Rubrik auswählen
Magdeburg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

BPOLI MD: Gleisüberquerer dreht durch und will sich entkleiden

U. J. Alexander / Adobe Stock

Halle/S. (ots) -

Am Freitagabend, den 2. Dezember 2022 beobachtete ein Bahnmitarbei-ter gegen 21:40 Uhr zwei Männer, welche im Hauptbahnhof Halle/S. unerlaubt mehrere Gleise überquerten. Er sprach die beiden Rumänen darauf an und wies sie auf ihr Fehlverhalten und die Gefahr, in welche sie sich damit begeben haben, hin. Statt einem Einsehen bedachten die 20- und 38-Jährigen den Zugbegleiter mit ehrverletzenden Worten. Daraufhin informierte der Geschädigte eine Streife der Bundespolizei, welche sich im Hauptbahnhof befand. Diese kontrollierte die Männer und wollte die Identitäten feststellen. Beide verhielten sich sehr aggressiv und unkooperativ gegenüber der Streife. Der 20-Jährige zeigte den Bundespolizisten letztendlich seine gültige rumänische Identitätskarte. Sein Cousin jedoch begann zu toben, schmiss zunächst sein Portemonnaie und anschließend seine Jacke auf dem Boden. Als er begann, seinen Pullover auszuziehen, unter dem er nichts mehr trug, unterbanden die Bundespolizisten sein Handeln. Die Situation spitzte sich immer mehr zu und der 38-Jährige schlug mit seiner Faust gegen die Brust eines Beamten. Daraufhin musste er zu Boden gebracht und gefesselt werden. Auch hier wehrte und sperrte er sich massiv und versuchte die Einsatzkräfte zu beißen sowie zu bespucken. Er wurde für alle weiteren strafprozessualen Maßnahmen zum Revier gebracht. Auch auf dem Weg dorthin leistete er Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen und versuchte sich mehrfach losreißen. In der Dienststelle schrie er lautstark umher und schlug mit seinen Fäusten mehrfach gegen eine Tür. Neben den Ord-nungswidrigkeitsanzeigen wegen des unerlaubten Überschreitens der Gleise für beide Männer erwarten den 38-Jährigen zusätzlich Strafanzeigen wegen Beleidigung, Widerstandes gegen - und Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg Telefon: +49 (0) 391-56549-505 Mobil: +49 (0) 152 / 04617860 E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Magdeburg und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Magdeburg