Rubrik auswählen
Lübeck
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

OH-Stockelsdorf / Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte - zwei Polizistinnen verletzt

Brian Jackson / Adobe Stock

Lübeck (ots) -

Gemeinsame Medieninformation der Polizeidirektion Lübeck und der Lübecker Staatsanwaltschaft:

Am frühen Donnerstagabend (11.08.) hielt sich ein 25-Jähriger unberechtigt auf dem Gelände der Gemeindebücherei in Stockelsdorf auf und zündete in einer Holzhütte ein Mobiltelefon an, was zum Einsatz von Polizei und Feuerwehr führte. Während der polizeilichen Maßnahmen griff der Mann die Einsatzkräfte an und verletzte zwei Beamtinnen.

Gegen 18 Uhr wurde die Polizei in die Ahrensböker Straße gerufen, nachdem eine männliche Person das Gemeindegrundstück nicht verlassen wollte und unmittelbar vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte ein Feuer in einer Holzhütte entzündete. Die eingesetzten Beamtinnen des Polizeireviers Bad Schwartau trafen den 25 Jahre alten Ostholsteiner, der mit Gegenständen um sich warf, äußerst aggressiv schrie und einen Hundewelpen mit sich führte, noch auf dem Gelände an. Zudem stellten die Polizistinnen eine beginnende Rauchentwicklung aus der an der Grundstücksgrenze gelegenen Hütte fest und alarmierten die Feuerwehr, die den Brand löschte.

Aufgrund des anhaltend erregten und unberechenbaren Gemütszustandes des Mannes, der wiederholt damit drohte, die Waffen der Beamtinnen zu entreißen, um Straftaten begehen zu wollen, sollte der Aggressor in Gewahrsam genommen werden. Der Ostholsteiner widersetzte sich, ergriff seinen Hund und beabsichtigte, auf die Fahrbahn zu laufen. Mit Unterstützung einer weiteren Streifenwagenbesetzung gelang es, den jungen Mann festzuhalten. Da dieser sich weiterhin massiv wehrte und dabei seinen Hund fest umklammerte, musste das Tier unter erheblichem Kraftaufwand aus dem Griff des 25-Jährigen gelöst werden. Hierbei erlitt eine Beamtin oberflächliche Bissverletzungen. Nachdem er zu Boden gebracht werden konnte, trat der Angreifer immer wieder gezielt nach den Einsatzkräften und traf eine Beamtin am Oberkörper. Sie zog sich ebenfalls leichte Verletzungen zu.

Der massive Widerstand wurde letztlich durch den Einsatz von Pfefferspray beendet.

Da Hinweise auf die Einnahme von bewusstseinserweiternden Substanzen bei dem Mann vorlagen, erfolgte auf richterliche Anordnung die Entnahme einer Blutprobe. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde der sich in einem psychischen Ausnahmezustand befindliche Ostholsteiner einer medizinischen Einrichtung zugeführt.

Der Welpe befindet sich in der Obhut einer Angehörigen.

An dem Holzschuppen entstand geringer Sachschaden.

Die Polizei in Stockelsdorf hat ein Ermittlungsverfahren, u.a. wegen des Verdachts des tätlichen Angriffes auf Vollstreckungsbeamte, der Körperverletzung und Sachbeschädigung sowie des Hausfriedensbruchs, eingeleitet.

Nachfragen zu dieser Medien-Information beantwortet die Pressestelle der Polizeidirektion Lübeck.

Dr. Jens Buscher, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Lübeck

Claudia Struck, Pressesprecherin der Polizeidirektion Lübeck

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Claudia Struck Telefon: 0451/131-2006 oder 0451/131-2015 Fax: 0451/131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Lübeck und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Lübeck