Rubrik auswählen
 Mettmann
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Zwei Kleinbrände am Sonntag - die Polizei ermittelt! - Velbert - 2102121

Kriminalmarke_vorn.JPG

Mettmann (ots) - Am Sonntagnachmittag und frühen -abend des 21.02.2021 wurden Feuerwehr und Polizei in Velbert zu kleineren Bränden im Ortsbereich Langenberg gerufen. In beiden Fällen geht die Polizei zweifelsfrei von vorsätzlicher Sachbeschädigung durch Brandlegung aus.

Der erste Brand ereignete sich gegen 16.30 Uhr an einem Fußweg zwischen Voßkuhl- und Bergstraße. In Höhe einer dortigen Parkbank brannte der Inhalt eines Mülleimers, darunter auch eine Spraydose, die wahrscheinlich zur Brandlegung missbraucht wurde. Erste ermittelte Zeugen gaben Hinweise auf zwei tatverdächtige Jugendliche im Alter zwischen 13 und 14 Jahren. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf 500,- Euro geschätzt.

Nur drei Stunden später brannten an der Hauptstraße, etwa 50 Meter von der Einmündung Gröndelle entfernt, eine Wildhecke und ein Maschendrahtzaun. Hier entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 200,- Euro. Auch bei diesem Brand bemerkten erste Hinweisgeber zwei tatverdächtige Jugendliche, deren Beschreibungen, nach Alter und Bekleidung, sehr deutlich den Beschreibungen der Tatverdächtigen vom Brand an der Bergstraße gleichen. Im Zuge sofortiger Fahndungsmaßnahmen der Polizei wurden hier dann von zivilen Einsatzkräften der Velberter Polizei auch nur wenige Minuten später zwei tatverdächtige 14 und 16 Jahre alte Jugendliche aus Bonsfeld, auf der Bonsfelder Straße angetroffen, überprüft und nach ersten Befragungen und Ermittlungen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Die Polizei leitete zu beiden Bränden Strafverfahren ein. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dazu, wie auch zu den zwei angetroffenen Tatverdächtigen, dauern aktuell intensiv an. Dabei hoffen die Ermittlerinnen und Ermittler auch weiterhin noch auf sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Solche nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Mettmann