Rubrik auswählen
 Kreis Offenbach
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Zeugensuche nach Überfall auf Einkaufsmarkt; Kripo warnt vor Betrügern am Telefon - Frau zahlte angebliche Kaution; E-Scooter-Fahrerin bei Unfall mit Auto verletzt, Auto flüchtet und mehr

210915-Fasan2-aa.jpg

Offenbach (ots) -

Bereich Offenbach

1. Zeugensuche nach Überfall auf Einkaufsmarkt - Langen

(lei) Ein etwa 1,75 Meter großer Räuber mit schlanker Statur hat am Dienstagnachmittag, gegen 17 Uhr, einen Einkaufsmarkt in der Bahnstraße 67 überfallen und dabei Bargeld erbeutet. Der mit einem schwarzen Kapuzenzipper und schwarzer Hose bekleidete Ganove forderte von der 22-jährigen Kassiererin unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe der Barschaft und flüchtete anschließend in westliche Richtung. Weiterhin trug er bei der Tatausführung eine schwarze Sonnenbrille mit auffallend dicken Bügeln, einen blauen medizinischen Mundschutz sowie ebenfalls blaue Gummi-Einweghandschuhe. Zeugen melden sich bitte bei der Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Kripo warnt vor Betrügern am Telefon - Frau zahlte angebliche Kaution - Rödermark/Urberach

(aa) Schockanruf: Ein Betrüger rief am Dienstag bei einer Urberacherin an und gab sich als Oberstaatsanwalt aus Frankfurt aus. Er log ihr vor, dass ihre Schwester nach einem tödlichen Verkehrsunfall in Untersuchungshaft sei und nur gegen Zahlung einer Kaution freikäme. Mit dieser Geschichte schaffte es der Täter, dass die Angerufene Geld in einen weißen Umschlag steckte und diesen zwischen 15.15 und 15.30 Uhr an den Mülltonnen vor ihrem Wohnhaus ablegte. Die Kriminalpolizei Offenbach geht davon aus, dass sofort ein Abholer den Umschlag mitgenommen hat. Die Kripo betont, dass Behörden niemals am Telefon Geld verlangen, dass zudem noch draußen deponiert oder an fremde Personen übergeben werden soll. Die Ermittler bitten nun Anwohner oder Passanten, die im Bereich Konrad-Adenauer-Straße/Haßwiesenstraße/Bergweg/Im Taubhaus verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Codieraktion am Fahrrad-Center - Mühlheim am Main / Lämmerspiel

(fg) Der ADFC Mühlheim am Main codiert am kommenden Wochenende wieder Fahrräder. Diesmal können Interessierte am Fahrrad-Center in Lämmerspiel ihr Rad codieren zu lassen. Polizeioberkommissar Benjamin Schiller wird die Aktion, die am kommenden Samstag, den 18. September stattfinden wird, begleiten und als Ansprechpartner rund um das Thema "Fahrrad" zur Verfügung stehen.

In der Zeit zwischen 10 und 14 Uhr können die Bikes mit einer im Rahmen eingefrästen Codierung versehen werden. Im Falle eines Abhandenkommens kann anhand des Codes der rechtmäßige Eigentümer des Rades ermittelt werden. Außerdem schreckt die sichtbare Codierung mit Aufkleber in der Regel vermeintliche Diebe ab.

Das Fahrrad-Center Lämmerspiel befindet sich in der Obertshäuser Straße 57 in 63165 Mühlheim am Main.

Wichtige Hinweise des ADFC:

Neben dem Rad sollte ein Kaufnachweis (etwa die Rechnung des Händlers) und ein Personaldokument mitgebracht werden. Weitere Informationen zur "Codieraktion" gibt es auf der Webseite des ADFC Mühlheim unter folgendem Link: https://www.adfc-muehlheim.de/codieraktion2021-1

Main-Kinzig-Kreis

1. E-Scooter-Fahrerin bei Unfall mit Auto verletzt, Auto flüchtet - Hanau

(lei) Eine E-Scooter-Fahrerin ist am Dienstagmorgen beim Zusammenstoß mit einem bislang unbekannten Auto gestürzt und leicht verletzt worden. Die Hanauerin war gegen 8 Uhr auf dem baulich getrennten Geh- und Radweg auf der Steinheimer Brücke (Bundesstraße 45) aus Richtung Hanau kommend unterwegs, als sie kurz nach der Brücke auf die andere Straßenseite wechseln wollte. Beim Queren der Fahrbahn wurde sie von einem schwarzen Auto touchiert, welches in gleicher Richtung unterwegs war. Daraufhin stürzte sie auf die Straße und zog sich leichte Verletzungen zu. Der oder die Fahrerin des Autos fuhr anschließend weiter, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. An dem E-Scooter ist nun ein Schaden von zirka 200 Euro zu beklagen. Die Unfallfluchtermittler suchen nun Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug machen können. Hinweise werden unter der Nummer 06183 91155-0 entgegengenommen.

2. Auto wurde demoliert - Polizei bittet um Hinweise - Hanau/Wolfgang

(aa) Die Beamten der Großauheimer Ermittlungsgruppe bitten um Hinweise zu einer nicht alltäglichen Sachbeschädigung an einem geparkten Auto im Wohngebiet Wolfgang: In der Nacht zum Dienstag wurde in der Straße "Alter Wald" ein BMW derart demoliert, sodass an dem weißen X4 xDrive nun ein Schaden von etwa 40.000 Euro zu beklagen ist. Zwischen 22 und 9.35 Uhr wurde das in Höhe der Hausnummer 8 abgestellte Auto rundherum einschließlich des Daches zerkratzt. Eine Seitenscheibe wurde eingeschlagen und im Innenraum die Armaturen verschrammt, die Sitzflächen aufgeschlitzt und rote Lackfarbe überall ausgeschüttet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Großauheim unter der Rufnummer 06181 9597-0 zu melden.

3. Planänderung vor Grundschule... - Erlensee/Rückingen

(aa) Die Polizeioberkommissarinnen Julia Koch (Schutzfrau vor Ort) und Heike Lachmann sowie zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes und ein Polizeibeamter der Jugendverkehrsschule änderten am Mittwochmorgen an der Grundschule Rückingen kurzerhand ihr Vorhaben. Eigentlich hatten die Ordnungshüter eine "Eltern-Taxis"- und Geschwindigkeitskontrolle sowie Verkehrserziehung angedacht, stattdessen fand jedoch eine Tierrettungsaktion auf dem Schulhof statt. Julia Koch sagte: "Die Schülerinnen und Schüler durften heute Sachkundeunterricht am lebenden Objekt erfahren. Auf dem Hof hatte sich ein wunderschön leuchtender Goldfasan unter die Kinder gemischt." Laut Koch und Lachmann bildeten die Kinder spontan und professionell eine Polizeikette, um das Entweichen des Vogels zu verhindern. Auch dank der tatkräftigen Unterstützung des herbeigerufenen Falkners Peter Genilke konnte der Fasan schließlich eingefangen und seinem zwischenzeitlich ausfindig gemachten Besitzer zurückgebracht werden. Koch und Lachmann betonten: "Wir haben heute trotzdem für die Schulwegsicherung gesorgt. Durch unsere drei vor der Schule abgestellten Streifenwagen verhielten sich die Autofahrer vorbildlich."

Hinweis: Zwei Bilder sind dieser Meldung beigefügt (Quelle Polizei).

4. Wer hat den Automaten aufgebrochen? Zeugen gesucht - Steinau an der Straße

(lei) Diebe brachen von Sonntag auf Montag einen Automaten am Kinzigstausee auf und erbeuteten Bargeld. Zwischen 19 und 12 Uhr öffneten die Unbekannten gewaltsam das Gehäuse des Automaten, der üblicherweise Spielkugeln für den dort neu errichteten Spielplatz vorhält. Der Spielplatz in Höhe des ehemaligen Tretbootverleihs nahe der Kreisstraße 987 ist Teil eines Lernparcours mit mehreren Stationen rund um den See. Der Rundkurs mit dem Namen "Ardeas Seenwelt" wurde erst am Samstag (11. September) eröffnet. Die zuständige Polizei in Schlüchtern bittet nun um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06661 9610-0.

5. Von der Fahrbahn abgekommen: 5.000 Schaden - Steinau an der Straße

(lei) Ein 18-jähriger Audi-Fahrer geriet am frühen Mittwochmorgen auf der Landesstraße 3195 in den Straßengraben. Gegen 1 Uhr war der aus Mainz stammende Mann in Richtung Ulmbach unterwegs, als er kurz vor dem Abzweig nach Sarrod in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam und zwischen den Bäumen zum Stillstand kam. Er selbst und seine drei Mitfahrer (18 und einmal 19 Jahre alt) blieben zwar unverletzt, der A3 ist jedoch wohl nur noch Schrott wert - auf etwa 5.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, der an dem Wagen entstanden ist.

Offenbach, 15.09.2021, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0173 / 3017743

Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach