Rubrik auswählen
 Märkischer Kreis
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Wenige Verstöße gegen die Corona Verordnung im Märkischen Kreis.

Märkischer Kreis (ots) - Insgesamt kam es zu 16 Coronabedingten Einsätze der Polizei im Märkischen Kreis am vergangenen Wochenende. Diese hielten sich bis auf einen Widerständler in Werdohl im Rahmen.

In Altena kam es am vergangenen Freitag an der Ebbergstraße gegen 22:50 Uhr zu zwei Platzverweisen und zwei Ordnungswidrigkeitenanzeigen durch das Ordnungsamt. Am 15.05., gegen 02:30 Uhr, wurden im Bereich Holensiepen (Nachrodt-Wiblingwerde)ebenfalls zwei Personen angetroffen, gegen die Ordnungswirdigkeitenanzeigen gefertigt wurden.

In Werdohl wurde am 15.05. ein Jugendlicher auffällig, der bei Ahndung der Feststellungen erst flüchtete, dann Widerstand leistete und Beleidigungen aussprach. Der 16 Jährige wurde in die Obhut der Eltern übergeben. Zudem wurden an der Bahnhofstraße am Freitagabend neun Erwachsene durch das Ordnungsamt sanktioniert, die gegen die Maßnahmen verstoßen hatten. Am Samstag, 16.05.2021, gegen 01:40 Uhr, wurden an der Bergstraße zudem fünf Personen angetroffen, die gegen die Kontaktbeschränkzungen verstoßen hatten.

In Iserlohn wurden im Bereich der Altstadt am Sonntag, 16.05., gegen 4 Uhr zwei Personen angetroffen, die gegen die Corona Bestimmungen verstoßen hatten. Sie wurden mit zwei Anzeigen geahndet.

In der Plettenberger Innenstadt fielen am Sonntag, 16.05.2021, gegen 01:40 Uhr, drei Personen auf, die gegen die Ausgangssperre verstoßen hatten.

In Lüdenscheid wurde am Freitagabend im Bereich des Höher Weges das Ordnungsamt bei der Durchsetzung von Maßnahmen unterstützt. Hier hatten junge Erwachsene ein Feuer entzündet. Die Feuerwehr löschte den Brandherd ab, die Polizei und das Ordnungsamt nahmen ihre Ermittlungen auf.

In Menden unterstützte die Polizei das Ordnungsamt im Bereich Bösperde am Sonntag, 16.05., gegen 5 Uhr morgens, wo im Rahmen einer Ruhestörung zur Ruhe ermahnt und vier Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Kontaktbeschränkungen gefertigt wurden.

Bei den weiteren sieben gemeldeten Einsätzen hatten die Polizisten vor Ort keine relevanten Verstöße festgestellt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell