Rubrik auswählen
München
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Bundespolizeidirektion München: Drogenmissbrauch: Bundespolizei kassiert hohe Geldstrafe

SymbolfotoBundespolizei_PolizeiautoFestnahme.jpg

Furth im Wald (ots) -

Am Donnerstagmorgen klickten (29. September) für einen 24-Jährigen in Furth im Wald die Handschellen. Bundespolizisten verhafteten den Slowaken, weil die Justiz wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz nach ihm gefahndet hatte.

Gegen 07:00 Uhr kontrollierten Bundespolizisten in Furth im Wald in der Chamer Straße den 24-Jährigen. Bei der Überprüfung im Fahndungssystem stellten die Beamten fest, dass die Staatsanwaltschaft Regensburg nach dem Mann per Haftbefehl suchte. Das Amtsgericht Cham hatte den Mann wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz zu einer Geldstrafe verurteilt und die Ersatzfreiheitsstrafe angeordnet.

Für den Slowaken kam da ordentlich was zusammen: Der 24-Jährige musste für Geldstrafe und Verfahrenskosten rund 2.250 Euro berappen. Sein Chef ersparte ihm den Gang ins Gefängnis. Er bezahlte im Bundespolizeirevier Furth im Wald den Betrag für seinen straffällig gewordenen Mitarbeiter.

Daraufhin konnte der Slowake zusammen mit seinem Chef die Dienststelle wieder verlassen.

Rückfragen bitte an:

Sylvia Hieninger Bundespolizeiinspektion Waldmünchen An der Walk 3 | 93449 Waldmünchen Polizeihauptkommissarin Telefon: 09972 9408-106 E-Mail: bpoli.waldmuenchen.controlling@polizei.bund.de

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen verrichten ihren Dienst am Inspektionssitz in Waldmünchen sowie in den nachgeordneten Bundespolizeirevieren Furth i. W. und Regensburg (Bahnhof). Der Zuständigkeitsbereich der Dienststelle umfasst die Landkreise Cham, Schwandorf, Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt und Kelheim sowie die kreisfreien Städte Regensburg und Amberg. Zu den Kernaufgaben der Inspektion gehören die Binnengrenzfahndung und die Gewährleistung der Sicherheit von Bahnreisenden. Die Waldmünchener Bundespolizisten bekämpfen grenzüberschreitende Kriminalität in enger Zusammenarbeit mit der bayerischen und tschechischen Polizei sowie dem Zoll. Im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ist die Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zuständig für Gefahrenabwehr und Strafverfolgung auf den Bahnlinien und Bahnhöfen der südlichen Oberpfalz.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in München und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in München