Rubrik auswählen
 Ludwigslust
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Ludwigslust

Seite 1 von 10
  • Korrektur: Mikrowelle geriet in Brand

    Parchim (ots) - Der Vorfall ereignete sich am Montagabend. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Mikrowelle geriet in Brand

    Parchim (ots) - In einer Wohnung in Parchim ist am Dienstagabend eine Mikrowelle in Brand geraten, wobei der 38-jähriger Wohnungsinhaber leichtverletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen fing das Küchengerät während der Inbetriebnahme selbstständig Feuer. Der daraufhin auslösende Brandmelder alarmierte den Mieter, welcher das Feuer dann selbstständig löschte. Der 38-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen an der Hand, welche durch den Rettungsdienst vor Ort medizinisch versorgt wurden. Abgesehen von der Mikrowelle, kam es zu keinen weiteren nennenswerten Schäden. Als Brandursache wird vermutlich von einem technischen Defekt ausgegangen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Mit Stroh beladenes Traktorgespann brannte während der Fahrt

    Brüel (ots) - Beim Brand eines mit 24 Strohballen beladenen Traktorgespanns ist am Montagabend auf der B 104 bei Thurow ein vorläufig geschätzter Sachschaden in Höhe von über 30.000 Euro entstanden. Personen wurden nicht verletzt. Das Traktorgespann war von Langen Brütz nach Brüel unterwegs, als entgegenkommende Autofahrer auf den brennenden Anhänger aufmerksam wurden und dem Traktorfahrer Lichtsignale gaben. Mit Blick in den Rückspiegel bemerkte der 18-jährige Traktorfahrer daraufhin das Feuer und stoppte das Gespann. Kurz darauf kamen mehrere Freiwillige Feuerwehren aus der Region zum Löscheinsatz, die den brennenden Anhänger löschten. Das Zugfahrzeug blieb unbeschadet, allerdings wurde der Anhänger erheblich beschädigt. Durch den Brand kam es zu einer starken Rauchentwicklung, woraufhin die B 104 für ca. 90 Minuten voll gesperrt werden musste. Die Brandursache ist derzeit noch völlig unklar. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Straßensperrung wegen Waldbrand

    Vielank (ots) - In einem Waldstück bei Laupin ist am Montagmittag ein Feuer ausgebrochen. Durch den unmittelbaren Einsatz der Feuerwehr konnte der Brand schnell eingegrenzt und ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Letztlich waren ca. 40 Quadratmeter vom Feuer betroffen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen. Im Zuge der Löschmaßnahmen musste die Landesstraße 04 halbseitig gesperrt werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Werkstattgebäude brannte aus

    Gallin-Kuppentin (ots) - In Penzlin (Gemeinde Gallin-Kuppentin) ist am Montagvormittag ein Werkstattgebäude auf einem Privatgrundstück niedergebrannt. Dabei entstand laut Eigentümer ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Gegen 11 Uhr hatte der Grundstückseigentümer einen lauten Knall wahrgenommen und war so auf den Brand des ca. 70 Quadratmeter großen Holzgebäudes aufmerksam geworden. Mehrere Freiwillige Feuerwehren aus der Region eilten anschließend zum Brandort. In der Werkstatt lagerten unter anderem verschiedene Bauwerkzeuge, Maschinen und Geräte, die durch das Feuer zerstört wurden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Ludwigslust hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Quad überschlug sich - Fahrer schwer verletzt

    Dömitz (ots) - Bei einem Überschlag mit seinem Quad hat sich am Sonntagnachmittag auf der B 195 zwischen Dömitz und Rüterberg ein 39-jähriger Mann schwere Verletzungen zugezogen. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der Fahrer bei einem Bremsmanöver die Kontrolle über sein Quad verloren und war anschließend mit dem Fahrzeug gegen eine Außenschutzplanke geprallt. Daraufhin überschlug sich das Quad, an dem mehrere Tausend Euro Sachschaden entstand. Der deutsche Fahrer, der offenbar mehrere Knochenbrüche erlitt, wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. Im Zuge der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die B 195 an der Unfallstelle für ca. eine Stunde gesperrt werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Drei Tatverdächtige nach Sachbeschädigungen ermittelt

    Hagenow (ots) - Nach drei Sachbeschädigungen in Hagenow hat die Polizei am Freitagabend drei Tatverdächtige ermitteln können. Ihnen wird vorgeworfen die Scheibe eines Buswartehäuschens im Kießender Ring mit einer Verkehrswarnbake eingeworfen zu haben. Zudem sollen sie in der Hamburger Straße zwei Hauswände mit Graffitis beschmiert haben. Der entstandene Gesamtschaden soll sich ersten Schätzungen zufolge auf über 1.000 Euro belaufen. Zeugen hatten den Vorfall an der Bushaltestelle beobachtet und die Polizei informiert. Die Beamten haben im Zuge der Fahndung die Tatverdächtigen, die zum Teil unter Alkoholeinfluss standen, dann ermitteln können. Gegen die deutschen Tatverdächtigen ist Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet worden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Trauergäste stellen Hauseinbrecher auf frischer Tat

    Ludwigslust (ots) - In Ludwigslust haben mehrere Trauergäste am Freitagnachmittag einen Hauseinbrecher auf frischer Tat gestellt. Der 26-jährige mutmaßliche Einbrecher wurde wenig später von der Polizei vorläufig festgenommen. Nach Angaben der Trauergäste waren sie nach einer Beerdigung nach Hause zurückgekehrt, als sie die aufgebrochene Tür ihres Wohnhauses feststellten. Kurz darauf soll der Einbrecher aus dem Haus gelaufen sein. Der Täter soll die Gäste daraufhin körperlich angegriffen haben, worauf sich eine tätliche Auseinandersetzung zwischen den 7 Gästen und dem Tatverdächtigen entwickelte. Dabei wurden vier Gäste leicht verletzt. Beim Eintreffen der Polizei ging der Tatverdächtige sofort auf die Beamten los und versuchte, auf diese einzuschlagen. Die Polizei setzte Reizgas gegen den 26-jährigen Mann ein und legte ihm Handfesseln an. Nachdem der Beschuldigte überwältigt werden konnte, wurde er zur Polizeidienstelle gebracht. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte es der Einbrecher auf Bargeld abgesehen haben. Etwa 1.000 Euro Bargeld soll er laut Angaben der Opfer aus dem Haus gestohlen haben. Einen Teil des Bargeldes konnte die Polizei vor Ort sicherstellen. Der 26-Jährige hatte beim Eintreffen der Polizei einen Briefumschlag mit mehreren Hundert Euro Bargeld in ein Gebüsch geworfen. Gegen den aus Syrien stammenden Mann wird nun wegen Wohnungseinbruchdiebstahls, Tätlichen Angriffs gegen Polizeibeamte und Körperverletzung ermittelt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Mann durch Stichflamme aus Feuerschale schwer verletz

    Dümmer (ots) - In Dümmer ist am Samstagabend ein 35-jähriger Mann während einer Privatfeier durch eine Stichflamme schwer verletzt worden. Der deutsche Mann erlitt dabei Verbrennungen ersten und zweiten Grades im Gesicht und im Brustbereich. Er ist anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden. Ersten Erkenntnissen zufolge soll ein 50-jähriger Partygast in eine bereits lodernde Feuerschale Lösungsmittel gespritzt haben, worauf sich eine erhebliche Stichflamme bildete. Dadurch geriet die Oberbekleidung des 35-Jährigen in Brand. Andere Partygäste löschten die Flammen und informierten daraufhin umgehend die Rettungskräfte. Die Polizei hat eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Angelrute geriet gegen Stromleitung - Angler erlitt Stromschlag

    Dabel (ots) - Ein Angler ist am frühen Sonntagabend an einem Teich in Dabel durch einen Stromschlag schwer verletzt worden. Der 48-jährige Mann erlitt dabei Verbrennungen an den Händen und Füßen. Er wurde anschließend in eine Lübecker Spezialklinik gebracht. Der Vorfall ereignete sich an einem Privatteich. Ersten Erkenntnissen zufolge war der Mann beim Hantieren mit einer 7 Meter langen Carbon-Angelrute versehentlich gegen eine über den Teich führende Stromleitung geraten. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Knochenfund bei Erdarbeiten

    Crivitz (ots) - Bei Erdarbeiten an der B 321 nahe Crivitz sind am Donnerstagnachmittag mehrere Knochen gefunden worden. Nach einer ersten Inaugenscheinnahme könnte es sich dabei größtenteils um tierische Überreste handeln, die vermutlich von einem Pferd stammen. Da an der Fundstelle neben mehreren Hufeisen auch ein Stahlhelm aus Wehrmachtsbeständen sowie Reste eines Stiefels entdeckt wurden, kann nicht ausgeschlossen werden, dass Teile der gefundenen Knochen bzw. Knochenfragmente auch menschlichen Ursprungs sind. Augenscheinlich wird die Liegezeit der gefundenen Knochen auf mehrere Jahrzehnte geschätzt. Die Polizei stellte den Fund sicher. Der Vorfall wird nun in Absprache mit der Staatsanwaltschaft geprüft. Anschließend soll über die weitere Verfahrensweise entschieden werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Gestohlener Zigarettenautomat aufgefunden

    Ziegendorf (ots) - Ein am Wochenende in Ziegendorf gestohlener Zigarettenautomat ist nach einem Hinweis am Donnerstagabend durch die Polizei aufgefunden worden. Unbekannte hatten den Automat zwischen Freitag und Sonntag vergangener Woche samt Betonfüße aus der Bodenverankerung gerissen und ihn dann gestohlen. Es ist davon auszugehen, dass die Täter dazu vermutlich ein größeres Fahrzeug benutzten, mit dem sie den Automat dann auch unbemerkt abtransportierten. Aufgefunden wurde der Zigarettenautomat rund einen Kilometer nördlich des Ortes an einem Waldrand. Wie sich herausstellte, hatten die Diebe den Automat nach der Tat aufgebrochen und alle Zigaretten sowie das Bargeld daraus gestohlen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Der Automat wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Die Polizei in Parchim (Tel. 03871/ 6000) ermittelt jetzt wegen Diebstahls im besonders schweren Fall und bittet um Hinweise zu diesem Vorfall. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Feuer auf dem Gelände einer Entsorgungsfirma

    Ludwigslust (ots) - Auf dem Gelände einer Abfallentsorgungsfirma im Ludwigsluster Stadtteil Techentin ist am frühen Freitagmorgen kurz vor 03 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Von den Flammen betroffen waren ca. 100 Quadratmeter eines offenen Sperrmülllagers. Ein Firmenmitarbeiter hatte den Brand entdeckt und bis zum Eintreffen der Feuerwehr noch eigene Löschversuche unternommen. Die Feuerwehr kam anschließend zum Einsatz und hatte den Brand nach etwa einer halben Stunde unter Kontrolle. Zu nennenswerten Sachschäden kam es nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt zur genauen Brandursache. Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung gibt es bislang nicht. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • PKW brannte auf B 5 aus

    Boizenburg (ots) - Auf der B 5 in Boizenburg ist am Donnerstagnachmittag ein PKW ausgebrannt. Die Fahrerin, die unverletzt blieb, hatte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können und die Feuerwehr gerufen. Im Zuge der Lösch- und Bergungsarbeiten musste die B 5 zeitweilig gesperrt werden. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird zunächst auf ca. 5.000 Euro geschätzt. Brandursache war offenbar ein technischer Defekt am Fahrzeug. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Von Wespe abgelenkt - LKW prallt im Gegenverkehr mit Kleintransporter zusammen

    Vellahn (ots) - Weil ein LKW-Fahrer eigenen Aussagen zufolge in der Fahrerkabine von einer Wespe abgelenkt war, geriet sein Lastauto am Donnerstagnachmittag auf der Bundestraße 5 zwischen Vellahn und Dersenow in den Gegenverkehr und prallte dort seitlich mit einem Kleintransporter zusammen. In weiterer Folge überschlug sich der Kleintransporter, wobei dessen 53-jähriger Fahrer schwere Verletzungen erlitt. Das deutsche Unfallopfer wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der deutsche LKW-Fahrer blieb unverletzt. Bei dem Zusammenprall entstand ersten Schätzungen zufolge ein Gesamtschaden in Höhe von 25.000 Euro. Im Zuge der Bergung der Fahrzeuge musste die B 5 an der Unfallstelle für etwa zweieinhalb Stunden voll gesperrt werden. Die Ermittlungen der Polizei zur genauen Unfallursache dauern an. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Nur wenige Störungen durch Gewitterfront

    Ludwigslust-Parchim (ots) - Aufgrund einer Gewitterfront mit stürmischen Böen kam es am Donnerstagabend auf den Straßen des Landkreis Ludwigslust-Parchim zu einigen Störungen im Straßenverkehr. Betroffen war der westliches Teil des Landkreises. So mussten die Feuerwehren von der Fahrbahn der BAB 14 in Höhe Lübesse einen Ast von der Fahrbahn beräumen. Ein neben der BAB 24 bei Wittenburg umgestürzter Baumn ragte auf die Fahrbahn und musste ebenso beräumt werden. In der Ludwigsluster Mauerstraße stürzte ein abgebrochener Ast auf ein parkendes Auto, wobei ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstand. In Alt Krenzlin musste die Feuerwehr einen abgeknickten Telefonmast beseitigen, der durch seine Schieflage drohte, auf die Straße zu fallen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Motorradfahrer stürzt und verletzt sich schwer

    Zarrentin (ots) - Bei einem Verkehrsunfall in Zarrentin ist am Mittwochabend ein 62-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der Mann war kurz vor 21 Uhr in der Bahnhofstraße aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Motorrad nach rechts von der Fahrbahn angekommen und dann gestürzt. Der 62-Jährige erlitt dabei unter anderem eine Beinverletzung. Er wurde kurz darauf zur weiteren medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An seinem Krad entstand Sachschaden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Falscher Sohn betrog Frau mit WhatsApp-Masche - 75 Fälle seit Jahresbeginn registriert

    Ludwigslust-Parchim (ots) - Seit Jahresbeginn registriert die Polizei zunehmend Betrugsdelikte mit der sogenannten WhatsApp-Masche. Dabei erhalten die Opfer unangekündigt eine Nachricht, in der sich die Betrüger meist als Tochter oder Sohn ausgeben, denen angeblich das Smartphone kaputt bzw. verloren gegangen sei oder die angeblich eine neue Rufnummer für ihr Telefon besitzen. Nach dem Austausch einiger belangloser Nachrichten werden die falschen Familienangehörigen dann konkreter und bitten um die Überweisung von Bargeld zum angeblichen Begleichen einer ausstehenden Rechnung. Bis Mitte Mai dieses Jahres hat die Polizei im Landkreis Ludwigslust-Parchim 75 solcher Betrugsdelikte registrieren müssen, wobei die Opfer in den meisten Fällen den Schwindel schnell durchschauten und nicht auf die Forderungen eingingen. Allerdings kam es in 12 Fällen zur Überweisung von Bargeld, wobei ein Gesamtschaden in Höhe von knapp 34.000 Euro entstand. In einem Fall überwies das Opfer 6 Mal nacheinander Bargeld an die Betrüger, bevor der Schwindel mit der falschen Tochter schließlich bemerkt wurde. Dabei hat das Opfer über 12.000 Euro Bargeld an die Betrüger verloren. Der jüngste Vorfall wurde der Polizei am Dienstag dieser Woche aus Parchim gemeldet. Dort hat eine Frau knapp 1.600 Euro an einen Betrüger überwiesen, der sich zuvor in einer WhatsApp-Nachricht als deren Sohn ausgab. Die Polizei warnt vor der bundesweit bekannten Betrugsmasche. Die Polizei rät: Hinter fremden Rufnummern sollten zunächst immer fremde Personen vermutet werden. Demzufolge sollte niemals Bargeld ungeprüft überwiesen werden. Wer Nachrichten von angeblichen Verwandten mit fremden Rufnummern und entsprechenden Geldforderungen erhält, sollte deshalb immer genau nachprüfen, von wem sie wirklich stammen. Um ganz sicher zu gehen wird dringend geraten, mit der altbekannten Rufnummer die betreffenden Familienangehörigen zurückzurufen, um die Sachlage aufzuklären. So lassen sich derartige Betrügereien sicher verhindern. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Fahrradfahrerin stürzt über Glasfaserkabel und verletzt sich schwer

    Wittenburg (ots) - Eine Fahrradfahrerin ist am Dienstagnachmittag an einer Baustelle auf der Kreisstraße zwischen Lehsen und Dodow über ein Glasfaserkabel gefahren und dabei mit ihrem Fahrrad gestürzt. Die 61-jährige deutsche Frau erlitt dabei eine schwere Beinverletzung und wurde anschließend zur weiteren medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. In dem betreffenden Bereich werden derzeit Glasfaserkabel ins Erdreich verlegt. Zur Vorbereitung der Arbeiten wurden ersten Erkenntnissen zufolge zwei Kabelstränge entlang des Weges ausgelegt. Die Polizei untersucht jetzt diesen Vorfall und prüft dabei auch, ob Mitarbeitern der betreffenden Firma ein strafbares Fehlverhalten vorzuwerfen ist. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Autofahrer verletzte sich bei Unfall auf der BAB 24 schwer

    Wöbbelin / Stolpe (ots) - Auf der BAB 24 zwischen Wöbbelin und Hagenow ist ein 42-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag schwer verletzt worden. Aus noch ungeklärter Ursache war der deutsche Fahrer mit seinem PKW zunächst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. In weiterer Folge überschlug sich das Fahrzeug und kam auf einem angrenzenden Feld zum Stehen. Ein Rettungshubschrauber kam anschließend zum Einsatz, worauf beide Fahrspuren in Fahrtrichtung Hamburg für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt werden mussten. Allerdings ist der 42-Jährige, der unter anderem eine Wirbelsäulenverletzung erlitt, wenig später mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden. An seinem PKW entstand erheblicher Sachschaden. Er musste abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe wurde vor Ort zunächst auf ca. 14.000 Euro geschätzt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Ludwigslust

Gemeinde in Kreis Ludwigslust-Parchim

  • Einwohner: 12.336
  • Fläche: 78.3 km²
  • Postleitzahl: 19288
  • Kennzeichen: LWL
  • Vorwahlen: 03874, 038754, 038751
  • Höhe ü. NN: 35 m
  • Information: Stadtplan Ludwigslust

Das aktuelle Wetter in Ludwigslust

Sturmböen, 65 bis 89 km/h
Aktuell
15°
Temperatur
14°/20°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Ludwigslust