Rubrik auswählen
Kreis Offenbach
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Bewaffneter Mann überfällt Tankstelle - Zeugen gesucht!; Raubüberfall mit Schlagstock auf Bekleidungsgeschäft: Kripo bittet um weitere Hinweise zu schwarz gekleidetem Täter und mehr

Tobias Arhelger / Adobe Stock

Offenbach (ots) -

Bereich Offenbach

1. Fußgänger nach Unfallflucht gesucht! - Offenbach

(jm) Nach einem Unfall zwischen einem Fußgänger und einem Fahrradfahrer auf dem Fahrradweg parallel zur Mainstraße am Mittwochmittag (10.08.2022) suchen die Ermittler der Unfallfluchtgruppe den noch unbekannten Fußgänger. Gegen 13.55 Uhr befuhr der 26 Jahre alte Frankfurter mit seinem Rennrad den Fahrradweg in Richtung Hanau. In Höhe des Mainparkplatzes betrat der unbekannte Fußgänger den Radweg. Hierbei kam es wohl zur Berührung zwischen dem Fußgänger und dem Rennradfahrer, der zu Boden stürzte. Der 26-Jährige erlitt dabei Kopfverletzungen und kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Der etwa 1,80 Meter große und 50 Jahre alte Fußgänger mit grauen kurzen Haaren blieb zunächst stehen, entfernte sich aber anschließend zu seinem Fahrzeug, welches am Mainparkplatz stand, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Er war bekleidet mit einer hellen Hose und einem hellen Hemd. Bei seinem Fahrzeug soll es sich um ein weißes Auto mit blauer Firmenaufschrift an der Beifahrerseite gehandelt haben. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf den Fußgänger geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Unfallfluchtgruppe.

2. Diebe stahlen Porsche 911 - Heusenstamm/Rembrücken

(jm) Autodiebe stahlen in der Nacht zum Sonntag in der Gartenstraße einen in Höhe der 10er-Hausnummern geparkten Porsche 911 Turbo S. Das hochwertige schwarze Fahrzeug, an dem OF-Kennzeichen angebracht waren, verschwand zwischen 0.30 und 8 Uhr. Die Kripo bittet um Hinweise zum Diebstahl und dem Verbleib des Autos unter der Rufnummer 069 8098-1234.

3. Bewaffneter Mann überfällt Tankstelle - Zeugen gesucht! - Dreieich/Sprendlingen

(jm) Ein Unbekannter hat am Freitagabend eine Tankstelle in der Eisenbahnstraße überfallen und flüchtete ohne Beute. Der etwa 1,75 Meter große, schlanke und zirka 25 Jahre alte Mann betrat kurz vor 22 Uhr den Verkaufsraum, bedrohte einen Kassierer mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Als die Kasse nicht gleich geöffnet werden konnte, flüchtete er ohne Geld in Richtung Buchschlag. Bekleidet war der Räuber unter anderem mit weißem T-Shirt, dunkler Jeans und dunkler Basecap. Zudem trug er einen Mund-Nasen-Schutz und führte einen Rucksack mit. Die Kriminalpolizei in Offenbach hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

4. 20.000 Quadratmeter Waldfläche in Brand: Polizei vermutet vorsätzliche Entzündung - Hainburg

(lei) Auf einer Fläche von gut 20.000 Quadratmetern hat ein Feuer am Sonntagnachmittag in einem Waldgebiet unweit der Landesstraße 3210 gewütet. Feuerwehr und Polizei wurden gegen 15.50 Uhr nach dort alarmiert. Ein Ausbreiten des Feuers konnte durch ein Großaufgebot an umliegenden Feuerwehren rasch verhindert werden. Da im Wald mehrere Brandnester festgestellt wurden, die letztlich zu einem gut 100 x 200 Meter großen Feuer zusammenwuchsen, geht die Polizei dem Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung nach. Aufgrund der Brandausbreitung zogen sich die Nachlöscharbeiten des Untergrundes bis in den frühen Abend hin.

Bereich Main-Kinzig

1. Wer sah die Unfallflucht auf dem Parkplatz am Kinzigbogen? - Hanau

(jm) Nach einer Unfallflucht in der Zeit zwischen Freitag und Samstag auf dem Parkplatz eines Baumarktes am Kinzigbogen sucht die Polizei noch Zeugen. Zwischen 20.30 und 7 Uhr fuhr ein Unbekannter gegen den Unterstand für Einkaufswagen auf dem Parkplatzgelände. Ein Sockel der Überdachung wurde dabei teilweise aus dem Boden gerissen. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um ein blaues Auto handeln. Hinweise nimmt die Polizei in Hanau II unter der Rufnummer 06181 9010-0 entgegen.

2. Mann vor Cafe verletzt - Ermittlungen zum Angreifer dauern an - Hanau/Steinheim

(aa) Nach einer Körperverletzung am späten Sonntagnachmittag in der Otto-Hahn-Straße sind den Ermittlern der Dezentralen Ermittlungsgruppe Großauheim schon einige Zeugen bekannt, die zur Klärung des Falls noch angehört werden müssen. Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich kurz vor 18 Uhr folgendes: Ein 41-Jähriger geriet im Eingangsbereich des Cafes mit einem 20 bis 30 Jahre alten Mann in Streit. Infolgedessen schlug der etwa 1,80 Meter große und athletisch gebaute Unbekannte unvermittelt auf den 41-Jährigen ein. Der Geschädigte aus Alzenau kam mit Verdacht auf Nasenbein- sowie Kieferbruch in eine Klinik. Der Täter, der einen Dreitagebart hatte und mit einer kurzen Hose sowie einem grauen T-Shirt bekleidet war, entfernte sich mit seinem Begleiter, der in etwa gleich alt und groß ist sowie kurze dunkle Haare hatte. Die Ermittlungen zu beiden Personen dauern an.

3. Verdacht auf illegales Kfz-Rennen: Ermittlungen gegen zwei Beteiligte - Hanau/Bruchköbel

(lei) Sie sollen sich ein illegales Autorennen geliefert und dabei waghalsige Fahrmanöver unternommen haben: Wegen Verdachts einer Straftat nach § 315d Strafgesetzbuch ("verbotenes Kraftfahrzeugrennen") hat die Polizei Ermittlungen gegen zwei 20 und 33 Jahre alte Männer eingeleitet. Beide waren einer Streifenwagenbesatzung der Polizeiautobahnstation Langenselbold am frühen Sonntagmorgen auf der Landesstraße 3195 zwischen Bruchköbel und Mittelbuchen aufgefallen. Kurz nach 2 Uhr hatten beide Fahrer ihre Karossen vor den Augen der Beamten zwischen beiden Ortschaften sehr stark beschleunigt. Wenige Meter nach dem Kreisverkehr an der Bundesstraße 45 soll der 33-Jährige mit seinem VW Touran den 20-Jährigen in einer unübersichtlichen langgezogenen Linkskurve trotz Überholverbots und durchgezogener Linie überholt haben. In einem Tempo-70-Abschnitt, so die Beobachtungen der Streife, sollen beide Fahrer mit etwa 150 Stundenkilometern gefahren sein. Der 20-Jährige, der mit einem PS-starken Mercedes E500 unterwegs war, soll dem 33-Jährigen dabei sehr dicht bis auf wenige Meter aufgefahren sein. Wohl aufgrund des stationären Blitzers am Ortseingang von Mittelbuchen bremsten beide Männer dann so stark ab, dass es beinahe zu einem Zusammenstoß zwischen beiden Wagen kam. Kurz darauf stoppte die Streife die beiden - mit der Folge, dass die Männer bis auf Weiteres ihre Führerscheine abgeben mussten. Die Ermittlungen dauern an.

4. Raubüberfall mit Schlagstock auf Bekleidungsgeschäft: Kripo bittet um weitere Hinweise zu schwarz gekleidetem Täter - Rodenbach

(lei) Mehrere hundert Euro Bargeld hat ein 20 bis 25 Jahre alter Räuber am Montagvormittag bei einem Überfall auf ein Bekleidungsgeschäft in der Erfurter Straße erbeutet. Der komplett schwarz gekleidete Unbekannte mit längeren lockigen Haaren und grauer Kapuze betrat gegen 11.30 Uhr das Geschäft und forderte von einer Angestellten unter Vorhalt eines als Schlagstock beschriebenen Gegenstands die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse. Mit dem Geld in einer Plastiktüte flüchtete der Mann, der eine schwarze Maske sowie Handschuhe trug, in unbekannte Richtung - möglicherweise nutzte er hierzu ein dunkles Mountainbike. Mit dem Rad und insgesamt "merkwürdigem Verhalten" war er im Vorfeld der Tat im dortigen Bereich bereits aufgefallen. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen war neben zahlreichen Streifen zeitweise auch ein Polizeihubschrauber über Rodenbach eingesetzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen und bittet um weitere Hinweise zu dem Kriminellen unter der Rufnummer 06181 100-123.

5. Zeuge meldete Einstieg in ehemalige Poststelle - eine Festnahme erfolgte kurz darauf - Erlensee

(aa) Polizeibeamte nahmen am späten Samstagabend einen Mann vorläufig fest, der gegen 22.40 Uhr in der Langendiebacher Straße in das leerstehende ehemalige Postamt eingestiegen sein soll. Der entscheidende Hinweis kam von einem aufmerksamen Zeugen. Der Verdächtige soll zwei Fensterscheiben eingeschlagen haben und geflüchtet sein, als er sich ertappt sah. Der 56-Jährige aus Erlensee hatte bei seiner Festnahme eine Schnittverletzung an der Hand, die zunächst im Krankenhaus behandelt wurde. Nach den anschließenden polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Einstieg in den leeren Gebäudekomplex übernommen.

6. Überschlagener Pkw: Drei Verletzte - A66 / Gründau

(lei) Bei dem schweren Unfall auf der Autobahn 66 bei Gründau am Montagmorgen (wir berichteten) sind die drei Insassen des überschlagenen Fahrzeugs, drei Männer im Alter von 48, 57 und 61 Jahren, mit zum Teil schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Der 57-Jährige wurde dabei mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert. Wie die zuständige Polizeiautobahnstation Langenselbold berichtet, war das Fahrzeug, ein Mercedes Citan gegen 6.40 Uhr in Richtung Frankfurt unterwegs, als es in Höhe der Anschlussstelle Gründau-Lieblos aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam, sich überschlug und auch einen mit einem Solarmodul bestückten Mast erfasste, der dabei umknickte. Der Kleintransporter blieb letztlich auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Ein Großaufgebot an Rettungskräften kümmerte sich in der Folge um die Verletzten. Den Sachschaden beziffern die Beamten auf etwa 30.000 Euro. Die Vollsperrung der Fahrbahn Richtung Frankfurt konnte um kurz nach 8 Uhr wieder aufgehoben werden. Zur Klärung der Unfallursache suchen die Beamten der Polizeiautobahnstation Langenselbold nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 91155-0 zu melden.

Offenbach, 15.08.2022, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567

Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Weitere Polizeimeldungen

Alle Polizeimeldungen aus Kreis Offenbach