Rubrik auswählen
 Kreis Minden-Lübbecke
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Kreis Minden-Lübbecke

Seite 1 von 10
  • Haus gerät vermutlich durch Blitzschlag in Brand

    Der Rauch des Feuers war schon von Weitem zu erkennen.
Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Hüllhorst (ots) - Das Gewitter des Donnerstagnachmittags mit Blitz und Donner hat vermutlich ein Einfamilienhaus in der Oberbauerschaft in Brand gesetzt. Durch schnelles Eingreifen der Feuerwehr Hüllhorst konnte Schlimmeres verhindert werden. Trotz des Brandschadens ist das Haus zum Teil noch bewohnbar. Den aktuellen Ermittlungen nach kam die Hausherrin gegen 18 Uhr nach Hause und wurde bereits von einem Nachbarn erwartet. Dieser äußerte die Vermutung, dass während der Abwesenheit ein Blitz in das Fachwerkhaus eingeschlagen war. Als die beiden sich im Gebäude umschauten, bemerkten sie im Obergeschoß im Bereich der Vertäfelung Brandgeruch. Umgehend alarmierten sie die Rettungskräfte in die Straße "Zur Bockhorst". Zur Brandbekämpfung musste die Feuerwehr aus den Hydranten der Oberbauerschafter Straße Wasser entnehmen, sodass die Polizei die Straße für rund anderthalb Stunden sperrte. Nach rund zwei Stunden war das Feuer samt Brandnestern gelöscht. Der Sachschaden wurde zunächst auf eine hohe fünfstellige Summe taxiert. Im Anschluss an die Brandbekämpfung nahmen die Ermittler der Polizei ihre Arbeit auf. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Windböe erfasst Pkw-Anhänger - Zusammenstoß mit Auto

    Das Auto wurde stark beschädigt - im Hintergrund der verunfallte Anhänger. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Hille (ots) - In den späten Nachmittagsstunden des Donnerstags ist eine Autofahrerin (52) auf der Rahdener Straße im Bereich der Einmündung Neuenbaumer Weg durch einen Zusammenstoß mit einem Pkw-Anhänger verletzt worden. Die Frau aus Rahden hatte den Erkenntnissen nach gegen 16.40 Uhr mit einem Audi die Straße in Richtung der L 770 befahren, als ihr ein mit fünf Personen besetzter VW mit einem Anhänger mit Planenaufbau entgegenkam. Dessen Fahrerin (51) aus dem Landkreis Diepholz hatte ihren Wagen in Richtung Hille gesteuert, als eine Windböe den Hänger erfasste und auf die Gegenfahrbahn schleuderte. Dort kam es zur Kollision mit dem Audi. Hierbei erlitt die 52-Jährige Verletzungen, die zunächst an der Unfallstelle durch Rettungskräfte, darunter ein Notarzt, medizinisch behandelt wurden. Anschließend wurde die 52-Jährige ins Rahdener Krankenhaus gebracht. Die VW-Fahrerin sowie ihre vier Beifahrer kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt. Der nicht fahrbereite Audi wurde abgeschleppt. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Mutmaßliche Altmetalldiebe ertappt

    Minden (ots) - Dank entsprechender Zeugenhinweise konnte die Polizei in der Nacht zu Donnerstag drei mutmaßliche Altmetalldiebe stellen. So verständigte ein Beobachter zunächst um kurz vor drei Uhr die Polizei und berichtete von einem möglichen Diebstahl von Altmetall von einem Firmengelände in der Lübbecker Straße. Bei Eintreffen der Streifenwagen fehlte von den mutmaßlichen Dieben jede Spur. Kurz darauf konnte ein anderer Zeuge ergänzende Angaben zu den mutmaßlichen Tätern machen. Rund eine Stunde später meldete man der Polizeileitstelle abermals verdächtige Geräusche von dem Firmenareal, sodass sich erneut zwei Streifenwagenteams auf den Weg zum Tatort machten. Die trafen in der Folge auf drei tatverdächtige Mindener im Alter von 24 bis 27 Jahren sowie einen Kastenwagen. Auf dessen Ladefläche fanden die Polizisten mutmaßliches Diebesgut auf. Nachdem das Trio zunächst angab, das Altmetall gefunden zu haben, räumte man schließlich eine illegale Entwendung ein und führte die Beamten zu einer nur wenige Fahrminuten entfernten Garage. In dieser befanden sich weitere zuvor offenbar gestohlene Metallteile. Die wurden anschließend auf Anweisung der Beamten zurück zum Firmengelände gebracht. Zudem fertigten die Beamten eine Anzeige wegen des Verdachts eines Diebstahls. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Autos kollidieren auf Lübbecker Straße

    Der Ford war nicht mehr fahrbereit. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Minden (ots) - Zu einem Unfall zwischen zwei Autos wurde die Polizei Minden-Lübbecke am Donnerstag gegen 13.30 Uhr an die Lübbecker Straße gerufen. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf zwei kaputte Pkws und deren Fahrerinnen (41, 45). Den Erkenntnissen nach hatte die 41-jährige Lübbeckerin mit einem Seat die Lübbecker Straße in Richtung Lübbecke befahren und geriet dabei aus ungeklärter Ursache in Höhe des WEZ-Marktes auf die Gegenfahrbahn. Auf der befand sich die 45 Jahre alte Frau aus Petershagen in einem Ford und wollte nach rechts auf den Parkplatz des Marktes einbiegen. In der Folge kollidierten beide Autos, der Ford schleuderte auf den Gehweg. Während die 41-Jährige unverletzt blieb, brachte eine Rettungswagenbesatzung die andere Fahrerin ins Johannes Wesling Klinikum, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Pkw prallt gegen Baumstumpf

    Bad Oeynhausen (ots) - Am Mittwoch ist es auf der Weserstraße zu einem Alleinunfall mit einer leicht verletzten Person gekommen. Den Erkenntnissen zufolge hatte eine 56 Jahre alte VW-Fahrerin gegen 13.40 Uhr die Weserstraße in Richtung Rehme befahren. Dabei geriet der Pkw der Bad Oeynhausenerin im Bereich der Einmündung "Am Hellberge" in einer Linkskurve aus ungeklärter Ursache nach rechts auf den Grünstreifen und kollidierte anschließend mit einem Baumstumpf. Rettungskräfte versorgten die offenbar leicht verletzte Frau vor Ort und brachten sie zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Bad Oeynhausen. Das Auto wurde abgeschleppt. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Fahrerflucht - Radfahrerin verletzt

    Espelkamp (ots) - Wegen einer Fahrerflucht am Samstagmittag an der Kreuzung Lübbecker Straße / Beuthener Straße / Alsweder Landstraße bitten die Ermittler des Verkehrskommissariats Lübbecke um Hinweise zum Fahrer eines roten Autos. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte eine 60 Jahre alte Pedelec-Fahrerin aus Espelkamp den Radweg entlang der Lübbecker Straße gegen 12.15 Uhr in nördlicher Richtung hin zum Kreisverkehr der Birger-Forell-Straße / Koloniestraße befahren. Als die Ampelanlage an der Beuthener Straße auf grün schaltete, beabsichtigte die Frau die Kreuzung zu überqueren. In diesem Moment kam offenbar von links ein roter Pkw und schnitt den Weg der Frau, sodass diese die Balance verlor und stürzte. Der Fahrzeugführer hingegen stoppte nicht und fuhr ohne seinen Pflichten nachzukommen davon. Rettungskräfte kümmerten sich um die verletzte Frau und brachten sie zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Lübbecke. Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten Fahrzeugführer oder dem roten Pkw machen können, werden gebeten, sich unter Telefon (0571) 88660 bei der Polizei zu melden. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Verkehrskontrollen: Polizei dokumentiert zahlreiche Verstöße

    Kreis Minden-Lübbecke (ots) - Bei Verkehrskontrollen in Minden, Bad Oeynhausen und Petershagen haben die Beamten am Mittwoch diverse Verstöße dokumentiert. Dabei warfen die hiesigen Polizisten nicht nur ein Auge auf das Verkehrsverhalten von Kraftfahrzeugführern, sondern auch auf jenes von Rad- und E-Scooter-Fahrern. In der Folge fertigten die Einsatzkräfte wegen unterschiedlicher Vergehen insgesamt 22 Anzeigen und erhoben 45 Verwarngelder. Dabei fielen an den Kontrollstellen in der Kaiserstraße in Minden sowie am ZOB in Bad Oeynhausen unter anderem einige Fahrradfahrer auf, die sich nicht an die Verkehrsregeln hielten. Zwei Radler ertappten die Polizisten während der Fahrt mit einem Handy in der Hand, acht weitere fuhren in falscher Fahrtrichtung. Sie alle wurden mit einem Verwarngeld belegt. Drei Radfahrer wurden in Bad Oeynhausen bei einem Rotlichtverstoß ertappt, sie erhielten eine Owi-Anzeige. Die bekam auch ein Autofahrer wegen eines Handyverstoßes am Steuer, ein Fahrzeugführer war nicht angeschnallt und musste ein Verwarngeld entrichten. Den Fahrer eines E-Scooters ertappte man ohne entsprechende Pflichtversicherung, er erhielt eine Strafanzeige. Bei Geschwindigkeitsmessungen an der L 770 in Petershagen wurden zudem 33 Fahrzeugführer außerorts zu schnell von einem Radargerät erfasst. 19 haben in der Folge mit einem Verwarngeld zu rechnen, 14 erhalten eine Anzeige. Darunter auch ein Fahrer aus Minden, der als trauriger "Tagesschnellster" in einem VW Golf bei erlaubten 70 Stundenkilometern mit gemessenen 113 km/h auf die Kontrollstelle zuraste und somit besonders negativ auffiel. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Mutmaßliche Automatenknacker festgenommen

    Hüllhorst, Herford (ots) - Nach dem Aufbruch eines Zigarettenautomaten in Hüllhorst in der Nacht zu Mittwoch (18.05.) konnten Einsatzkräfte der Polizei Minden-Lübbecke und Herford im Rahmen der Fahndung kurze Zeit später in Kirchlengern drei mutmaßliche Täter vorläufig festnehmen und dem Polizeigewahrsam Minden zugeführt werden. Nach den Vernehmungen sowie erkennungsdienstlichen Maßnahmen wurden die drei nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld im Laufe des Tages aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Zunächst ging gegen kurz nach ein Uhr auf der Leitstelle in Minden ein Hinweis auf den mutmaßlichen Aufbruch eines Zigarettenautomaten in der Oberbauerschafter Straße in Hüllhorst ein. Als bereits kurze Zeit später der erste Streifenwagen vor Ort eintraf, konnten die Beamten noch erkennen, wie ein Täter flüchtete. Ebenso stellten die Einsatzkräfte frische Beschädigungen am gemeldeten Gerät fest. Mit Unterstützungskräften aus dem Mühlenkreis sowie der Polizeiwachen Herford und Bünde konnten rund eine viertel Stunde später in der Rehmerloher Straße in Kirchlengern ein verdächtiges Fahrzeug und auf dem angrenzenden Grundstück drei Tatverdächtige gestellt und festgenommen werden. Ebenso konnte auf dem Gelände Teile der mutmaßlichen Beute entdeckt und sichergestellt werden. Da es sich bei dem benutzten Auto um ein Tatmittel handelt, stellten die Beamten den Audi sicher und ließen ihn abschleppen. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Drei Autos kollidieren im Kreuzungsbereich

    Auf der B 482 kam es zum Unfall dreier Pkws. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Petershagen (ots) - Zum Zusammenstoß von drei Fahrzeugen ist es am Dienstag gegen 11.25 Uhr in Petershagen-Wasserstraße gekommen. Eine 47-jährige Frau aus Petershagen erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Klinikum gebracht. Den Erkenntnissen zufolge hatte ein 68-jähriger Fahrer aus Essen in einem Chevrolet die B 482 aus Richtung Lahde kommend nach Nienburg hin befahren und wollte an der Kreuzung Klusberg / Brückenweg nach links in den Brückenweg einbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem auf der Bundesstraße entgegenkommenden Audi der Petershägerin (47), der wiederum gegen einen an der Haltelinie wartenden Mercedes einer weiteren Fahrerin (58) aus Petershagen schleuderte. Während sich die 47-Jährige verletzte, blieben die beiden weiteren Fahrzeugführer unversehrt. Der Mercedes blieb fahrbereit, die anderen Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Polizei ermittelt wegen Wiesenbrand

    Espelkamp (ots) - Ein offenbar durch eine brennende Silvesterrakete entfachter Wiesenbrand hat am Dienstag gegen 15.50 Uhr am Hindenburgring zu einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr geführt. Ein aufmerksamer Zeuge hatte die Entstehung des Feuers beobachtet und wählte daraufhin den Notruf. Glücklicherweise konnten die Flammen auf einer Fläche von etwa 5 x 15 Metern schnell von Kräften der Feuerwehr abgelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Gegenüber den Beamten sagte der Zeuge aus, dass er zuvor Jugendliche beim Hantieren mit Feuerwerkskörpern gesehen habe. Die Personen hätten sich anschließend aus Richtung des Feuers entfernt. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnten die Polizisten eine Gruppe von sechs Teenagern im Alter von 15 bis 16 Jahren antreffen. Die zeigten sich bei ihrer Befragung wortkarg und gaben an, mit dem Feuer nichts zu tun zu haben. Ein Tatverdacht erhärtete sich nicht. Wer weitere Beobachtungen rund um die südlich des Marktkaufs gelegene Brandstelle gemacht hat, der wird gebeten, sich unter Telefon (0571) 88660 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Fünf beschädigte Autos bei Auffahrunfall

    Lübbecke (ots) - Fünf beschädigte Autos sowie drei Leichtverletzte sind das Resultat eines Auffahrunfalls von Dienstagmorgen auf der B 65 in Gehlenbeck. Demnach befuhr gegen kurz nach 7.30 Uhr eine 21-jährige Frau aus Rinteln die Lindenstraße (B 65) in Richtung Lübbecke. Aus bisher unbekannten Gründen erkannte die Dacia-Fahrerin den bis in Höhe der Straße Flachskamp reichenden Rückstau vor der Rotlicht zeigenden Ampel zu spät und fuhr auf den vor ihr stehenden VW Golf einer Kalletalerin (32) auf. Durch den Aufprall wurden noch drei davorstehende Autos leicht zusammengeschoben. Die 21-Jährige zog sich hierbei leichte Verletzungen zu und wurde mittels Rettungswagen dem Krankenhaus Lübbecke zur ambulanten Behandlung zugeführt. Zwei weitere Beteiligte (21 und 25) zogen sich ebenfalls leichte Verletzungen zu, benötigten aber vor Ort keine Behandlung. Lediglich der Dacia war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Mazda bei Unfallflucht beschädigt

    Preußisch Oldendorf (ots) - Wegen einer Unfallflucht in der Straße "Am Westerkamp" am Mittwoch, 11. Mai bitten die Ermittler des Verkehrskommissariats Lübbecke um Zeugenhinweise. Eine Frau hatte ihren blauen Mazda 3 zwischen 15.30 Uhr und 19.25 Uhr kurz hinter der Einmündung zur Schulstraße am linken Fahrbahnrand in Fahrtrichtung Dielinger Weg abgestellt und nach ihrer Rückkehr eine Beschädigung an der rechten Fahrzeugseite bemerkt. Vom Verursacher hingegen fehlte jede Spur. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon (0571) 88660. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Gärtnerbande schädigt Seniorin

    Minden (ots) - Eine Gruppe von mutmaßlichen Gärtnern hat am vergangenen Dienstag (10. Mai) eine Seniorin (83) in Todtenhausen offenbar geschädigt. Dabei gelang es den Männern für die Erbringung simpler Gartenarbeiten eine dem Anschein nach unangemessene Summe zu erhalten. Die Polizei warnt vor der Masche. Den Angaben zufolge hatte die Mindenerin in einer Tageszeitung ein Inserat über Gartenarbeit gelesen und daraufhin die angegebene Rufnummer gewählt. In der Folge verabredete sie einen Besichtigungstermin, für Montag, 9. Mai. Im Rahmen der Grundstücksbegehung mit einem Mann besprachen beide Parteien einen Betrag, zudem forderte der Mann eine Anzahlung in Höhe von mehreren Hundert Euro, die er auch erhielt. Am späten Vormittag des Folgetags rückte der Mann zusammen mit vier weiteren männlichen Helfern beim Grundstück der 83-Jährigen an und erledigte dort rund 2,5-stündige Gartenarbeiten. Die Frau staunte nicht schlecht, als man nach Abschluss der Tätigkeiten eine um mehrere Hundert Euro höhere Summe als zuvor vereinbart forderte. Trotz dessen kam die Seniorin der Aufforderung der Männer nach und händigte das Geld aus. Erst später bemerkte sie, dass man zudem eine Geldkassette im Haus gewaltsam geöffnet hatte. Während der Handlungen traten die mutmaßlichen Gärtner unseriös und aufdringlich auf. Dabei fragte man die Mindenerin auch, ob sie Schmuck zu verkaufen habe und ob sie nicht ihre Terrasse reinigen lassen wolle. Ferner rückte ein Auto in den Fokus eines möglichen Verkaufs. Die Ermittler warnen vor dem erneuten Auftreten dieser oder ähnlicher Tätergruppen im Kreisgebiet. Grundsätzlich sollte Fremden kein Zutritt zu den Wohnräumen gewährt werden. Über Preisverhandlungen für entsprechende Dienstleistungen sollten Betroffene immer mit Angehörigen oder Freunden Rücksprache halten und im Zweifelsfall die Polizei informieren oder diese direkt an Ort und Stelle hinzuziehen, so der Tipp der Beamten. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Vier Einbrüche in einer Nacht

    Rahden-Varl (ots) - Auf Werkzeuge hatten es Einbrecher abgesehen, die in der Nacht auf Montag im Rahdener Ortsteil Varl aktiv waren. Hierbei haben sie insgesamt vier Objekte heimgesucht, wobei es sich um jeweils um in Scheunen eingerichtete Werkstätten handelte. Während sie nach ersten Erkenntnissen aus drei Räumen diverse Werkzeuge wie mehrere Akkuschrauber, eine Multifunktionssäge sowie einen Farb- und Mörtelrührer entwendeten, scheinen sie in einer Scheune von einen durch einen Bewegungsmelder ausgelösten Scheinwerfer von ihrer Tat abgehalten worden zu sein. Der Gesamtschaden wird auf einen niedrigen vierstelligen Betrag taxiert. Hinweise erbitten sich unsere Ermittler unter der Rufnummer (0571) 8866-0. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Polizei registriert kostenlos Fahrräder in Dielingen und Oppenwehe

    Stemwede (ots) - Am kommenden Donnerstag, 19. Mai, werden die Beamten des Kriminalkommissariats für Prävention auch in Stemwede-Dielingen die kostenlose Aktion "Kein Fahrrad ohne Nummernschild" anbieten. Interessierte können sich zwischen 13 Uhr und 17.30 Uhr am Gemeindehaus im Koppelweg im Rahmen der "Dielinger Runde" einfinden und ihre Räder von den Präventionsexperten der Polizei, Doris Rohlfing und Sören Anderson, entsprechend registrieren lassen. Die Verkehrssicherheitsberater Alexandra Brakemann und Klaus Torno informieren zum sicheren Umgang mit Rad und Pedelec. Auch der örtliche Bezirksbeamte Thomas Müller steht für Fragen parat. Zu einem weiteren Termin kommt es gut zwei Wochen später, am Pfingstsamstag, 4. Juni in Stemwede-Oppenwehe. Hier sind die Bürgerinnen und Bürger eingeladen, ihre Fahrräder zwischen 15 und 18 Uhr im Rahmen der Abschlussveranstaltung "100.000 für Stemwede" am Schulzentrum in der Wagenfelder Straße polizeilich erfassen zu lassen und somit gegen Diebstähle zu schützen. Das "Nummernschild für Fahrräder" ist ein Aufkleber, der sich nicht rückstandsfrei wieder ablösen lässt. Derart registrierte Räder schrecken potenzielle Diebe ab, da das Entdeckungsrisiko deutlich erhöht wird. Für die Kennzeichnung bringen Interessierte neben dem verkehrssicheren Fahrrad, ihren Personalausweis sowie einen Eigentumsnachweis (Rechnung) mit zum Registrierungsort. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Handelt es sich um Leasingräder, wird das Fahrrad auf den derzeitigen Nutzer registriert. Erst in der vergangenen Woche waren rund 100 Personen dem kostenlosen Angebot der Polizei gefolgt und hatten am Bierpohlsportplatz in Minden ihre Räder registrieren lassen. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Fasan bringt Motorradfahrer zu Fall

    Petershagen (ots) - Zu einem nicht ganz alltäglichen Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Wildtieres wurde die Polizei am Sonntagabend gegen 18.15 Uhr nach Petershagen an die Südfelder Straße gerufen. Vor Ort trafen die Beamten auf einen verunfallten und offenbar leicht verletzten Motorradfahrer (26) aus Hille. Der gab den Polizisten gegenüber zu Protokoll, dass er die Südfelder Dorfstraße in Fahrtrichtung der Nordholzer Straße befahren habe. Dabei, so die Ausführungen, bemerkte er einen links der Fahrbahn sitzenden Fasan und reduzierte daraufhin sein Tempo. Als der Biker schließlich in Höhe des Vogels war, schreckte das Tier auf und flog von links auf den Mann zu, sodass es schließlich zur Kollision zwischen Tier und Motorradhelm kam. Daraufhin verlor der Hiller die Balance, geriet auf den Grünstreifen und stürzte kurz vor der Einmündung "Kuhhorn" zu Boden. Während der 26-Jährige von einem Rettungswagen ins Johannes Wesling Klinikum gebracht wurde, fehlte von dem tierischen Unfallverursacher jede Spur. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Kollision im Kreuzungsbereich

    Bad Oeynhausen (ots) - Wegen eines Unfalls zwischen zwei Pkws wurden die Beamten am Sonntag um kurz nach 14 Uhr nach Rehme gerufen. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte eine 86-jährige BMW-Fahrerin aus Bad Oeynhausen beabsichtigt, aus der Straße "Auf dem Köppen" geradeaus über die Straße "Zum Rehmer Eck" hinweg in die "Wilhelm-Uhe-Straße" zu fahren. Als die Frau in den Kreuzungsbereich einfuhr, kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts aus Richtung der Mindener Straße kommenden weiteren BMW eines Bad Oeynhauseners (33). Durch die Wucht des Aufpralls kollidierte der BMW der Frau anschließend mit einer Grundstücksmauer. Während der 33-Jährige über leichtere Beschwerden klagte und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Bad Oeynhausen gebracht wurde, blieb die Frau offenbar unversehrt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Radfahrer (9) bei Unfall leicht verletzt

    Lübbecke (ots) - Bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw hat sich am Samstagnachmittag auf der Gasstraße ein neun Jahre alter Radfahrer leicht verletzt. Den Erkenntnissen nach hatte eine 51 Jahre alte Opel-Fahrerin aus Lübbecke um kurz nach 15 Uhr die Gasstraße zur Alsweder Straße hin befahren, als der Junge in Höhe der Brucknerstraße von dem südlich gelegenen Parkplatz auf die Fahrbahn fuhr. Trotz eines Ausweichmanövers der Autofahrerin kam es zum Zusammenstoß mit dem Kind. Der Junge wurde von einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus Lübbecke gebracht, welches er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Ehrlicher Finder gibt vierstelligen Eurobetrag bei der Polizei ab

    Lübbecke (ots) - Das Leben schreibt doch immer wieder schöne Geschichten, dachte sich diese Woche ein Beamter der Polizeiwache Lübbecke. Kurz zuvor hatte sich der Finder einer Geldscheintasche bei den Einsatzkräften gemeldet. Inhalt: Über 1000 Euro. Den nicht alltäglichen Fund entdeckte der Lübbecker im Bereich des Blasheimer Marktes. Als er einen Blick in die Geldscheintasche warf, erblickte er ein Bündel Euro-Scheine. Diese nahm der 62-Jährige an sich, ging nach Hause, und informierte von hier aus die Polizei. Bei den nachfolgenden Ermittlungen konnten die geschulten Augen des Beamten einen Hinweis auf den mutmaßlichen Besitzer der Barschaft entdecken. Und so fand kurze Zeit später das Geld den Weg zurück zum Besitzer. Dieser hatte mutmaßlich die kleine Tasche auf dem Dach seines Autos abgelegt, dann vergessen und war von dannen gefahren. Und auch der ehrliche Lübbecker durfte sich über einen Finderlohn erfreuen. Also: "Ende gut, alles gut"! Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Wohnhausbrand in Minden, Dankersen

    Brand in Dankersen

    Minden (ots) - Am heutigen Morgen, gegen 05.20 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Wohnhausbrand in den Riehegrund nach Minden - Dankersen gerufen. Beim Eintreffen brannte ein hölzernes Carport in voller Ausdehnung, aus dem Dachstuhl des angrenzenden Wohnhauses drang dichter Qualm. Der alleine im Haus befindliche Bewohner hatte sich unverletzt aus dem Haus geflüchtet. Nach ersten Erkenntnissen kam es in dem hölzernen Carport zu einem Brand, welcher auf den Dachstuhl des angrenzenden Wohnhauses übergriff. Um den Brand im Dach bekämpfen zu können, mussten von der Feuerwehr ein Teil der Dachziegel entfernt werden. Nach dem Abschluss der Löscharbeiten konnten die beiden Bewohner nicht mehr in ihre Wohnungen zurück, das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Kriminalpolizei übernommen und dauern an. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 300.000,- Euro. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Leitstelle Telefon: (0571) 8866-0 E-Mail: leitstelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
Seite 1 von 10
vor

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Vielleicht ja auch für deinen Ort?

Erhalte montags, passend zum Kaffee, alle lokalen Meldungen und relevanten Termine für deinen Ort: Melde dich jetzt kostenlos an und lass dich von uns informieren!

Visual Wochenstart Newsletter auf Handyscreen