Rubrik auswählen
Kreis Verden
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

++Mehrparteienhaus nach Feuer unbewohnbar++Diebstahl aus Rohbau++Unbekannte stehlen Werkzeug++Ladendieb schnell gefasst++Geldautomaten angegriffen++

Maridav / Adobe Stock

Landkreise Verden und Osterholz (ots) -

Mehrparteienhaus nach Feuer unbewohnbar

Verden. Durch Feuer- und Löschwassereinwirkung ist ein Vierparteienhaus an der Walsroder Straße bis auf Weiteres nicht bewohnbar. Die Bewohner wurden zum Teil privat oder in städtischen Unterkünften untergebracht. Ihnen blieb zum Teil nur das, was sie zum Zeitpunkt des Brandausbruchs am Leibe trugen. Verletzte sind nicht zu beklagen. Um kurz vor 18 Uhr war der Brand am Mittwochabend von einer Bewohnerin entdeckt worden, als bereits erste Flammen aus dem Dachstuhl des Gebäudes schlugen. Innerhalb kürzester Zeit breitete sich der Brand weiter aus, so dass die Rettungsleitstelle des Landkreises Sirenenalarm auch in der Kernstadt sowie in den Ortschaften Hönisch-Hutbergen und Döhlbergen-Rieda auslöste. Rund 100 Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehren kamen zum Einsatz. Aus Achim wurde eine zweite Drehleiter angefordert. Die Löscharbeiten zogen sich über mehrere Stunden hin. Auch in der Nacht mussten die Löschkräfte noch einmal ausrücken, um wieder aufflammende Glutnester abzulöschen. Die Landesstraße 160 musste für die Dauer der Löscharbeiten vorübergehend voll gesperrt werden. Zu nennenswerten Behinderungen kam es aber nicht. Noch während der Löscharbeiten führten Angehörige einer Spezialisierten Tatortgruppe der Polizeiinspektion Verden/Osterholz erste Befragungen und Ermittlungen durch, die am Donnerstagmorgen von Spezialisten der Spurensicherung des Zentralen Kriminaldienstes fortgesetzt wurden. Die Ermittler kamen jedoch bis zum Mittag nur bedingt voran, weil die Statik des Gebäudes durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Dafür lieferte eine Drohne der Zentralen Polizeidirektion erste Bilder vom genauen Schadensausmaß. Gesicherte Erkenntnisse zur Ursache des Brandes gibt es noch nicht. Die Höhe des Sachschadens wird auf vorläufig auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt.

Diebstahl aus Rohbau

Langwedel. Aus einem Rohbau an der Großen Straße haben Unbekannte am Dienstag oder in der Nacht zu Mittwoch diverse Werkzeuge im Wert von rund 1600 Euro gestohlen. Das von dem Diebstahl betroffene Unternehmen erstattete am Mittwochmorgen Strafanzeige bei der Langwedeler Polizei. Die Beamtinnen und Beamten der Station haben Ermittlungen eingeleitet und suchen nach etwaigen zeugen. Hinweise werden unter Telefon 04232/934910 entgegengenommen.

Unbekannte stehlen Werkzeug

Achim. Aus einem Omnibus, der in der Nacht zu Mittwoch in der Gaswerkstraße abgestellt war, haben Unbekannte Werkzeuge im Gesamtwert von rund 3.000 Euro gestohlen. Der oder die Täter drangen gewaltsam in das Fahrzeug ein und verursachten dadurch zusätzlichen Schaden. Zeugenhinweise erbittet das Polizeikommissariat in Achim unter Telefon 04202/9960.

Ladendieb schnell gefasst

Lilienthal. Für einen 34-jährigen Ladendieb währte die Freude über seinen gelungenen Coup nur kurz. In einer Tankstelle an der Hauptstraße hatte der Bremer am Mittwochmorgen über 100 Packungen Kaugummi, ein Feuerzeug und einen Energydrink an sich genommen und war damit zu Fuß geflüchtet. Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte er von Beamten die Lilienthaler Polizeistation jedoch gefasst werden. Der bereits einschlägig in Erscheinung getretene 34-Jährige gibt den Diebstahl zu. Ein Strafverfahren ist die Folge.

Geldautomaten angegriffen

Schwanewede. In einer Bankfiliale in der Posener Straße haben Unbekannte am Mittwochnachmittag einen Geldautomaten angegriffen. Sie entzündeten neben dem Automaten gelagertes Papier, so dass sowohl das Gerät als auch eine dahinter befindliche Wand Schaden nahmen. Die örtliche Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise nehmen die Beamten unter Telefon 04209/918650 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz Pressestelle Jürgen Menzel Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz