Rubrik auswählen
 Ludwigshafen

Feuerwehreinsätze in Ludwigshafen

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Ludwigshafen los ist.
Seite 1 von 1
  • FW Ludwigshafen: Wohnungsbrand Ludwigshafen Roonstraße

    Ludwigshafen (ots) - (SR) Am Mittwoch, 26. Januar 2022 um 11:54 Uhr, wurde die Feuerwehr Ludwigshafen aufgrund mehrerer Notrufe in der Integrierten Leitstelle Ludwigshafen zu einem Wohnungsbrand in die Roonstrasse alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich die Situation wie folgt dar: Aus einem 5 geschossigen Wohngebäude drang Feuer und Rauch aus einem geborstenen Fenster im 3. Obergeschoss. Die eingeleiteten Löschmaßnahmen zeigten Wirkung und somit konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Parallel dazu wurde eine Person über den Treppenraum ins Freie gebracht. Eine weitere Person konnte über die Drehleiter gerettet werden. Beide Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben. Wegen der kalten Wetterlage wurden den anwesenden Bewohnern während der Maßnahmen ein Linienbus der RNV als Aufenthaltsraum zur Verfügung gestellt. Nach Einsatzende konnten die Bewohner wieder ihre Wohnungen wie gewohnt nutzen, mit Ausnahme der Brandwohnung. Der Mieter wurde vorübergehend bei Verwandten untergebracht. Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen mit 8 Fahrzeugen und 3 0 Einsatzkräften sowie die Polizei, Rettungsdienst mit organisatorischem Leiter und dem leitenden Notarzt, die TWL und die RNV. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen
  • FW Ludwigshafen: Brand von zwei Gärtenhäusern in der Kleingartenanlage an der Brunckstraße

    Ludwigshafen (ots) - (S.B) Am Freitag den 21.01.2022 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 19:05 Uhr zu einem größeren Gebäuschbrand in der Kleingartenanlage an der Brunckstraße alarmiert. Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde vor Ort ein Brand von zwei Gartenhäusern lokalisiert. Aufgrund der Örtlichkeiten und des Ausmaßes des Brandes wurde weitere Einsatzkräfte nachalamiert. Im Bereich der Brunckstraße war kurzfristig eine starke Verrauchung wahrnehmbar. Der Brand wurde mit zwei Rohren der Feuerwehr gelöscht. Umfangreiche Nachlöscharbeiten von gelagertem Holzmaterial mussten durchgeführt werden. Hierzu wurde aufgrund der Brandausdehnung auch Schaum eingesetzt. Der Einsatz war um 22:35 Uhr beendet. Eine Brandnachschau wurde in der Nacht nochmals durchgeführt. Im Einsatz war die Feuerwehr Ludwigshafen mit 6 Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften, der Rettungsdienst sowie die Polizei. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen
  • FW Ludwigshafen: Silvesterbilanz der Feuerwehr Ludwigshafen am Rhein / Küchenbrand in Ludwigshafen Maudach

    Ludwigshafen (ots) - (JD) Der Jahreswechsel ist aus Sicht der Feuerwehr Ludwigshafen ruhig verlaufen. Für Silvester typische Einsätze, wie Brände an Mülltonnen, Vegetation und Balkonen sind nicht gehäuft aufgetreten. Insgesamt bearbeitete die Feuerwehr im Zeitraum ab Schichtwechsel (31.12.21 8:00 Uhr) bis 1.1.2022 3:00 Uhr zwölf Einsätze. Dies waren unter anderem: - Küchenbrand in Maudach: Brand mit einem C-Rohr durch die ersteintreffende Freiwillige Feuerwehr gelöscht, ein Bewohner erlitt bei Löschversuchen Verbrennungen an der Hand und wurde dem Rettungsdienst übergeben. - Zweimal Türöffnung für den Rettungsdienst - Wassereinbruch in einem Hochhaus im Hemshof - Ölspur nach Verkehrsunfall in Friesenheim - Dreimal Tierrettung - Brand einer Mülltonne in der Gartenstadt - Sicherung einer Straßenlaterne nach Verkehrsunfall in der Gartenstadt - Zweimal Auslösung eines Rauchwarnmelders (jeweils Fehlalarm) In Vorbereitung auf die Silversternacht waren zusätzliche Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und die drei Freiwilligen Feuerwehren Oppau, Stadtmitte und Ruchheim im Dienst. Zusammengenommen 63 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr waren in Bereitschaft auf den Feuerwachen und Gerätehäusern. Bei dem Küchenbrand in Maudach waren außerdem der Rettungsdienst, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, der Leitende Notarzt und die Polizei im Einsatz. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen
  • FW Ludwigshafen: Verkehrsunfall Autobahnparkplatz Auf dem Hahnen A61

    Ludwigshafen (ots) - FB. Am 14.12.2021 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 20:39 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen. Der Unfall ereignete sich auf dem Parkplatz Auf dem Hahnen der Bundesautobahn A61. Hier kam es zu einer Kollision zweier LKW. Durch den Unfallhergang wurde der Dieseltank eins der Fahrzeuge aufgerissen. Aus dem Tank ergossen sich ca. 100 l Kraftstoff und verteilte sich über die Parkfläche. Eine unbekannte Menge lief auch in die angrenzende Kanalisation, eine Ausbreitung konnte durch das dichtsetzen des Kanals verhindert werden. Der Tank wurde abgedichtet und der Austritt somit gestoppt. Die Kontaminierte Fläche sowie der betroffene Abwasserkanal werden durch eine Fachfirma gereinigt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen mit 10 Fahrzeugen und insgesamt 28 Einsatzkräften, die Polizei und die Autobahnmeisterei. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen
  • FW Ludwigshafen: Gebäudebrand Personen in Gefahr

    Ludwigshafen (ots) - S.B. Am 08.12.2021 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 0:06 Uhr zu einem Brand von einem Wohnkomplex in die Knollstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war eine Rauchentwicklung aus dem Gebäude wahrnehmbar. Personen befanden sich auf den Balkonen des Gebäudes. Der Treppenraum sowie der Flurbereich des Gebäudes waren stark verraucht und konnten von den Bewohnern nicht genutzt werden. Der Brand im Treppenraum wurde durch die Feuerwehr rasch gelöscht. Umfangreiche Entrauchungsmaßnahmen wurden eingeleitet. Alle Bewohner konnten in Ihren Wohnungen verbleiben. Der Feuerwehreinsatz war um 1:23 Uhr beendet. Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen mit 7 Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften, der Rettungsdienst, die Polizei, die RNV mit einem Bus, der leitende Notarzt und der organisatorische Leiter Rettungsdienst. Die Freiwillige Feuerwehr Oppau und Maudach stellte für die Dauer des Einsatzes den Stadtschutz sicher. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen
  • FW Ludwigshafen: Person unter Straßenbahn

    Ludwigshafen (ots) - FB. Am 26.11.2021 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 09:13 Uhr zu einem Bahnunfall gerufen. Der Unfall ereignete sich im Verlauf der Rheinhardtbahnlinie Höhe der Bahnhaltestelle Gönnheim. Beim Eintreffen an der Unfallstelle waren bereits die örtlichen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Wachenheim mit der Sicherung der Unfallstelle, sowie der Betreuung der verletzten Person und der Fahrgäste im Einsatz. Zeitgleich konnte die unter der Straßenbahn befindliche Person durch den Notarzt erstversorgt werden. In Zusammenarbeit der Feuerwehren der Verbandsgemeinden Wachenheim, Maxdorf und der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen, wurde unter Zuhilfenahme der speziellen Ausrüstung der Feuerwehr Ludwigshafen, die verletzte Person befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Über die gesamte Dauer der Rettungsarbeiten war die Bahnstrecke in beide Gleisrichtungen durch die RNV gesperrt. Auch die stromführende Oberleitung war abgeschaltet. Ebenfalls wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Zufahrtstraßen zur Haltestelle waren für diesen Zeitraum durch die Polizei komplett gesperrt. Im Einsatz befanden sich Einsatzkräfte der Verbandsgemeinden Wachenheim, Maxdorf, der leitende Notarzt, der organisatorische Leiter Rettungsdienst und die SEG Betreuung des Landkreises Bad Dürkheim, sowie die Notfallseelsorge, der Rettungsdienst, der Rettungshubschrauber Christoph 5, die Polizei, der Verkehrsverbund Rhein Neckar und die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen. Insgesamt waren 17 Einsatzfahrzeuge und 60 Einsatzkräfte an der der Einsatzstelle. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen
  • FW Ludwigshafen: Freisetzung von Phosphorsäure in Ludwigshafen Industriepark Süd

    Ludwigshafen (ots) - (JD) Am 25.11.2021 um 10:29 Uhr wurde die Feuerwehr Ludwigshafen zu einer Freisetzung von Phosphorsäure in einem Betrieb im Industriepark Süd in Ludwigshafen-Rheingönheim gerufen. Aus einem Tank mit einem Fassungsvermögen von 1000 Kubikmetern trat Phosphorsäure über ein Leck an einem Mannlochdeckel des Auffangraums aus. Betriebsmitarbeiter hatten bereits begonnen austretende Flüssigkeit einzudämmen, aufzufangen und in leere Behälter umzupumpen. Die Feuerwehr Ludwigshafen übernahm die weiteren Umpumparbeiten an der Leckagestelle und stellt den Eigenschutz an der Einsatzstelle sicher. Aktuell wird der Tank durch den Betrieb mittels Tankwagen geleert und die Phosphorsäure zu anderen Tanks transportiert. Bei dem Ereignis wurden keine Personen verletzt. Eine Gefahr für die Bevölkerung besteht nicht. Die Tankleerung und der Einsatz der Feuerwehr werden auch am 26.11.2021 weiter andauern. Die Einheit Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Ludwigshafen stellt in der Nacht den Grundschutz für die südlichen Stadtteile sicher. Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen mit 33 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen, die Sanitätsbereitschaft des Arbeiter-Samariter-Bundes und die Polizei. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen
  • FW Ludwigshafen: Verkehrsunfall B9 in Richtung Speyer

    Ludwigshafen (ots) - (JH) Am 24.11.2021 um 22:04 Uhr wurde die Feuerwehr Ludwigshafen zu einem Verkehrsunfall auf die B9 in Richtung Speyer gerufen. Beim Eintreffen fand die Feuerwehr einen Auffahrunfall zwischen einem LKW und Trike vor. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und unterstütze den Rettungsdienst bei der Erstversorgung des Trikefahrers. Weiterhin wurde die Unfallstelle zur Unfallaufnahme großräumig ausgeleuchtet. Bei diesem Unfall wurde der Trikefahrer verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Die Polizei hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen mit 26 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Ruchheim, der Rettungsdienst mit 3 Fahrzeugen, der Leitende Notarzt, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und die Polizei. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen
  • FW Ludwigshafen: Brand in Ludwigshafen-Friesenheim und Gefahrstoffaustritt in Ludwigshafen-Nachtweide

    Ludwigshafen (ots) - (JH) Am 10.11.2021 um 16:41 Uhr wurde die Feuerwehr Ludwigshafen zu einem Brand in die Luitpoldstraße nach Ludwigshafen-Friesenheim gerufen. Beim Eintreffen fand die Feuerwehr einen Wohnungsbrand mit offenem Flammenschlag aus einer Dachgeschosswohnung vor. Mit dem Einsatz mehrerer Löschtrupps konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Bewohner konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbst ins Freie retten. Durch die starke Intensität des Brandes wurde das Dach in Mitleidenschaft gezogen und musste umfangreich geöffnet werden. Mit maschinellen Entrauchungsgeräten wurden weitere Gebäudeteile des Brandobjektes entraucht. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner blieben unverletzt und konnten im privaten Umfeld untergebracht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen ausgenommen. Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen mit 19 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug, der Katastrophenschutz mit einem Rettungsfahrzeug, die Polizei, die Kriminalpolizei und die Technischen Werke Ludwigshafen. Zur Sicherung der Einsatzbereitschaft der Feuerwehr für die nördlichen Stadtteile wurde die Freiwillige Feuerwehr Oppau alarmiert. Am 10.11.2021 um 18:07 Uhr wurde die Feuerwehr Ludwigshafen zu einem Gefahrstoffaustritt in die Muldenstraße nach Ludwigshafen-Nachtweide gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde ein abgestürzter Tankcontainer mit Gefahrgut festgestellt, der eine leichte Leckage aufzeigte. Eine BASF Werkfeuerwehr hatte die Einsatzlage bereits gesichert. Die Feuerwehr Ludwigshafen sicherte den Brandschutz und führte umfangreiche Messfahrten in der Umgebung der Einsatzstelle durch. Das Produkt wurde von der BASF Werkfeuerwehr in einen Ersatztankraum umgepumpt. Für die Umgebung bestand zu keiner Zeit eine Gefährdung. An der Einsatzstelle wurden keine Personen verletzt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen mit 22 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr, 4 Fahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr Oppau, Rettungsdienst mit einem Fahrzeug, der Katastrophenschutz mit einem Rettungsfahrzeug, die BASF Werkfeuerwehr mit 10 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen und die Versorgungseinheit des Katastrophenschutzes Ludwigshafen. Durch den Paralleleinsatz wurde zusätzlich die Freiwillige Feuerwehr Maudach alarmiert. Die Versorgungseinheit des Katastrophenschutzes Ludwigshafen versorgte die Einsatzkräften an den verschiedenen Einsatzstellen mit warmen Getränken und Speisen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen
  • FW Ludwigshafen: Rauchwarnmelder, Kleestraße

    Ludwigshafen (ots) - (UG) Am Montag den 08.11.2021 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 13:43 Uhr zu einer Auslösung eines Rauchwarnmelders nach Ludwigshafen Maudach in die Kleestraße alarmiert. Beim Eintreffen wurden die Einsatzkräfte von den Bewohnern eines mehrgeschossigen Wohnhauses über einen Brandgeruch im Treppenraum informiert. Der Brandherd wurde in der Küche einer Wohnung in der 2. Etage lokalisiert und von der Feuerwehr in kurzer Zeit gelöscht. Aus Sicherheitsgründen wurden die Küche und angrenzende Räumlichkeiten maschinell belüftet. Eine Bewohnerin wurde dem Rettungsdienst übergeben. Auch hier hat der Rauchwarnmelder Leben gerettet! Im Einsatz waren 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr Ludwigshafen mit 3 Fahrzeugen, der Rettungsdienst und die Polizei. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen
Seite 1 von 1

Ludwigshafen

Stadt in Rheinland-Pfalz

Das aktuelle Wetter in Ludwigshafen

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
Temperatur
3°/9°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Ludwigshafen