Rubrik auswählen
München
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Bundespolizeidirektion München: Fahrraddiebstahl misslungen: Bundespolizisten stellen 23-Jährigen nach Verfolgung

220808_Fahrrad.jpg

München (ots) -

Schöner Erfolg bei der Zusammenarbeit von Deutsche Bahn Sicherheit und Bundespolizei. Gemeinsam gelang es am frühen Sonntagmorgen (7. August) einen 23-Jährigen zu stellen, der zwei Fahrräder im Bereich des Ostbahnhofes entwenden wollte.

Gegen 05:20 Uhr beobachten zwei Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit einen Mann, der sich im Bereich der Friedensstraße an abgestellten Fahrrädern zu schaffen machte. Erst trat er bei einem Fahrrad mehrfach auf das Schloss und knackte dieses; anschließend bewegte er es wenige Meter weg vom Abstellort. Danach ging er zu einem zweiten Fahrrad, wiederholte die Handlung und knackte auch dessen Schließvorrichtung. Als die Security den 23-jährigen Syrer ansprachen, drehte dieser sich um und flüchtete dabei u.a. über einen nahen Zaun. Bei der anschließenden Absuche der näheren Örtlichkeiten konnte eine Streife der Bundespolizei den Tatverdächtigen in der Nähe feststellen und ohne Gegenwehr vorläufig festnehmen. Der mit 2,02 Promille alkoholisierte Syrer, der sich später in der Wache mehrfach übergab, wurde von den DB-Bediensteten eindeutig identifiziert. Die Fahrräder wurden zur Eigentumssicherung zum Revier am Ostbahnhof verbracht. Die rechtmäßigen Besitzer der Fahrräder sowie der entstandene Sachschaden sind bisher nicht bekannt. Wer sein Fahrrad vermisst, dass er an der Friedensstraße in Ostbahnhofnähe abgestellt hat und nicht mehr vorfand, kann sich gerne unter der Rufnummer 089/515500-1111 an die Bundespolizeiinspektion München wenden. Bitte einen Eigentumsnachweis (z.B. Fahrradpass, Rechnung oder Bilder) bereithalten.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner Bundespolizeiinspektion München Denisstraße 1 - 80335 München Telefon: 089 515 550 1102 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding, Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 1111 zu erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in München und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in München