Rubrik auswählen
 Mettmann
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Polizei stellt zwei Jugendliche nach Raubdelikt - Ratingen - 2102129

DigitalfunkManneinzeln1.jpg

Mettmann (ots) - Zwei 15 und 18 Jahre alte Jugendliche konnten in der Nacht zu Samstag (20. Februar 2021) nach einem Raubdelikt zum Nachteil eines 17-Jährigen auf der Straße "An der Schmeilt" in Ratingen im Rahmen der Fahndung von der Polizei gestellt werden. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Das war geschehen:

Gegen 00:50 Uhr wurden ein 18-Jähriger und seine 17-jährige Begleiterin an der Straße "An der Schmeilt" in Ratingen-Lintorf von vier unbekannten Jugendlichen angesprochen. Grundlos provozierten die Jugendlichen eine verbale Auseinandersetzung der sich die beiden Ratinger jedoch entziehen und unversehrt die nahegelegene Wohnanschrift der 17-Jährigen aufsuchten konnten.

Nur kurze Zeit später erhielt die 17-jährige Ratingerin einen Anruf eines weiteren Bekannten. Er gab an, auf der Straße "An der Schmeilt" von einer Gruppe Jugendlicher bedroht und zur Herausgabe von Bargeld gezwungen worden zu sein. Aus Angst vor den ausgesprochenen Drohungen bat der Jugendliche die 17-Jährige um Bargeld, um die Forderung des Quartetts zu erfüllen. Auf der Straße traf die 17-Jährige das Quartett wieder, welches zuvor auch ihr gegenüber verbal übergriffig geworden war. Die Ratingerin übergab ihrem Bekannten fünf Euro Bargeld, welches er an das Quartett übergab. Anschließend flüchteten die Räuber unerkannt in unbekannte Richtung und die Ratingerin informierte folgerichtig die Polizei.

Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung konnte die Polizei zwei der vier flüchtigen Tatverdächtigen im Umfeld stellen. Die 15 und 18 Jahre alten polizeilich bisher noch nicht in Erscheinung getretenen Ratinger wurden zunächst zur Sachverhaltsklärung zur Polizeiwache Ratingen gebracht. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung ein und entließen die Tatverdächtigen nach Abschluss erster kriminalpolizeilicher Maßnahmen.

Die Feststellung der noch unbekannten Tatverdächtigen ist derzeit Gegenstand der aktuellen Ermittlungen. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Raubgeschehen oder den derzeit noch unbekannten Tatverdächtigen tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 6210, in Verbindung zu setzen.

Alle vier Tatverdächtigen konnten von den Geschädigten folgendermaßen beschrieben werden:

1. Person

- braune Locken - circa 185cm groß - bekleidet mit einer "Camouflagejacke"

2. Person

- braune Locken - circa 190cm groß - bekleidet mit einer schwarzen Jacke mit Kapuze - trug eine weiße, zerknitterte FFP 2 Maske

3. Person - circa 175-180cm groß - bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einer Jogginghose - trug eine Cappie

4. Person

- dunkel gekleidet

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Mettmann