Rubrik auswählen
 Märkischer Kreis
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Taschendiebe/ Falschgeld/ Zimmer verwüstet

Iserlohn (ots) -

Eine 82-jährige Frau wurde am Donnerstagmittag vermutlich beim Einkaufen in einem Lebensmittelmarkt am Schapker Weg bestohlen. Nach dem Besuch einer Apotheke ging sie gegen 12.30 Uhr in den Discounter. An der Kasse stellte sie fest, dass die Geldbörse weg war. Parallel wurde ihre Geldbörse bei einem Mitarbeiter abgegeben. Ein Passant hatte das Portemonnaie draußen aus einem Bach gezogen. Die hinzu gerufenen Polizeibeamten konnten der Seniorin so wenigstens die geleerte Börse mit Rentenausweis zurückgeben. Geld und Personalausweis fehlten. Dem Mitarbeiter waren zur fraglichen Zeit zwei Frauen aufgefallen, die dicht hinter einer älteren Kundin hergingen. Einen Diebstahl konnte er jedoch nicht beobachten. Die Polizei warnt weiter dringend vor Taschendieben, die insbesondere in heimischen Discountern nach Opfern Ausschau halten. Deshalb sollten Kunden ihre Wertsachen möglichst dicht am Körper tragen - zum Beispiel in Innentaschen von Jacken oder Mänteln.

Mit Falschgeld wollte ein Unbekannter am Donnerstag um 17.15 Uhr in einem Laden am Konrad-Adenauer-Ring seinen Einkauf bezahlen. Er hielt der Kassiererin einen 50-Euro-Schein entgegen. Die Mitarbeiterin schöpfte Verdacht und informierte ihre Chefin. Die holte die Polizei. Kurz bevor die im Laden eintraf, flüchtete der Kunde - ohne seine Blüte. Die wurde von der Polizei sichergestellt.

Ein 33-jähriger Mann hat am Donnerstag sein Zimmer in einer Obdachenlosenunterkunft an der Mendener Landstraße verwüstet und dabei wahrscheinlich auch die Heizung beschädigt. In der Folge floss Wasser in die untere Etage. Der Bewohner eine Etage tiefer informierte gegen 4 Uhr morgens die Polizei. Die zog Ordnungsamt und Feuerwehr hinzu und schrieb eine Anzeige wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis