Rubrik auswählen
München
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Bundespolizeidirektion München: Streit zwischen zwei Frauen eskaliert / 22-Jährige nach Angriff in Augenklinik

221128_gefKV_Auge.jpg

München (ots) -

Am frühen Sonntagmorgen (27. November) gerieten zwei junge Frauen am Münchner Hauptbahnhof in einen Streit. Dieser gipfelte darin, dass eine 23-Jährige ihre 22-jährige Kontrahentin angriff. Dabei wurde diese schwer am Auge verletzt. Gegen 5:30 Uhr gerieten die zwei deutschen Frauen, welche in Begleitung von zwei sierra-leonischen Männern (22 und 20 Jahre) waren im Bereich der Schließfachanlagen am Münchner Hauptbahnhof aus bisher ungeklärten Gründen aneinander. Im Verlauf der Auseinandersetzung packte die 23-Jährige die jüngere Frau am Hals und schlug sie mit dem Gesicht voraus gegen die Schließfächer. Als die in Augsburg wohnhafte Frau schrie, packte sie die 23-Jährige aus Mering auf Höhe des Auges. An-schließend ging die 22-jährige blutend zu Boden. Darauf-hin kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung der beiden Männer in Form von Schlägen und Tritten. Die von der Bahn alarmierten Bundespolizisten konnten alle Beteiligten antreffen und voneinander trennen. Der 22-Jährigen wurde durch den Angriff ein Augenlid nahezu vollständig abgetrennt, weshalb sie durch einen alarmierten Rettungsdienst zur Behandlung in eine Augenklinik gebracht wurde. Nach derzeitigem Erkenntnisstand kam es jedoch zu keinen bleibenden Schäden des Sehvermögens. Das Geschehen konnte durch eine unbeteiligte Zeugin beobachtet werden. Die Beamten brachten die Tatverdächtige sowie die zwei Männer zur weiteren Bearbeitung zur Wache der Bundespolizei. Nach einer durch das AG München angeordneten Blutentnahme bei der 23-Jährigen wurden alle auf freien Fuß gesetzt. Die Bundespolizei ermittelt gegen die Frau wegen gefährlicher Körperverletzung, sowie wegen Körperverletzung gegen die beiden Männer.

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch Pressestelle Telefon: 089 515550-1103 E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding, Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 1111 zu erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München

Weitere Polizeimeldungen

Alle Polizeimeldungen aus München

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in München und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in München