Rubrik auswählen
 Kreis Offenbach
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Polizei sieht einerseits positive Wirkung...; Unbekannte besprühten Wände - Polizei bittet um Hinweise ; Nachtsichtgerät überführt flüchtenden Rollerfahrer; Oberlichter einer Kita beschädigt und mehr

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Wer sah die Unfallflucht in der Marienstraße? - Offenbach

(aa) Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Montag in der Marienstraße ereignet hat. Zwischen 9 und 18 Uhr wurde ein in Höhe der Hausnummer 12 geparkter Fiat von einem unbekannten Fahrzeug angestoßen. An dem roten 500er ist nun die linke Frontseite eingedrückt und zerkratzt. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Schaden von etwa 2.000 Euro und fuhr davon. Hinweise nimmt das 2. Revier unter der Rufnummer 069 8098-5200 entgegen.

2. Polizei sieht einerseits positive Wirkung... - Mühlheim

(aa) Erneut haben Polizeibeamte am Montag, ab 12 Uhr, Geschwindigkeitskontrollen in den verkehrsberuhigten Bereichen der Bahnhofstraße und vor einem Kindergarten durchgeführt. Offensichtlich hatten die letztwöchigen Kontrollaktionen eine positive Wirkung, denn die Beamten stoppten lediglich einen Autofahrer, der geringfügig das Tempolimit überschritten hatte. Die Polizisten, die von den Mühlheimer Kolleginnen und Kollegen der Bereitschaftspolizei unterstützt wurden, waren später bis 20 Uhr mobil unterwegs und achteten besonders auf Handy- und Gurtverstöße. 34 Fahrzeugführer waren bedauerlicher Weise mit ihrem Smartphone beschäftigt und achteten nicht auf den Verkehr. Sieben Insassen hatten keinen Sicherheitsgurt angelegt und ein Fahrzeugführer war wohl ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs. Zudem müssen zwei Fahrer festgestellte Mängel an ihren Autos beseitigen. Das Ergebnis der mobilen Überprüfungen zeigt, dass weitere Kontrollen bezüglich Ablenkung durch Handynutzung notwendig sind.

3. Unfallflucht: Einkaufswagen stößt gegen Auto / Zeugen bitte melden - Hainburg

(tl) Nach einer Unfallflucht am Freitagmittag auf dem Parkplatz eines Sonderpostenmarktes in der Fasaneriestraße sucht die Polizei in Seligenstadt nach einem noch unbekannten Tatzeugen. Dieser hatte gegen 14 Uhr beobachtet, wie ein Einkaufwagen gegen einen weißen Chevrolet mit HU-Kennzeichen gestoßen war. Der Einkaufswagen wurde in dem Moment von zwei ebenfalls noch unbekannten Frauen genutzt, die nach dem Anstoß und kurzer Unterhaltung mit dem Zeugen mit einem Auto (ebenso Hanauer-Zulassung) davongefahren seien, ohne sich um den entstandenen Sachschaden an dem Captiva zu kümmern. Von den beiden etwa 30 bis 40 Jahre alten Frauen ist lediglich bekannt, dass sie Kopftücher getragen haben und dunkel gekleidet gewesen sein sollen. Die Polizei in der Einhardstadt bitte nun sowohl den unbekannten als auch weitere Zeugen sich unter der Rufnummer 06182 8930-0 zu melden.

Main-Kinzig-Kreis

1. Unbekannte besprühten Wände - Polizei bittet um Hinweise - Bruchköbel

(aa) Unbekannte zogen am Wochenende durch Bruchköbel und besprühten Wände mit roter Farbe. Zwischen Freitagabend und Montagmorgen wurden zwei Schulen in der Ludwig-Erhard-Straße und der Pestalozzistraße mit Schriftzügen versehen. Ebenso ein Werbebanner und eine Zeltwand vor einer Apotheke in der Keltenstraße. Der Schaden wird auf fast 3.000 Euro beziffert. Die Polizei geht allerdings davon aus, dass sich noch weitere Geschädigte melden. Hinweise erbittet die Polizei unter der Kripo-Hotline 06181 100-123.

2. Nachtsichtgerät überführt flüchtenden Rollerfahrer - Gründau

(tl) Abgetaucht und doch gefasst - so könnte man das Ende einer Flucht vor der Polizei beschreiben, die sich am späten Freitagabend in Gründau zugetragen hatte. Dank der tatkräftigen Mithilfe eines Jägers und dessen Jagd-Equipment konnten Polizeibeamte nämlich einen Rollerfahrer fassen, der zunächst vor einer Kontrolle geflüchtet sein soll und später sogar in einem Bachlauf im wahrsten Sinne des Wortes "abgetaucht" war. Der 38-Jährige aus Gründau geriet ins Visier der Ordnungshüter, da er gegen 19.50 Uhr auf dem Radweg von Niedergründau nach Mittelgründau ohne gültiges Versicherungskennzeichen unterwegs war. Als ihn die Beamten anhalten wollten, gab er jedoch Gas und fuhr über ein angrenzendes Feld, wo er kurz darauf seinen Kleinkraftradroller im Böschungsbereich der "Gründau" stehen ließ und zunächst zu Fuß flüchten konnte. Nun kam der Jäger ins Spiel: Dieser hatte von seinem Hochsitz aus die Szenerie beobachtet und informierte die Streife, dass er sich melden werde, falls er den Flüchtigen nochmals sehen würde. Zwei Stunden später, als es bereits dunkel und der Roller zwischenzeitlich auch sichergestellt war, kontaktierte der aufmerksame Jäger erneut die Polizei und teilte mit, dass sich die Person jetzt wieder entlang der "Gründau" bewegen würde. Möglich war das dem Weidmann anhand seines Nachtsichtgerätes. Jäger und Streife postierten sich daraufhin im Bereich des Sportplatzes Niedergründau, wo sie den Flüchtigen gegen 22 Uhr auch erblickten. Erneut versuchte er sich der vorläufigen Festnahme zu entziehen, indem er kurzerhand ins eiskalte Wasser der "Gründau" sprang und untertauchte - allerdings nicht lange, denn dem nötigen "Luftholen" folgte schließlich das Klicken der Handschellen. Völlig durchnässt wurde er zur Polizeiwache nach Gelnhausen verbracht, wo dann auch noch ein Drogen-Urintest positiv ausfiel. Nach der Entnahme einer Blutprobe wurde der 38-Jährige letztlich wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr sowie des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

3. Oberlichter einer Kita beschädigt - Maintal

(tl) Unbekannte haben offenbar übers Wochenende mehrere Oberlichter einer Kindertagesstätte in der Gänsseestraße mutwillig beschädigt. Die Täter stiegen in der Zeit von Freitag, 22 Uhr bis Montag, 9 Uhr, auf das Dach der Einrichtung und zerstörten die Fenster, deren Bruchstücke dann auf dem Boden im Gebäude lagen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt. Die Polizei in Maintal sucht nun Zeugen, die sich unter der Rufnummer 06181 4302-0 melden können.

Offenbach, 04.05.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 Thomas Leipold (tl) - 1231 oder 0160 / 980 00745 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell