Rubrik auswählen
 Lüneburg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 20.05.22 - 22.05.22 ++

Lüneburg (ots) -

Presse Lüneburg 20.05.22-22.05.22

Lüneburg

Lüneburg - Gut 65 Teilnehmer nahmen in den Abendstunden des 20.05.22 an einem angemeldeten Demonstrationsaufzug in der Lüneburger Innenstadt teil. Nachdem gut 30 Personen aus der Gruppe sich vermummten, sich mit Bannern zu einem Block formierten und Bengalos zündeten, stoppte die Polizei den Aufzug. Dabei wurde einem Polizeibeamten von einem Demonstrationsteilnehmer aus der Gruppe ins Gesicht geschlagen. Ermittlungen wegen eines tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte wurden eingeleitet. Im Anschluss erfolgten Gespräche mit der Versammlungsleiterin, so dass es im weiteren Verlauf der Versammlung zu keinen größeren Störungen kam.

Lüneburg - Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am Samstagvormittag ein Einfamilienhaus in der Straße Im Dorfe in Brand. Die Feuerwehr konnte den Brand ablöschen. Personen wurden nicht verletzt, der Sachschaden wird zunächst auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Das Objekt ist zurzeit nicht bewohnbar.

Lüneburg - Vermutlich aus Eifersucht würgte ein 38-jähriger Mann im Beisein der gemeinsamen Kinder seine Ehefrau. Die Polizei verwies ihn deshalb für neun Tage aus der gemeinsamen Wohnung.

Lüneburg - Am späten Samstagabend kontrollierte die Polizei zwei Männer (28 Jahre und 25 Jahre), die abwechselnd auf einem Fahrrad in der Grapengießerstraße umherfuhren. Da beide Männer deutlich alkoholisiert waren, mussten sie eine Blutprobe abgeben. Hierbei leisteten beide erheblichen Widerstand. Der 25-jährige durfte schließlich seinen Rausch auf der Wache ausschlafen. Auf beide Männer warten nun mehrere Strafverfahren.

Lüneburg - Am Sonntag zwischen Mitternacht und 3 Uhr wurden im Fährsteg an mehreren im Fahrradständer am Kreisverkehr abgestellten Fahrrädern die Reifen zerstochen. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Lüneburg unter Tel.: 04131-83062215 entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss

Gegen Mitternacht des 20.05.2022 wurde im Dannenberger Stadtgebiet ein Opel Zafira kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der 67-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Urin-Vortest verlief positiv auf Opiate und Marihuana. Nach der Durchführung einer Blutentnahme wurde gegen den Fahrer ein Strafverfahren eingeleitet.

Schlägerei auf Party endet im Diebstahl

Am 21.05.2022 kurz nach 01:00 Uhr verließ das Opfer nach vorangegangenen Streitigkeiten die Party. Die andere Streitpartei, bestehend aus mehr als 5 Personen, folgte dem Opfer und schlugen und traten auf dieses ein. Das Opfer versuchte auf seinem Mofa zu flüchten, jedoch sprang dieses nicht an. Durch einen Freund des Opfers konnte dieses fliehen. Am Folgetag konnte das zurückgelassene Mofa nicht mehr aufgefunden werden. Es ist von einem Diebstahl durch die Schläger auszugehen.

Betrunkene Lebensgefährtin holt den alkoholisierten Unfallflüchtigen ab In den Abendstunden des Samstags kam ein 62-Jähriger mit seinem Mercedes GLK zu beiden Seiten von der Fahrbahn ab und kollidierte dabei mit vier Bäumen und einem Leitpfosten. Danach entfernte sich dieser vom Unfallort, konnte jedoch von den Polizeibeamten wenig später angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab 2,39 Promille. Während der Sachverhaltsaufnahme erschien die Lebensgefährtin des Verunfallten mit einem PKW am Unfallort. Auch diese stellte sich als alkoholisiert heraus, der Atemalkoholtest entsprach 1,95 Promille. Bei beiden Personen wurde eine Blutentnahme durchgeführt, die männliche Person wurde aufgrund der erlittenen Verletzungen noch im Krankenhaus versorgt. Neben der Beschlagnahme der Führerscheine wurden gegen beide Strafverfahren eingeleitet.

Straßenverkehr durch Alkoholeinfluss gefährdet Am Sonntag kurz nach Mitternacht wird der Polizei ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 2 zwischen Künsche und Lüchow mitgeteilt. Der alleinbeteiligte 31-jährige Fahrer kam nach links von der Fahrbahn ab, wobei dieser leicht verletzt wurde. Der geführte Hyundai i30 erlitt einen Totalschaden. Während der medizinischen Versorgung stellte sich heraus, dass der Unfallbeteiligte unter Alkoholeinfluss stand. Der Atemalkoholtest zeigte 1,55 Promille an. Der Fahrer gab an, dass er nicht gefahren sei. Ihn erwartet eine Strafanzeige und der Verlust des Führerscheins.

Uelzen

Sachbeschädigung und Widerstand gegen Polizeibeamte In der Nacht zu Samstag ist es gegen 00.45 Uhr zu einer Sachbeschädigung an einem neu eröffnetem Lokal in der Gudesstraße gekommen. Ein 18 Jahre alter Mann aus Bleckede hat im alkoholisierten Zustand die Glasscheibe der Eingangstür beschädigt und ist dabei von Zeugen beobachtet worden. Anschließend beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten und wird in Gewahrsam genommen. Hier leistet er noch aktiv Widerstand. Er verbrachte die Nacht trotz allem in der Zelle. Ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren.

versuchter Einbruch in Sportlerheim

Von Freitag auf Samstag ist es zu einem versuchten Einbruch in die Umkleidekabinen vom Sportverein in Westerweyhe gekommen. Unbekannte Täter haben versucht mit einem Zimmermannshammer die Stahltür der etwas abseits gelegenen Umkleidekabinen, sowie die Tür zum Geräteschuppen aufzubrechen. Dies ist jedoch nicht gelungen, sodass es lediglich bei Sachschaden von ca. 400 Euro geblieben ist.

Fahrt unter BtM-Beeinflussung

Am Samstag kontrolliert die Polizei gegen 15.40 Uhr einen 49 Jahre alten Fahrzeugführer in der Hambrocker Straße in Uelzen. Die Beamten stellen bei der Kontrolle körperliche Auffälligkeiten fest, sodass der Verdacht einer BtM-Beeinflussung vorliegt. Ein Drogentest soll nun Klarheit bringen. Der 49 Jahre alte Mann versucht allerdings den Urintest zu verfälschen indem er Wasser in den Becher kippt. Dies wird jedoch durch die eingesetzten Beamten beobachtet. Eine Blutentnahme ist durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt worden.

Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs

In Ebstorf ist am Samstag gegen 20.00 Uhr ein 32 Jahre alter Radfahrer mit einem Atemalkoholwert von 2,19 Promille angehalten worden. Der Mann ist zuvor gemeldet worden, da es Streitigkeiten innerhalb der Familie gegeben habe. Eine Blutentnahme ist durchgeführt und der Mann zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen worden.

Betrunkener Rollerfahrer ohne Fahrerlaubnis In der Nacht zu Sonntag ist einer Polizeistreife gegen 02.45 Uhr ein Rollerfahrer in der Straße An den Zehn Eichen aufgefallen. Bei der anschließenden Kontrolle stellt sich heraus, dass der 41 Jahre alte Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist und er Alkohol konsumiert hat. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigt einen Wert von 1,35 Promille. Eine Blutentnahme ist durchgeführt worden.

Unfall unter Alkoholbeeinflussung

Am Sonntagmorgen wird die Polizei gegen 01.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B 71 zwischen Hansen und Uelzen gerufen. Ein 27 Jahre alter Fahrer eines Skoda aus Uelzen sei einem Tier ausgewichen und gegen zwei Bäume geprallt. Bei der Befragung des Unfallbeteiligten wird Atemalkohol festgestellt. Ein durchgeführter Test zeigt dann einen Wert von 1,12 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Es entstand Sachschaden von ca. 16.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Einsatz- und Streifendienst Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg Telefon: 04131 8306 23 24 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen

Weitere Polizeimeldungen

Alle Polizeimeldungen aus Lüneburg


Weitere beliebte Themen in Lüneburg