Rubrik auswählen
 Mannheim
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Neckargemünd: Aufregung in der Innenstadt; zwei Personen bei Auseinandersetzung verletzt

Neckargemünd (ots) -

Bereits am frühen Sonntagabend sorgten zwei Auseinandersetzungen an verschiedenen Orten in der belebten Neckargemünder Innenstadt für Aufregung. Dabei wurden zwei Personen verletzt und ein Auto beschädigt.

Die Hintergründe dürften im persönlichen und privaten Bereich liegen, so der derzeitige Ermittlungsstand des Polizeireviers Neckargemünd.

Zunächst wurde der Opel einer junge Frau im Alter von 21 Jahren, die mit einem unbekannten Begleiter kurz nach 19 Uhr von der Mühlgasse auf die Hauptstraße abbiegen wollte, von einem Audi-Fahrer gestoppt, indem er sein Fahrzeug vor dem ihren quer stellte und so eine Weiterfahrt blockierte. Die Insassen des Audi stiegen aus und versuchten zunächst die beiden Insassen des Kleinwagens aus dem Fahrzeug zu ziehen. Der jungen Frau gelang es jedoch, mit ihrem Fahrzeug zu flüchten. Der Opel wurde dennoch durch einen Tritt in die Fahrerseite beschädigt.

Kurze Zeit später kam traf die Gruppierung der Audi-Insassen um den 21-jährigen Hauptverdächtigen vor einem Schnellimbiss in der Bahnhofstraße wiederrum auf die 21-jährige Opel-Fahrerin und einem weiteren 21-Jährigen, der nun in ihrer Begleitung war. Der Insasse in Ihrem Fahrzeug zuvor hatte sich zwischenzeitlich entfernt. Die anschließende, zunächst verbale Auseinandersetzung verlagerte sich in einen kleinen Park an der Friedensbrücke, wo es schließlich auch handfest zuging. Der 21-Jährige Tatverdächtige soll dabei auch mit einem noch unbekannten Gegenstand so sehr auf die junge Frau und ihren Begleiter eingeschlagen haben, dass beide mit Rettungswagen zur Behandlung in eine Klinik transportiert wurden.

Der 21-jährige Tatverdächtige, der aus Ludwigshafen stammt, sowie seine beiden namentlichen Begleiter flüchteten anschließend.

Gegen den Haupttatverdächtigen sind die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, Nötigung und Bedrohung eingeleitet. Inwiefern seine Begleiter aus Ludwigshafen und dem Oberzehnt tatbeteiligt gewesen sind, ist u.a. noch Gegenstand weiterer Ermittlungen des Polizeireviers Neckargemünd.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim

Weitere beliebte Themen in Mannheim