Rubrik auswählen
München
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Kontrollierte Sprengung einer Flugabwehrgranate (Feldmoching)

München (ots) -

Montag, 5. September 2022, 15.12 Uhr

Ponkratzstraße

Eine Flugabwehrgranate wurde in Feldmoching auf einer Baustelle erfolgreich am Dienstagmorgen gesprengt.

Am Montagnachmittag fanden Arbeiter bei Sondierungsarbeiten auf einer Baustelle in Feldmoching eine Flugabwehrgranate aus dem Zweiten Weltkrieg. Schnell war klar, dass sie entweder entschärft oder kontrolliert gesprengt werden muss.

Daraufhin legte der Sprengmeister den Radius um den Fundort fest, innerhalb dessen 120 Anwohnerinnen und Anwohner evakuiert werden mussten. Das betraf vor allem die Ponkratz- und die Josef-Zintl-Straße. Die Granate sollte um zehn Uhr am Dienstagvormittag unschädlich gemacht werden.

Noch am gleichen Abend gingen daher die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr von Tür zu Tür, um die Betroffenen über die notwendige Evakuierung zu informieren. Über Nacht bewachten Polizeikräfte die Fundstelle.

Am Dienstagmorgen lief alles wie am Schnürchen: Ab acht Uhr morgens sammelten sich die evakuierten Anwohnerinnen und Anwohner an einem Treffpunkt an der Lerchenstraße. Dort wurden sie vom Rettungsdienst betreut. Einsatzkräfte kontrollierten alle betroffenen Gebäude; dann richteten sie Straßensperren ein. Ein Löschzug der Feuerwehr München stand für alle Fälle in der Nähe bereit.

Kurz vor halb zehn Uhr erfolgte die kontrollierte Sprengung der Granate durch den Sprengmeister und sein Team. Um 9.34 Uhr war alles vorbei - sogar eine halbe Stunde vor dem geplanten Zeitpunkt.

Das lag vor allem an der reibungslosen Koordination aller beteiligten Kräfte - Feuerwehr, Polizei, Stadtwerken und Rettungsdienst - und der hervorragenden Kooperation aller evakuierten Anwohnerinnen und Anwohner.

Es gab weder Verletzte noch kam es zu Schäden.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (hes/ost)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de

Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

Original-Content von: Feuerwehr München

Weitere Feuerwehreinsätze

Alle Feuerwehreinsätze aus München

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in München und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in München