Rubrik auswählen
München
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Bundespolizeidirektion München: Falschgeld führt zu Haftbefehl - 27-Jähriger muss in Haft

220819_HB_Falschgeld.jpg

München (ots) -

Am Donnerstagabend (18. August) versuchte ein 27-Jähriger im Hauptbahnhof München mit einem falschen 50-Euro-Schein zu bezahlen. Nachdem ein Ladenmitarbeiter dies bemerkt und die Bundespolizei verständigt hatte, ergab ein Datenabgleich, dass der 27-Jährige eine Geldstrafe über fast 1.000 EUR bislang nicht beglichen hatte.

Gegen 21:30 Uhr versuchte ein 27-jähriger Deutscher in einem Ladengeschäft im Zwischengeschoss des Hauptbahnhofs München, nachdem das Kartenbezahlgerät nicht funktionierte, mit einem 50-Euro-Schein zu bezahlen. Ein Mitarbeiter erkannte, dass dieser gefälscht war und verständigte die Bundespolizei. Ein Datenabgleich ergab wenig später in der Wache der Bundespolizei einen Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft München I. Der wohnsitzlose 27-Jährige hatte eine Geldstrafe wegen Beleidigung in Höhe von 978,50 EUR bislang nicht beglichen zu der vom Amtsgericht München verurteilt worden war. Da er das Geld nicht aufbringen konnte, wurde er der Justiz zwecks 60-tägiger Ersatzfreiheitsstrafe übergeben. Die Bundespolizei ermittelt gegen den mit 1,38 Promille alkoholisierten 27-Jährigen sowie eine 18- und eine 22-Begleiterin, wegen Beleidigung. Die drei hatten, nachdem der Ladenmitarbeiter das Falschgeld erkannt und die Bundespolizei verständigt hatte, beleidigt. Die Polizei des Freistaates Bayern ermittelt gegen den 27-Jährigen wegen des Inverkehrbringens des Falschgeld und woher dieses stammt.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner Bundespolizeiinspektion München Denisstraße 1 - 80335 München Telefon: 089 515 550 1102 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding, Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 1111 zu erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in München und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in München