Rubrik auswählen
 Kreis Offenbach
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

* KART und TRuP gegen Raser und Poser im Einsatz * Raub auf Taxifahrer * Zwei Verletzte bei Auseinandersetzung *

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

(fg) Wir weisen auf die Pressemeldung des Polizeipräsidiums Frankfurt zu den gemeinsamen Kontrollen von KART und der AG TRuP vergangenes Wochenende in Frankfurt hin.

1. Frankfurt: KART und TRuP gegen Raser und Poser im Einsatz

(hol) Am vergangenen Wochenende erhielt die Kontrolleinheit Autoposer, Raser und Tuner (KART) Unterstützung von ihrem Pendant des Polizeipräsidiums Südosthessen, der AG Tuner, Raser und Poser (AG TRuP), um konsequent gegen Raser und illegale Autorennen vorzugehen.

Polizeihauptkommissar Klaus Preis, der die Arbeitsgruppe Tuner, Raser und Poser des Polizeipräsidiums Südosthessen leitet, sagte: "Unser gemeinsames Ziel ist es, die Verkehrssicherheit auf den Straßen zu erhöhen. Die Zusammenarbeit mit den erfahrenen Beamtinnen und Beamten aus Frankfurt am Wochenende zeigt, wie wichtig diese Verkehrssicherheitsarbeit ist." Die Gründung der "AG TRuP" resultierte aus den Feststellungen vermehrter Treffen der Tuner-Raser-Poser-Szene und illegaler Autorennen im Bereich des Polizeipräsidiums Südosthessen sowie zahlreicher Beschwerden von Anwohnerinnen und Anwohnern über unnötigen Lärm sowie verkehrsgefährdenden Fahrweisen von offensichtlich getunten Fahrzeugen.

Die Bilanz der gemeinsamen Kontrollaktion im Frankfurter Stadtgebiet am Freitag (11.06.21) lässt sich sehen:

48 kontrollierte Fahrzeuge, davon 27 Autos und 19 Motorräder, bei denen an 22 Mängel beanstandet wurden. Von den 22 zu beanstandeten Fahrzeugen erlosch bei 18 aufgrund illegaler Tuningmaßnahmen die Betriebserlaubnis. Das Gros machten frisierte Auspuffanlagen aus, neun Fahrzeuge werden in diesem Zusammenhang noch von einem Sachverständigen begutachtet. Insgesamt leitete die Polizei 32 Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Die Polizei wird auch in Zukunft in diesem Bereich intensive Kontrollen durchführen, denn unzulässige Umbauten an Fahrzeugen jedweder Art, das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit sowie Imponiergehabe am Steuer können nicht nur für die im Fahrzeug befindlichen Personen, sondern auch für Unbeteiligte eine Gefahr darstellen.

2. Raub auf Taxifahrer - Zeugen gesucht - Dreieich / Sprendlingen

(fg) Am Sonntagabend wurde ein Taxifahrer unter Vorhalt eines Messers in der Luisenstraße in Sprendlingen seines Handys beraubt. Zuvor hatte der 60-jährige Taxi-Lenker den Unbekannten abgeholt und nach Sprendlingen gefahren. Als er kurz nach 19 Uhr im Bereich der 30er-Hausnummern der Luisenstraße anhielt, bedrohte der Mann ihn mit einem Messer und zwang ihn zur Herausgabe des Mobiltelefons. Nachdem der Unbekannte seine Beute eingesteckt hatte, floh er. Der Täter soll 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß gewesen sein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234.

3. Anwohner meldet Mann auf Grundstück - Dreieich / Buchschlag

(aa) Polizeibeamte schnappten am Sonntagmorgen einen mutmaßlichen Fahrraddieb, nachdem gegen 5.50 Uhr ein aufmerksamer Anwohner einen fremden Mann auf einem Grundstück im Otto-Kämper-Ring gemeldet hatte. Im Rahmen der Fahndung hielten die Beamten einen 19-Jährigen auf einem Fahrrad an, auf den die Personenbeschreibung zutraf. Wie sich herausstellte, stammte das Rad von dem Grundstück. Auf den Verdächtigen aus Darmstadt kommt nun ein Strafverfahren zu. Das Fahrrad wurde dem Eigentümer zurückgegeben.

4. Radfahrerin kam schwer verletzt ins Krankenhaus - Mühlheim am Main

(fg) Am Samstagnachmittag kam es auf der Main-Promenade zu einem Zusammenstoß zwischen einer 42 Jahre alten Radlerin und einem 30 Jahre alten Radfahrer aus Offenbach. Die 42-jährige Frankfurterin verletzte sich hierbei schwer und kam daher zur weiteren medizinischen Abklärung in ein Krankenhaus. Der Radler, der während der Fahrt offenbar sein Handy nutzte und in die entgegenkommende Frankfurterin fuhr, verletzte sich leicht. Der Unfall ereignete sich im Abschnitt zwischen der Fährenstraße und der Untermainstraße kurz nach 13 Uhr. Auf den Offenbacher kommt nun unter anderem ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen der möglichen Verursachung des Unfalls durch Handynutzung zu. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zur Ursache machen können, melden sich bitte unter der Rufnummer 06108 6000-0 auf der Wache der Polizei in Mühlheim.

Main-Kinzig-Kreis

(fg) Wir weisen auf die Pressemeldung des Polizeipräsidiums Frankfurt zu den gemeinsamen Kontrollen von KART und der AG TRuP vergangenes Wochenende in Frankfurt hin.

1. Frankfurt: KART und TRuP gegen Raser und Poser im Einsatz

(hol) Am vergangenen Wochenende erhielt die Kontrolleinheit Autoposer, Raser und Tuner (KART) Unterstützung von ihrem Pendant des Polizeipräsidiums Südosthessen, der AG Tuner, Raser und Poser (AG TRuP), um konsequent gegen Raser und illegale Autorennen vorzugehen.

Polizeihauptkommissar Klaus Preis, der die Arbeitsgruppe Tuner, Raser und Poser des Polizeipräsidiums Südosthessen leitet, sagte: "Unser gemeinsames Ziel ist es, die Verkehrssicherheit auf den Straßen zu erhöhen. Die Zusammenarbeit mit den erfahrenen Beamtinnen und Beamten aus Frankfurt am Wochenende zeigt, wie wichtig diese Verkehrssicherheitsarbeit ist." Die Gründung der "AG TRuP" resultierte aus den Feststellungen vermehrter Treffen der Tuner-Raser-Poser-Szene und illegaler Autorennen im Bereich des Polizeipräsidiums Südosthessen sowie zahlreicher Beschwerden von Anwohnerinnen und Anwohnern über unnötigen Lärm sowie verkehrsgefährdenden Fahrweisen von offensichtlich getunten Fahrzeugen.

Die Bilanz der gemeinsamen Kontrollaktion im Frankfurter Stadtgebiet am Freitag (11.06.21) lässt sich sehen:

48 kontrollierte Fahrzeuge, davon 27 Autos und 19 Motorräder, bei denen an 22 Mängel beanstandet wurden. Von den 22 zu beanstandeten Fahrzeugen erlosch bei 18 aufgrund illegaler Tuningmaßnahmen die Betriebserlaubnis. Das Gros machten frisierte Auspuffanlagen aus, neun Fahrzeuge werden in diesem Zusammenhang noch von einem Sachverständigen begutachtet. Insgesamt leitete die Polizei 32 Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Die Polizei wird auch in Zukunft in diesem Bereich intensive Kontrollen durchführen, denn unzulässige Umbauten an Fahrzeugen jedweder Art, das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit sowie Imponiergehabe am Steuer können nicht nur für die im Fahrzeug befindlichen Personen, sondern auch für Unbeteiligte eine Gefahr darstellen.

2. Metallteile verloren - Geschädigte und Zeugen gesucht - Autobahn 3 / Hanau / Obertshausen

(fg) Bereits vergangenen Donnerstag verlor ein Fahrzeuggespann mehrere Metallteile auf der Autobahn 3 zwischen den Anschlussstellen Hanau und Obertshausen in Fahrtrichtung Köln. In der Zeit zwischen 13.45 und 14.05 Uhr fuhren sodann ein Skoda Fabia sowie ein VW Touran über die auf der Fahrbahn liegenden Metallteile, wobei Unterbodenschäden von mehreren tausend Euro entstanden. Beamte der Polizeiautobahnstation suchen nun den Verursacher, Hinweisgeber sowie weitere Geschädigte. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0.

3. Zwei Verletzte bei Auseinandersetzung - Zeugen gesucht - Wächtersbach

(aa) Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung am Samstagabend in der Karl-Fröb-Straße; zwei 24 Jahre alte Männer kamen zur Behandlung ins Krankenhaus. Kurz nach 21.30 Uhr gingen Notrufe über eine Schlägerei von mehreren Personen nahe dem Schlosspark ein. Der 24-Jährige aus Wächtersbach hatte eine Kopfverletzung und der Gleichaltrige aus Brachttal eine Stichverletzung im Bein. Die Beamten der Ermittlungsgruppe in Gelnhausen ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung und bitten um Hinweise unter der Rufnummer 06051 827-0.

Offenbach, 14.06.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 Thomas Leipold (tl) - 1231 oder 0160 / 980 00745 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Weitere Polizeimeldungen

Alle Polizeimeldungen aus Kreis Offenbach