Rubrik auswählen
München
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Bundespolizeidirektion München: Unbekannter Schleuser setzt Migranten bei Rittsteig ab - Zeugenaufruf

20220701_AbsetzortderMigranten.jpg

München (ots) -

Neukirchen b. Hl. Blut - Ein bisher unbekannter Täter hat am Freitagmorgen (1. Juli) drei türkische Staatsangehörige über den Grenzübergang Neukirchen b. Hl. Blut geschleust. Nach einem Zeugenhinweis konnten Further Bundespolizisten die drei Migranten aufgreifen. Die Bundespolizei ermittelt gegen den unbekannten Schleuserfahrer und sucht Zeugen.

Gegen 15:00 Uhr informierte ein aufmerksamer Zeuge das Bundespolizeirevier Furth im Wald über mögliche illegale Migranten im Bereich Rittsteig. Bei der sofort ausgelösten Fahndung entdeckte eine Streife im Bereich Rittsteig/Tanneneck drei türkische Staatsangehörige. Die Personen konnten weder einen Reisepass noch einen erforderlichen Aufenthaltstitel vorlegen.

Im weiteren Verlauf der Fahndung bemerkten die Beamten ein Fahrzeug mit Heidelberger Zulassung. Die Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Fahrer um einen Verwandten von zwei der Migranten handelte. Der 28-jährige Deutsche wollte seine in Deutschland angekommenen Cousins abholen und war auf der Suche nach ihnen.

Die Ermittler konnten in Erfahrung bringen, dass der unbekannte Schleuser zwischen 10:00 Uhr und 10:15 Uhr den Grenzübergang Neukirchen b. Hl. Blut passierte. Der Schleuserfahrer setzte circa 4,5 Kilometer nach dem Übergang die Personen im Bereich Rittsteig in Richtung Tanneneck (oberhalb des Kaltenbach) ab. Bei dem Schleuserfahrzeug handelt es sich um einen VW Bus T6. Farbe und Kennzeichen sind unbekannt.

Die Beamten suchen Zeugen, die zum fraglichen Zeitpunkt einen VW Bus T6 im Bereich Rittsteig beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise werden an die Bundespolizei Waldmünchen über die Telefonnummer 09972 9408-0 oder per E-Mail an bpoli.waldmuenchen@polizei.bund.de erbeten.

Das Bundespolizeirevier Furth im Wald ermittelt wegen Einschleusens von Ausländern und unerlaubter Einreise. Die Beamten wiesen einen türkischen Migranten zurück nach Tschechien. Die beiden anderen Männer leiteten die Polizisten zur Erstaufnahmeeinrichtung nach Regensburg weiter. Der 28-jährige Abholer der Migranten konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder heimreisen.

Rückfragen bitte an:

Sylvia Hieninger Polizeihauptkommissarin Telefon: 09972 9408-106 E-Mail: bpoli.waldmuenchen.controlling@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München


Weitere beliebte Themen in München