Rubrik auswählen
 Mettmann
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Feuer im ehemaligen Gemeindezentrum: Polizei geht von vorsätzlicher Brandlegung aus und bittet um sachdienliche Hinweise - Erkrath - 2102115

BrandFW-KPB.jpeg

Mettmann (ots) - Wie die Feuerwehr der Stadt Erkrath bereits in einer eigenen Pressemeldung berichtete, hat es am Samstagmorgen (20. Februar 2021) im ehemaligen Gemeindezentrum an der Matthias-Claudius-Straße in Erkrath-Unterfeldhaus gebrannt (siehe OTS unter folgendem Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116243/4843646). Nachdem die Feuerwehr ihren Großeinsatz an der Örtlichkeit abgeschlossen hatte, übernahm die Polizei die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen geht die Polizei derzeit von einer vorsätzlichen Brandlegung in dem Gebäude aus. Demnach hatten sich bislang noch unbekannte Täter gewaltsam Zugang in das Haus verschafft und dort mehrere frei stehende Möbelstücke angezündet - eine technische Ursache für den Ausbruch des Feuers kann ausgeschlossen werden. Insgesamt entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von rund 50.000 Euro.

Bislang liegen der Polizei noch keine konkreten Hinweise auf die möglichen Verursacher des Brandes vor. Daher fragen die nun zuständigen Ermittler der Kriminalpolizei:

Wer hat am Samstagmorgen - gegen 7:15 Uhr oder kurz zuvor - verdächtige Personen im Umfeld des ehemaligen Gemeindezentrums beobachtet oder weiß möglicherweise sogar, wer für den Brand verantwortlich ist?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath jederzeit unter der Rufnummer 02104 9480-6450 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Mettmann