Rubrik auswählen
 München
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Bundespolizeidirektion München: Staatsanwaltschaft Landshut und Bundespolizei München gelingt erneuter Schlag gegen organisierte Schleuserbanden

PM_TM_BP1_7515_019.jpg

München (ots) - In mehreren Ermittlungsverfahren der Schwerpunktstelle für grenzüberschreitende Kriminalität der Staatsanwaltschaft Landshut wurden nach ersten, bereits im Januar erfolgten Durchsuchungen und Festnahmen nunmehr weitere Bandenmitglieder in Untersuchungshaft genommen. Dabei handelt es sich um zwei Syrer im Alter von 22 und 25 Jahren, die mutmaßlich seit mindestens Frühjahr 2020 zahlreiche Schleusungen organisiert haben - es besteht der Tatverdacht des gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern. Nach Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung München sollen dabei die Geschleusten vorwiegend syrischer Herkunft etappenweise über die Balkanroute nach Deutschland und in die Niederlande gebracht worden sein, zum Teil unter lebensgefährdender Behandlung durch den Transport auf LKW-Ladeflächen. Den bisherigen Ermittlungsergebnissen zufolge waren die Beschuldigten dabei neben der eigentlichen Organisation der Schleusung insbesondere auch für die Abwicklung der für deren Bezahlung notwendigen Finanztransaktionen nach dem sogenannten "Hawala"-Prinzip verantwortlich.

Bei dem seit den frühen Morgenstunden laufenden Einsatz wurden insgesamt 17 Wohnungen und Geschäftsräume in Schwerte, Bottrop, Dortmund, Aachen, Ibbenbüren, Kerken und Bad Laasphe durchsucht und zwei Untersuchungshaftbefehle vollstreckt. Dabei konnten u.a. Bargeldbeträge im fünfstelligen Bereich sichergestellt werden.

Aufgrund der laufenden polizeilichen Maßnahmen können derzeit keine weiteren Angaben gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Alexander Klunker

Tel.: +49 89 35474-4408 Fax: +49 89 35474-4099 E-Mail: bpolikb.muenchen.oea@polizei.bund.de

BUNDESPOLIZEIINSPEKTION KRIMINALITÄTSBEKÄMPFUNG MÜNCHEN ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Die Bundespolizei untersteht mit ihren rund 40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dem Bundesministerium des Innern. Ihre polizeilichen Aufgaben umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen Schutz des Bundesgebietes und die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, die Gefahrenabwehr im Bereich der Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der Bahnreisenden, Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des zivilen Luftverkehrs sowie den Schutz von Bundesorganen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.  

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Weitere Polizeimeldungen


Weitere beliebte Themen in München