Rubrik auswählen
Landshut
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Der Zoll stellt sich vor - Zollinfotag - Ausbildung des Hauptzollamts Landshut am 22. Juni 2024 in Plattling - aktueller Zigarettenaufgriff

18_PM_18062024_hzala_Foto1_zolly.jpg

Landshut (ots) -

Nach dem sehr gut besuchten ersten Zollinfotag - Ausbildung im April in Altdorf bietet das Hauptzollamt Landshut erneut Schülerinnen und Schülern von Mittelschulen mit M-Zug, Realschulen, FOS, BOS und Gymnasien, gerne mit Eltern, aber auch Quereinsteigern, die Gelegenheiten einen Einblick in die vielfältigen Aufgabenbereiche des Zolls sowie in die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten zu bekommen. Am 22. Juni 2024 öffnet die Dienststelle Robert-Bosch-Straße 1 in Plattling von 10 bis 14 Uhr dazu die Türen.

"Haben Sie Waren anzumelden?" - Auf diese Frage lässt sich die Arbeit der Zöllnerinnen und Zöllner schon lange nicht mehr reduzieren. Im Europa der offenen Grenzen hat sich das Gesicht des Zolls gewandelt und das Aufgabenspektrum stark erweitert.

Ein Stationenlauf bietet den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit sich die Aufgaben der einzelnen Fachbereiche anhand anschaulicher Beispiele und Mitmachstationen vorstellen und erläutern zu lassen.

Unter anderem können die Gäste anhand vorbereiteter Paketsendungen erfahren, ob eine Ware einfuhrfähig ist bzw. welche Einfuhrabgaben fällig werden würden, wie Zollabfertigung und Außenprüfung funktionieren oder wie die Finanzkontrolle Schwarzarbeitet prüft.

"Gerade unsere unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche, vom Vollzugsdienst, Prüfungsdienst bis hin zu einem abwechslungsreichen Innendienst machen diesen Beruf so interessant", so Petra Seidl, Leiterin des Hauptzollamts Landshut.

Ein Hauptaugenmerk wird auf die Vorstellung des Bewerbungsverfahrens und den Ablauf der Ausbildung bzw. des Dualen Studiums gelegt werden.

Das Aufzeigen von Kontrollsituationen und der Einsatz unserer vierbeinigen Helfer werden das Programm abrunden.

"Das die Arbeit des Zolls auch am Wochenende nicht ruht und eine gute Zusammenarbeit mit anderen Behörden wie der Grenzpolizei wichtig ist, zeigt einmal mehr ein Aufgriff vom letzten Wochenende", so Elvira Enders-Beetschen, Pressesprecherin des Hauptzollamts Landshut. Von der Grenzpolizei Passau wurden zwei Insassen eines osteuropäischen Kleintransporters, in dem knapp 7.800 Stück Zigaretten mit bulgarischer Steuerbanderole und 200 Stück Heets gefunden wurden, zur weiteren Sachbearbeitung an die Kontrolleinheit Verkehrswege Zwiesel übergeben. Die Zöllnerinnen und Zöllner des Hauptzollamts Landshut durchsuchten das Fahrzeug in der dafür eigens vorgesehenen Überholungshalle noch einmal genauer unter Zuhilfenahme technischer Hilfsmittel. Der entstandene Steuerschaden beträgt über 1.500 EUR.

Haben wir Ihr Interesse an der Arbeit des Zolls geweckt? Anmeldung ist noch möglich unter: zollinfotag.hza-landshut@zoll.bund.de.

Ausblick:

Ein weiterer Zollinfotag - Ausbildung findet in diesem Jahr noch am 14. September 2024 an der Dienststelle Spitalhofstraße in Passau statt. Anmeldung ist auch hierfür schon möglich unter: zollinfotag.hza-landshut@zoll.bund.de.

Zusatzinformation:

Der Zoll mit seinen vielseitigen Tätigkeiten bietet eine interessante Ausbildung im mittleren Zolldienst, sowie ein Duales Studium (Bachelor of Laws (LL.B.)) im gehobenen Zolldienst und ein Duales Studium Verwaltungsinformatik an.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Landshut Pressesprecherin Telefon: 0871-806-1031 E-Mail: presse.hza-landshut@zoll.bund.de www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Landshut
Inhalt melden
Der meinestadt.de Wochenstart
Lokale Infos aus deiner Umgebung in deine Mailbox.
Zur Newsletteranmeldung
Aktuelle Meldungen in der meinestadt.de App
Der meinestadt.de Wochenstart
Lokale Infos aus deiner Umgebung in deine Mailbox.
Zur Newsletteranmeldung