Rubrik auswählen
München
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Bundespolizeidirektion München: Betrunkener attackiert Putzfrau

SymbolfotoBundespolizeiAbnahmeFingerabdrücke.jpg

Regensburg (ots) -

Am Mittwochabend (30. November) wollte ein 40-Jähriger in einem Schnellrestaurant am Bahnhof Regensburg für die Benutzung der Toilette nicht bezahlen. Als die Reinigungskraft das Entgelt einforderte, griff er die Frau an. Als Bundespolizisten die Identität des Mannes feststellen wollten, leistete er erheblichen Widerstand.

Ersten Erkenntnissen zufolge benutzte gegen 17:30 Uhr ein 40-Jähriger im Schnellrestaurant am Bahnhof Regensburg die Toilette. Als die Putzfrau den Mann aufforderte, die Gebühren für die Benutzung der Toilette zu bezahlen, verdrehte er ihr das Handgelenk. Der Iraner floh in Richtung Arcadensteg. Dort konnten ihn Sicherheitsmitarbeiter der Bahn stellen.

Eine inzwischen verständigte Streife des Bundespolizeireviers Regensburg übernahm den Mann. Der 40-Jährige konnte sich nicht ausweisen und gab, wie sich später herausstellen sollte, einen falschen Namen an. Als die Bundespolizisten den Iraner zum Scannen der Fingerabdrücke bringen wollten, leistete er erheblichen Widerstand. Vergeblich - nach der Abnahme der Fingerabdrücke stand seine Identität fest.

Später behauptete der Iraner, dass er der Frau nichts getan habe. Der 40-Jährige beschuldigte nun seinerseits die Putzfrau des Vortäuschens einer Straftat.

Durch die Angriffe beziehungsweise die Widerstände des Mannes erlitten die Putzfrau und ein Bundespolizist leichte Verletzungen.

Das Bundespolizeirevier Regensburg ermittelt gegen den 40-Jährigen wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und falsche Namensangabe. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten den mit 0,78 Promille alkoholisierten Iraner auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Sylvia Hieninger Bundespolizeiinspektion Waldmünchen An der Walk 3 | 93449 Waldmünchen Polizeihauptkommissarin Telefon: 09972 9408-106 E-Mail: bpoli.waldmuenchen.controlling@polizei.bund.de

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen verrichten ihren Dienst am Inspektionssitz in Waldmünchen sowie in den nachgeordneten Bundespolizeirevieren Furth i. W. und Regensburg (Bahnhof). Der Zuständigkeitsbereich der Dienststelle umfasst die Landkreise Cham, Schwandorf, Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt und Kelheim sowie die kreisfreien Städte Regensburg und Amberg. Zu den Kernaufgaben der Inspektion gehören die Binnengrenzfahndung und die Gewährleistung der Sicherheit von Bahnreisenden. Die Waldmünchener Bundespolizisten bekämpfen grenzüberschreitende Kriminalität in enger Zusammenarbeit mit der bayerischen und tschechischen Polizei sowie dem Zoll. Im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ist die Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zuständig für Gefahrenabwehr und Strafverfolgung auf den Bahnlinien und Bahnhöfen der südlichen Oberpfalz.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München

Weitere Polizeimeldungen

Alle Polizeimeldungen aus München

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in München und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in München