Rubrik auswählen
 Leipzig
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

BPOLI L: Auszug aus der Wochenendbilanz der Leipziger Bundespolizei - Internationaler Haftbefehl, Körperverletzungen, Sprayer erwischt

Tobias Arhelger / Adobe Stock

Leipzig (ots) -

Am Samstagabend nahm die Bundespolizei einen mit europäischen Haftbefehl gesuchten 38-jährigen Polen am Flughafen Leipzig/Halle fest. Als die Beamten die Personalien des Mannes bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle überprüften stellte sich heraus, dass er von der österreichischen Justiz mit einem europäischen Haftbefehl wegen gewerbs-mäßigen Diebstahl gesucht wird. Nach seiner Vorführung beim Amtsgericht Leipzig wurde er zur Auslieferungshaft in die JVA Leipzig eingeliefert.#

Auf ihren Zug wartend, versperrten drei offensichtlich alkoholisierte männliche Personen (18,28,34) einem 33-Jährigen mit seinem Fahrrad den Weg auf dem Bahnsteig, als dieser an ihnen vorbeifahren wollte. Nach einigen verbalen Auseinandersetzungen soll der 18-Jähige den Radfahrer vom Rad gestoßen haben, so dass dieser ins Gleis fiel. Der 33-Jährige bewarf anschließend den 18-Jährigen mit Schottersteinen. Dabei traf er ihn am Oberkörper. Mindestens ein Stein flog in eine Seitenscheibe eines Verkaufsstandes am Bahnsteig und zerstörte diese.

Die Bundespolizei Leipzig hat Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzungen gegen beide Personen eingeleitet. Hinzu kommt noch ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen den 33-Jährigen.

Eine Streife der DB-Sicherheit stellte Samstagnacht auf dem Bahngelände in der Nähe des Leipziger Hauptbahnhofes zwei Sprayer auf frischer Tat. Die beiden Männer im Alter von 24 und 26 Jahren hatten gerade einen Reisezugwagen auf einer Fläche von rund 12 Quadratmetern besprüht. Dabei wurden sie allerdings vom Sicherheitsdienst der Deutschen Bahn beobachtet. Dieser informierte umgehend die Bundespolizei. Die Beiden wurden noch am Tatort von den Beamten festgenommen.

Die Bundespolizisten fanden am Tatort umfangreiche Sprayer- Utensilien, die als Beweismittel sichergestellt wurden. Die Bundespolizei Leipzig hat gegen die beiden polizeibekannten Männer Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Leipzig Pressesprecher Jens Damrau Telefon: 0341-99799 106 o. Mobil: 0172/305 12 80 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Leipzig und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Leipzig