Rubrik auswählen
 Kreis Offenbach
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

* Ersthelfer nach schwerem Radfahrunfall bitte melden * Zeugensuche: Graffitischmierereien * Zeugensuche: Unfallflucht * Polizei konnte schnell Entwarnung geben * Berauscht gegen einen Baum *

210727_Bilder_Graffiti.jpg

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Ersthelfer nach schwerem Radfahrunfall bitte melden - Offenbach am Main

(as/neu) Nach einem schweren Verkehrsunfall mit einem zunächst unbekannten Radfahrer am Montagabend auf dem Radweg entlang des Mains steht dessen Identität nun fest. Es handelt sich um einen 64 Jahre alten Offenbacher. Neben seinen Personalien war zunächst unklar, wie und warum der Mann zu Fall kam. Möglicherweise hatte er in Höhe des Almeiweges einen Absperrpfosten auf dem Radweg übersehen und blieb daran hängen. Der 64-Jährige stürzte und verletzte sich dabei so schwer, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert wurde und sich immer noch in einem kritischen Zustand befindet. Für die Polizei sind nun Zeugen wichtig, die etwas zum Unfallhergang sagen können. Insbesondere wird ein Pärchen, das dem Verletzten erste Hilfe leistete, gebeten, sich auf dem 1. Revier unter der Rufnummer 069 8098-5100 zu melden. Am Dienstagmorgen meldeten sich Angehörige auf der Polizeiwache, die den Mann bereits vermissten.

2. Autofahrer schneidet Motorradfahrer und flüchtet - Offenbach am Main

(as) Ein 63-jähriger Mann aus Heusenstamm befuhr mit seinem Leichtkraftrad am Freitagmorgen gegen 5 Uhr die Kaiserstraße in Richtung Main. Hinter ihm befand sind ein schwarzes Auto. Beide Fahrzeuge wollten offenbar nach rechts auf die Carl-Ulrich-Brücke abbiegen und weiter in Richtung Frankfurt am Main fahren. Der bislang unbekannte Autofahrer überholte trotz unklarer Verkehrslage in der einspurigen Rechtskurve auf die Carl-Ulrich-Brücke. Hierbei schnitt er den Motorradfahrer am Ende des Überholvorgangs. Nur durch starkes Bremsen konnte der Biker einen Zusammenstoß mit dem Autofahrer verhindern. Er stürzte dennoch und verletzte sich dadurch schwer am Bein. Anschließend flüchtete der Autofahrer von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der 63-Jährige wurde in ein Krankenhaus nach Offenbach am Main verbracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Die Verkehrsunfallfluchtgruppe hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

3. Wer touchierte die beiden geparkten Autos? - Dietzenbach

(as) Die Polizei ermittelt derzeit wegen einer Unfallflucht, die sich Montagmorgen zwischen 6.50 Uhr und 7.30 Uhr ereignet hat. Nach bisherigen Erkenntnissen touchierte vermutlich ein Lastkraftwagen mit Anhänger beim rechts Abbiegen in die Einfahrt des Industrieparks einen grauen Mercedes und einen grauen Skoda, die in der Phillip-Reis-Straße in Höhe der Hausnummer 13 geparkt am Fahrbahnrand standen. An beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von insgesamt 4.500 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend vom Unfallort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Verkehrsunfallfluchtgruppe hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

4. Unfallflucht auf dem Supermarkt Parkplatz - Zeugensuche - Rodgau/Hainhausen

(as) Eine 52-Jährige parkte Samstagabend gegen 19.30 Uhr ihren schwarzen 3er BMW auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Rochusstraße im Ortsteil Hainhausen. Der 50 bis 60 Jahre alte Fahrer einer silbernen Mercedes A-Klasse touchierte beim Ausparken das Fahrzeugheck des 3er BMW, wodurch ein Schaden in Höhe von 1.000 Euro entstand. Anschließend entfernte sich der kräftige Mann mit Glatze vom Unfallort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 6908-0.

5. Zeugensuche - Graffitischmierereien - Dreieich/Sprendlingen/Götzenhain/Dreieichenhain

(as) Im Zeitraum von Mai bis Anfang Juli 2021 wurden in den Ortsteilen Sprendlingen, Götzenhain und Dreieichenhain mehrfach Graffitis mit dem Tag "GUAP" oder "GUAPO" gesprüht. Eventuelle Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Hinweis: Bilder sind der Meldung beigefügt. (Quelle: PPSOH)

6. Zeugensuche: Unfallflucht in der Benzstraße - Mühlheim am Main

(fg) Auf rund 10.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein Unbekannter am Montagmorgen in der Benzstraße verursacht hat. Nach derzeitigen Erkenntnissen fuhr der Unfallverursacher die Benzstraße entlang und beabsichtigte nach links in die Straße "Südring" abzubiegen. Aufgrund der Fahrzeuglänge, es soll eine Zugmaschine mit einem langen Anhänger gewesen sein, touchierte vermutlich der Anhänger den im Bereich der Hausnummer 21 abgestellten Mercedes. Hierbei wurden die Fahrertür, der vordere Kotflügel, das Rad sowie die Stoßfänger beschädigt. Anschließend sei das Fahrzeuggespann durch die Spessartstraße davongefahren. Zeugen melden sich bitte bei den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Zeugen nach Auseinandersetzung in der Straße "Am Ballplatz" gesucht - Hanau

(fg) Nach einer Auseinandersetzung unter drei Männern, die sich am Montagabend in der Straße "Am Ballplatz" ereignete, sucht die Polizei in Hanau Zeugen. Kurz nach 22 Uhr meldeten mehrere Anwohner eine lautstarke Auseinandersetzung. Bei dieser sollen zwei Männer mit einem Glas sowie einer Flasche auf den 66-jährigen Hanauer eingeschlagen haben, der hierbei Platzwunden im Kopfbereich davontrug. Die Unbekannten flohen anschließend. Zur Behandlung des Hanauers wurde ein Rettungswagen hinzugerufen, der den Mann anschließend in ein Krankenhaus brachte. Zeugen des Vorfalls melden sich bitte unter der Rufnummer 06181 100-123 bei der Polizei in Hanau.

2. Polizei konnte schnell Entwarnung geben - Hanau

(neu) Wegen den am Montagnachmittag in der Innenstadt gemeldeten Knallgeräuschen konnte die Hanauer Polizei schnell Entwarnung geben. Benutzt wurde eine Schreckschusswaffe und es wurde niemand verletzt. Wie bereits berichtet, wollten mehrere Zeugen gegen 15 Uhr im Bereich Steinheimer Tor Schüsse gehört haben. In einem dortigen Parkhaus wurde zunächst die Hülse einer Platzpatrone gefunden. Anhand von Videoaufnahmen dürfte nun feststehen, dass zwei Männer in das Parkhaus gingen und dort acht bis zehnmal mit der Schreckschusswaffe schossen. Danach flohen beide. Im Fokus der Ermittler steht ein 18 Jahre alter Mann aus Großauheim, der in der Vergangenheit schon mehrfach bei der Polizei in Erscheinung getreten ist. Der Verdächtige konnte bereits kurz nach dem Vorfall festgenommen werden; er dürfte weder die Erlaubnis zum Führen einer Schreckschusswaffe noch zum Schießen mit einer solchen haben. Insofern wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Großauheimer soll in Begleitung eines 16 Jahre Jugendlichen aus dem Kreis Offenbach gewesen sein, der sich vermutlich aufgrund des Fahndungsdrucks am Abend bei der Polizei meldete. Zu den Hintergründen machten beide zunächst keine Angaben. Bei dem 18-Jährigen soll geprüft werden, ob er gegebenenfalls in eine Fachklinik eingewiesen wird.

3. Berauscht gegen einen Baum - Hanau / Hainburg

(neu) "Das war wohl nix" - so könnte man einen Vorfall in der Nacht von Montag auf Dienstag beschreiben, bei dem eine 18-jährige Fahranfängerin in Klein-Auheim womöglich ihren Wagen zu Schrott gefahren hat. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau, die erst vor wenigen Wochen volljährig wurde, bei der Fahrt unter Drogeneinfluss stand. Gegen 2 Uhr war sie von Hainburg in Richtung Hanau unterwegs und prallte am Ortseingang von Klein-Auheim gegen einen Baum. Sie selbst wurde zum Glück nur leicht verletzt; an dem Peugeot, der auf eine Familienangehörige zugelassen ist, entstand ein Schaden von rund 12.000 Euro. Zeugen, die auf den Unfall aufmerksam wurden, gaben gegenüber der Polizei an, dass die junge Frau vor dem Eintreffen der Uniformierten noch schnell den Platz mit ihrem Beifahrer getauscht haben soll. Insofern laufen nun auch Ermittlungen, wer am Steuer saß. Gegen die 18-Jährige wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Offenbach, 27.07.2021, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 Thomas Leipold (tl) - 1231 oder 0160 / 980 00745 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach