach (ots) - Hohen Sachschaden richteten Unbekannte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Rosenthal an. Sie beschmierten Sportgeräte und anderes auf dem Schulgelände in der Straße Lindenrain. Die Täter besprühten unter anderem eine Tartanbahn am Sportgelände, wo sie Pfeile und Sterne aufbrachten. Auf ein Klettergerüst sprühten sie ein Glied , eine Tischtennisplatte wurde mit den Zahlen "1:0" beschmiert. Weitere Schmierereien, unter anderem auch die Buchstaben "Hi", konnten an einem Fallrohr und am benachbarten Tennisheim festgestellt werden. Die Täter nutzten blaue Sprühfarbe. Den Gesamtschaden schätzten die aufnehmenden Polizisten auf mehrere tausend Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel. 06451-7203-0. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Fußgänger bei Streit mit Radfahrer verletzt +++ Einbruch in Gaststätte +++ Ladendiebin beim zweiten Mal erwischt

    Wiesbaden (ots) - 1. Streit zwischen Fußgänger und Fahrradfahrer eskaliert - Zeugen gesucht! Wiesbaden-Schierstein, Rheingaustraße, Mittwoch, 21.07.2021, 17:30 Uhr (he)Gestern Nachmittag entwickelte sich in Schierstein auf der Rheingaustraße aus einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen einem Fußgänger und einem Radfahrer eine handfeste Auseinandersetzung, bei der mindestens ein Beteiligter verletzt wurde. Den Angaben eines 47-jährigen Fußgängers zufolge war er gegen 17:30 Uhr auf dem Gehweg vor der dort befindlichen Tankstelle unterwegs, als er einem Fahrradfahrer begegnete, welcher mit seinem Rad den Gehweg genutzt habe. Diesbezüglich sei es zu Diskussionen gekommen und der Radfahrer habe den 47-Jährigen beleidigt und versucht ihn mit Kopfstößen zu treffen. Dies misslang und der Angegriffene habe seinem Gegenüber daraufhin mit der Hand ins Gesicht geschlagen. Nun sei es zu einer Auseinandersetzung gekommen. Der Fußgänger wurde im Gesicht verletzt; der Radfahrer flüchtete in unbekannte Richtung. Beschreibung: 35-40 Jahre, circa 1,90 Meter, sehr schlanke Figur, blonde Haare. Vollbart, rotes T-Shirt, grau-braune Shorts. Das 5.Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter der Rufnummer (0611) 345-2550 zu melden. 2. Einbruch in Gaststätte, Wiesbaden, Walramstraße, Mittwoch, 21.07.2021, 01:00 Uhr - 07:30 Uhr (he)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drangen unbekannte Täter gewaltsam in eine in der Walramstraße gelegenen Gaststätte ein und verursachten einen Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Zwischen 01:00 Uhr und 07:30 Uhr am Mittwochmorgen gelangten die oder der Täter durch einen Innenhof an ein Fenster der Gasträume und öffnete dieses gewaltsam. Anschließend wurde der Innenraum betreten und die dort befindlichen Geldspielautomaten aufgehebelt. Aus diesen wurde Bargeld entwendet. Anschließend flüchteten die oder der Täter unerkannt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 3. Ladendiebin versucht´s ein zweites Mal - erwischt, Wiesbaden, Friedrichstraße, Mittwoch, 21.07.2021, 12:15 Uhr, 19:15 Uhr (he)Gestern wurde eine 30-jährige Ladendiebin in einem Geschäft in der Friedrichstraße dabei erwischt, wie sie mit Hilfe zweier präparierter Taschen mehrere Kleidungsstücke entwenden wollte. Mitarbeitern eines Bekleidungsgeschäftes war die Dame aufgefallen, als sie gegen 19:15 Uhr mit zwei gefüllten Handtaschen den Kassenbereich passieren wollte, ohne etwas zu bezahlen. Bei einer anschließenden Kontrolle wurde Bekleidung und Unterwäsche im Wert von über 500 Euro aufgefunden. Nach entsprechenden Ermittlungen wurde festgestellt, dass dieselbe Täterin am gleichen Tag bereits um 12:15 Uhr Bekleidung entwendet hatte. Entsprechend wurden zwei Ermittlungsverfahren gegen die Wiesbadenerin eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Feuer in Kleingartenanlage - Zeugen gesucht + Zweiradkontrollen im Stadtgebiet - Viele Fahrradfahrer berauscht am Lenker + Ladendiebe erwischt + Motorradfahrer stürzt nach Ausweichmanöver + u.a.

    Gießen (ots) - Pressemeldungen der Polizeidirektion Gießen vom 22.07.2021 +++ Gießen: Feuer in Kleingartenanlage - Zeugen gesucht Am Mittwochabend (21.07.2021) hat es auf einem Grundstück in der Kleingartenanlage "Am Heegstrauchweg" gebrannt. Zeugen alarmierten gegen 19:05 Uhr die Feuerwehr, die die Flammen bereits wenige Minuten später abgelöscht hatte. Derzeit geht die Gießener Kripo von Brandstiftung aus. Offenbar waren mehrere im Garten gelagerte Gegenstände gezielt zusammengetragen, aufgehäuft und entzündet worden, darunter auch zwei hölzerne Zaunelemente. Der entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere Hundert Euro. Mögliche Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich telefonisch bei den Ermittlern zu melden, Tel. 0641/7006-2555. +++ Gießen: Zweiradkontrollen im Stadtgebiet - Viele Fahrradfahrer berauscht am Lenker Zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen erwischte die Gießener Polizei insgesamt vier offenbar berauschte Fahrradfahrer. So stoppten die Ordnungshüter gegen 21.30 Uhr einen 40-jährigen Biker, der - Schlangenlinien fahrend - auf dem Bürgersteig in der Krofdorfer Straße unterwegs war. Der Alkotest zeigte 0,85 Promille. Ebenfalls gab es Hinweise auf einen vorangegangenen Drogenkonsum. Gegen 0.10 Uhr kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung in der Rodheimer Straße einen 26-jährigen Biker, der - ohne Licht - auf dem dortigen Gehweg unterwegs war und einen Vorfahrtsverstoß beging. Ein entsprechender Test zeigte THC-Konsum an. In der Dammstraße wurden die Beamten gegen 1 Uhr auf einen 25 Jahre alten Fahrradfahrer aufmerksam, da dieser die Fahrbahn überquerte und anschließend schwankend auf dem Gehweg weiterfuhr. Auch sein Drahtesel wies keinerlei Beleuchtung auf. Ein Drogenvortest schlug positiv auf THC an. Der Mann einräumte ein, einen Joint geraucht zu haben. Am frühen Morgen war ein 32-Jähriger gegen 5 Uhr in Höhe der Rodheimer Brücke auf dem Gehweg neben der Gegenfahrbahn unterwegs und schwankte dabei merkbar. Hier zeigte der Drogenvortest neben THC- auch Amphetaminkonsum an. Dienstag auf Mittwoch Bereits am frühen Mittwochmorgen war gegen 0.20 Uhr in der Joanette-Lein-Gasse ein 36 Jahre alter Radfahrer aufgefallen, der auf seinem unbeleuchteten Gefährt die Straße überquerte, ohne auf den Verkehr zu achten und in Schlangenlinien weiterfuhr. Hier verlief der Drogenvortest positiv auf THC. Um 2.35 Uhr stoppte die Streife am Mittwochmorgen einen 22-Jährigen in der Gabelsberger Straße auf einem Damenrad. Auch hier ergaben sich Hinweise auf den vorangegangenen Konsum von Betäubungsmitteln. Weiterhin fand man bei ihm eine kleine Menge Marihuana. Verfahren eingeleitet Alle genannten Radfahrer mussten mit zur Dienststelle; dort wurde ihnen von einem Arzt Blut entnommen. Die Polizei leitete Verfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr sowie des illegalen Drogenbesitzes ein. In den nächsten Wochen sind weitere derartige Kontrollen geplant. +++ Langgöns: Ladendiebe erwischt Nach einem vorangegangenen Ladendiebstahl am Dienstagnachmittag (20.07.2021, 13 Uhr) gelang es einer Streifenwagenbesatzung, zwei Tatverdächtige zu stellen, nachdem diese von aufmerksamen Zeugen beobachtet- und festgehalten worden waren. Im Rahmen der Personenkontrolle wurde auf einem Handy der beiden 21- und 28-jährigen rumänischen Staatsangehörigen eine Car-Sharing-App festgestellt, anhand derer sich Hinweise auf ein auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes abgestelltes Mietfahrzeug ergaben. In diesem stießen die Ermittler auf weiteres vermutliches Diebesgut -darunter Parfüm und Kosmetika- im Wert mehrerer Tausend Euro. Die beiden Beschuldigten, die in Deutschland über keinen festen Wohnsitz verfügen, wurden vorläufig festgenommen. Durch das zuständige Gericht wurden am Mittwochnachmittag U-Haftbefehle erlassen. Die beiden Tatverdächtigen befinden sich seither in Justizvollzugsanstalten. +++ Hungen: Zaun beschädigt Ein zunächst Unbekannter beschädigte offenbar beim Wenden am Mittwoch (21.Juli) gegen 19.00 Uhr in der Straße "Am Riedbach" den Zaun eines Grundstücks. Anschließend entfernte sich der Unbekannte, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 250 Euro zu kümmern. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und informierte die Polizei. Die Ermittlungen führten zu einem 22-jährigen Mann aus dem Wetteraukreis. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430. +++ Buseck: Motorradfahrer stürzt nach Ausweichmanöver Am Dienstag (20.Juli) gegen 16.30 Uhr befuhr ein 21-jähriger Motorradfahrer die Landstraße 3089 von Climbach nach Beuern. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr in entgegengesetzter Richtung und überholte kurz vor einer Kurve einen Rennradfahrer. Der Unbekannte fuhr dabei auf die Gegenspur. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Motorradfahrer nach rechts aus, geriet ins Schlingern und stürzte. Der Unbekannte fuhr weiter, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Bei dem unbekannten Fahrzeug könnte es sich um einen weißen Golf 7 handeln. Wer kann Angaben zu dem Fahrzeug oder der Identität des Fahrers machen? Auch der Rennradfahrer wird gebeten sich mit der Polizeistation Gießen Nord in Verbindung zu setzen unter Tel. 0641/7006-3755. +++ Grünberg: Radfahrer von Traktor abgedrängt Ein 55-jähriger Radfahrer befuhr am Mittwoch (21.Juli) gegen 18.45 Uhr einen asphaltierten Weg von Geilshausen nach Reinhardshain, der für land- und forstwirtschaftliche Zwecke freigegeben ist. Offenbar mit hoher Geschwindigkeit kam dem Radler in einer Kurve ein Traktor entgegen und drängte den ihn von der Straße. Der 55-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Der Traktor-Fahrer entfernte sich, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Der Traktor wird wie folgt beschrieben: ein kantiges Modell mit grüner Lackierung. Wer kann Angaben zu dem Traktor oder der Identität des Fahrers machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430. +++ Gießen: LKW beschädigt beim Rangieren Laterne Mittwochabend (21.Juli) gegen 19.10 Uhr befuhr ein 54-jähriger Mann in einem LKW mit Anhänger die Straße "An der Automeile". Der LKW-Fahrer beabsichtigte am Fahrbahnrand zu parken und beschädigte beim Rangieren in Höhe der Hausnummer 20 eine Straßenlaterne. Es entstand Sachschaden in Höhe von 7.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. +++ Linden: Auffahrunfall in Leihgestern Ein 87-jähriger Mann in einem Hyundai und eine 42-jährige Frau in einem Lada befuhren hintereinander die Gießener Straße in Leihgestern. Der Hyundai-Fahrer beabsichtigte nach links auf das Gelände einer Tankstelle abzubiegen und bremste. Offenbar übersah die 42-Jährige den Bremsvorgang und fuhr auf das Fahrzeug auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. +++ Linden: In Gegenverkehr geraten Am Mittwoch (21.Juli) gegen 11.40 Uhr befuhr ein 20-jähriger Mann in einem Ford die Gießener Straße in Leihgestern. An der Einmündung zur Wiesenstraße steuerte der Ford-Fahrer in den Gegenverkehr und stieß mit dem VW eines entgegenkommenden 32-Jährigen aus Gießen zusammen. Beide Unfallbeteiligten verletzten sich leicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 13.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Folgemeldung 2 zum Brand mit tödlich verletzter Person: Derzeit keine Hinweise auf Fremdverschulden

    Kassel (ots) - (Beachten Sie bitte auch unsere heute, unter https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 veröffentlichten Pressemitteilungen). Ahnatal (Landkreis Kassel): Nachdem es am heutigen Donnerstagmorgen zu einem Brand in der Ahnataler Oberstraße gekommen war, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde, haben die Beamten des für Brände zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo die weiteren Ermittlungen übernommen. Wie sie berichten, ist die Identität der verstorbenen Person noch ungeklärt. Die betroffene Doppelhaushälfte wurde von einer Frau bewohnt. Ob es sich bei der verstorbenen Person um die alleinige Bewohnerin handelt, muss durch eine Obduktion geklärt werden, die nun von der Staatsanwaltschaft bei Gericht beantragt wird. Bei den Ermittlungen zur Brandursache haben sich bislang keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben. Die genaue Ursache für das Feuer ist noch nicht bekannt. Die Brandstelle ist weiterhin beschlagnahmt. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei etwa 100.000 Euro. Die Ermittlungen dauern dementsprechend an. An der angrenzenden Haushälfte ist nach bisherigem Kenntnisstand kein Schaden entstanden. Die Bewohner hatten das Haus rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Großeinsatz in Waldschwimmbad +++ Porsche zerkratzt +++ In Vereinsheim eingebrochen

    Bad Schwalbach (ots) - Fehlalarm im Waldschwimmbad führt zu großem Einsatz, Aarbergen-Michelbach, Festerbachstraße, Mittwoch, 21.07.2021, 15:00 Uhr (fh) Am Mittwochnachmittag führte ein Fehlalarm in einem Waldschwimmbad in Michelbach zu einem größeren Feuerwehreinsatz sowie der vorzeitigen Schließung der gesamten Anlage. Gegen 15:00 Uhr schlug der Chlorgasalarm des Bades an, sodass zunächst alle Badegäste das Gelände verlassen mussten. Die Einsatzkräfte der herbeigeeilten Feuerwehr betraten daraufhin den Maschinenraum und überprüften den Chlorgehalt. Hierbei zeigten sich keinerlei Auffälligkeiten, sodass mit Hilfe des leitenden Schwimmmeisters ein Fehlalarm bestätigt werden konnte. Da aufgrund des Alarmes der Chlorgehalt systembedingt abgesenkt wurde, musste das Freibad für den restlichen Tag geschlossen bleiben. Großer Sachschaden an Porsche hinterlassen, Eltville, Kiliansring, Mittwoch, 21.07.2021, 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr (fh) Am Mittwochvormittag kam es im Zeitraum von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr, auf einem öffentlichen Parkplatz im Kiliansring in Eltville zu einer Sachbeschädigung an einem Porsche. Hierbei zerkratzte ein unbekannter Täter, oder eine unbekannte Täterin den schwarzen Porsche 911 mit einem unbekannten Gegenstand und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 mit der Polizeistation Eltville in Verbindung zu setzen. Einbruch in Vereinsheim, Idstein, Zissenbach, Samstag, 17.07.2021, bis Mittwoch, 21.07.2021 (fh) Im Zeitraum von Samstag bis Mittwoch wurde in ein Vereinsheim in der Straße "Zissenbach" in Idstein eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter begaben sich zum Gelände der Sportanlage und brachen gewaltsam in das Vereinsheim ein. Aus dem Verkaufs- und Lagerraum wurden dabei Leergut, Getränke, eine Luftpumpe und zwei Vorhängeschlösser im Wert von circa 60 Euro entwendet. Im Anschluss gelang den Unbekannten unbemerkt die Flucht. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 mit der Polizeistation Idstein in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Der Festnahme widersetzt + Haustür hält Stand + Drogenplantage entdeckt + Türöffnung führt zu Unfall + Motorrad übersehen + Alkoholisiert unterwegs + u.a.

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 22.07.2021 +++ Wöllstadt: Der Festnahme widersetzt Bei der Festnahme eines 32-jährigen Mannes ist am Dienstagnachmittag in Nieder-Wöllstadt ein Polizeibeamter verletzt worden. Gegen 15 Uhr war es Zeugenangaben zufolge in der Eisenbahnstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 32-Jährigen und anderen Familienangehörigen gekommen, in deren Rahmen dieser einem 35-Jährigen einen Kopfstoß versetzt haben soll und dabei selbst eine Platzwunde davontrug. Unbeteiligte hatten daraufhin die Polizei verständigt. Da er auch den Schutzleuten aggressiv gegenübertrat und sich der vorläufigen Festnahme widersetzte, verwendeten diese Pfefferspray, brachten den Mann zu Boden und legten ihm Handschellen an. Dabei trug ein 32-jähriger Ordnungshüter eine Knieverletzung davon. Ein hinzugerufener Rettungswagen übernahm die Spülung der Augen und brachte den Beschuldigten zur Versorgung der Wunde in ein Krankenhaus. Aufgrund seines Verhaltens wurde der Mann schließlich auf einer psychiatrischen Station aufgenommen. Die weitere Sachbearbeitung erfolgt durch die Ermittlungsgruppe der Polizei in Bad Vilbel. Mögliche Zeugen des Geschehens werden daher gebeten, sich dort zu melden, Tel. 06101/5460-0. +++ Butzbach: Haustür hält Stand Zwischen Sonntag und Mittwoch haben Einbrecher in der Kantstraße versucht, in ein Einfamilienhaus zu gelangen, indem sie an der Hauseingangstür hebelten. Da ihr strafbares Handeln offenkundig nicht von Erfolg gekrönt war, ließen sie schließlich von ihrem Vorhaben ab und machten sich aus dem Staub. An der Tür hinterließen sie Schäden in Höhe mehrerer Hundert Euro. Die Kripo in Friedberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeugen, sich telefonisch unter 06031/6010 zu melden. Wem sind im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der einstelligen Hausnummern aufgefallen? Wer kann anderweitig sachdienliche Hinweise geben? +++ Butzbach: Drogenplantage entdeckt Mehrere Cannabispflanzen hat die Polizei am vergangenen Donnerstag (15.07.21) in einem Mehrfamilienhaus in Butzbach beschlagnahmt. Ein 24-jähriger Bewohner steht im Verdacht, im Keller des Gebäudes Marihuana angebaut zu haben. Die Schutzleute hatten Hinweise erhalten, gemäß derer in einem dortigen Lagerraum die Plantage betrieben werden solle. Daraufhin erwirkte die zuständige Staatsanwaltschaft bei Gericht einen entsprechenden Durchsuchungsbeschluss. Neben den illegalen Gewächsen und Aufzuchtmaterial stießen die Ermittler in den Wohnräumen auch auf kleinere Mengen Pulvers sowie mehrere Tabletten, bei denen es sich ebenfalls um Betäubungsmittel handeln könnte. Die Polizisten nahmen den Beschuldigten vorläufig fest und brachten ihn zur Dienststelle. Nach Abschluss der erkennungsdienstlichen Maßnahmen konnte der 24-Jährige wieder gehen. Die Ermittlungen dauern weiter an. +++ Limeshain: Türöffnung führt zu Unfall Eine 21-jährige Frau aus Hammersbach befuhr mit einem E-Scooter am Mittwoch (21. Juli) gegen 16.50 Uhr die Lindheimer Straße in Richtung Lindheimer Weg. Als die 21-Jährige einen am Fahrbahnrand haltenden Opel passierte, öffnete der 53-jährige Fahrer die Tür; es kam zum Zusammenstoß. Die Scooter-Fahrerin verletzte sich und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizei in Büdingen zu melden, Tel. 06042/9648-0. +++ Friedberg: Motorrad übersehen Am Dienstag (20. Juli) gegen 14.40 Uhr befuhr eine 24-jährige Frau in einem Renault die Gießener Straße und beabsichtigte nach links in die Straße "Burgsiedlung" abzubiegen. Offenbar übersah die sie dabei einen entgegenkommenden 56-jährigen Mann auf einem Motorrad. Es kam zum Zusammenstoß. Der Motorrad-Fahrer verletzte sich und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 2.000 Euro. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizei in Friedberg zu melden, Tel. 06031/6010. +++ Büdingen: Alkoholisiert unterwegs Am Mittwoch (21.Juli) befuhr eine zunächst unbekannte Renault-Fahrerin gegen 17.40 Uhr die Kreisstraße 229 von Düdelsheim kommend nach Orleshausen. Dabei kam die Fahrzeugführerin auf die Gegenfahrbahn und touchierte einen entgegenkommenden Seat einer 50-jährigen Frau. Die Renault-Fahrerin setzte ihreFahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 300 Euro zu kümmern. Die Seat-Fahrerin fuhr dem Renault hinterher und bewog ihn zum Anhalten. Bei der Unfallverursacherin handelte es sich um eine 27-jährige Frau aus dem Wetteraukreis. Die alarmierten Ordnungshüter bemerkten Alkoholgeruchbei der jungen Frau. Bei einem freiwilligen Atemalkoholtest pustete sie 2,42 Promille. Zwecks Blutprobenentnahme wurde die 27-Jährige mit zur Wache genommen. Zeugen werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizei in Büdingen zu melden, 06042/9648-0. +++ Nidda: Beim Wenden Carport beschädigt Ein bislang Unbekannter befuhr am Mittwoch (21.Juli) zwischen 11.15 Uhr und 12.15 Uhr den Erlenweg in Richtung Kastanienallee. In Höhe der Hausnummer 3 wendete der Unbekannte sein Fahrzeug und stieß gegen die Überdachung eines Carports. Anschließend fuhr der der Fahrzeugführer davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro zu kümmern. Vermutlich handelt es sich bei dem unbekannten Fahrzeug um einen weißen LKW. Hinweise bitte an die Polizeistation Büdingen unter Tel. 06042/96480. +++ Rosbach: Beim Vorbeifahren Volvo gestreift 2.500 Euro Schaden beklagt der Besitzer eines Volvos nach einer Unfallflucht von Mittwoch (21.Juli) zwischen 16.15 Uhr und 18.15 Uhr in der Neuen Straße in Rodheim. Als der Eigentümer zu seinem schwarzen V60 zurückkam, war dieser auf der Fahrerseite beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeistation Friedberg unter Tel. 06031/6010. +++ Butzbach: Unfallflucht in der Backgasse Zwischen Dienstag (20.Juli) 21.30 Uhr und Mittwoch (21. Juli) 09.00 Uhr touchierte ein bislang Unbekannter in der Backgasse (Höhe 17) einen am Fahrbahnrand geparkten Skoda. Als die Besitzerin zu ihrem blauen Rapid zurückkam, war dieser an der linken Beifahrerseite beschädigt. Der unbekannte Schadenverursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 1.200 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Butzbach unter Tel. 06033/70430. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Helfer am Wetzlarer Forum mit Messer angegriffen + Hakenkreuz und "SS" in Manderbach gesprüht + Sprinter in Frohnhausen beschädigt +

    Dillenburg (ots) - -- Dillenburg (ots) - Wetzlar: Helfer am Forum mit Messer angegriffen / Polizei bittet um Mithilfe - Damit hatte der Helfer nicht gerechnet. Als er heute in den frühen Morgenstunden (22.07.2021) mit den besten Absichten einen mutmaßlich hilflosen Mann ansprach, fügte dieser ihm eine kleine Schnittwunde an der Schulter zu. Der Täter konnte fliehen - die Polizei sucht Zeugen. Gegen 01.20 Uhr entdeckte der 32-Jährige in der Nähe des Kauflandes am Forum den offensichtlich stark alkoholisierten und hilflosen Mann. Der in Wetzlar lebende Mann sprach den Unbekannten an und fragte ihn, ob er Hilfe benötige. Völlig unerwartet zückte der Angesprochene ein Messer und stieß in Richtung des 32-Jährigen. Zurück blieb eine etwa ein Zentimeter kleine Wunde an der Schulter des Wetzlarers. Der Angreifer nahm sofort Reißaus und rannte vom Forum über die Bannstraße und Gloelstraße in die Albinistraße. Das Opfer und zwei seiner Freunde verfolgten ihn bis zur Dalbergstraße und hielten ihn zunächst fest. Er schaffte es sich loszureißen und rannte davon. Das Küchenmesser des Angreifers und einen Pullover entdeckten Polizisten später in einer Mülltonne in der Albinistraße - beides stellten sie sicher. Eine Rettungswagenbesatzung versorgte die oberflächliche Wunde des 32-Jährigen. Das Opfer und seine Begleiter können den Unbekannten wie folgt beschreiben: Etwa 170 cm groß, zwischen 18 und 25 Jahre alt, schmale Statur und hellhäutig. Er sprach Deutsch mit osteuropäischem Dialekt und hatte blonde, ohrenlange wuschelige Haare, trug ein schwarzes Muskel-Shirt, eine schwarze Jogginghose sowie einen schwarzen Rucksack. Insgesamt wirkte er auf die Zeugen sehr ungepflegt und ist möglicherweise dem Obdachlosenmilieu zugehörig. Die Polizei bittet um Mithilfe und fragt: Wer kann Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort des Angreifers machen? Wer hat den Unbekannten heute Morgen, gegen 01.20 Uhr auf der weiteren Flucht von der Albinistraße aus beobachtet? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180. Dillenburg-Manderbach: Hakenkreuz und NS-Symbol gesprüht - In der Straße "Fauleborn" brachten Unbekannte mit schwarzer Sprühfarbe ein Hakenkreuz und die Buchstaben "SS" auf den Lack eines Autos auf. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass die Täter die Symbole in der Nacht von Mittwoch (21.07.2021) auf Donnerstag (22.07.2021) auf die Beifahrerseite eines weißen Ford Transits aufbrachten. Der Staatschutz der Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und sucht Zeugen: Wer hat die Sprayer beobachtet? Wem sind dort in diesem Zusammenhang Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070. Dillenburg-Frohnhausen: Sprinter beschädigt - Im Zeitraum vom 17.07.2021 (Samstag), gegen 10.00 Uhr bis zum 20.07.20219 (Dienstag), gegen 08.30 Uhr ließen Unbekannte ihre Zerstörungswut an einem Sprinter aus. Der Transporter mit Siegener Zulassung stand auf einem Firmengelände im Kirchweg. Die Täter bewarfen die Motorhaube, die Frontscheibe sowie die Stoßstange mit Steinen. Die Reparatur des Schadens wird nach einer ersten Schätzung rund 3.000 Euro kosten. Hinweise zu den Vandalen nimmt die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070 entgegen. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 0611/327663040 E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill