Rubrik auswählen
 Neubrandenburg
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Neubrandenburg

Seite 1 von 10
  • Unfallverursacher gesucht

    Anklam (LK VG) (ots) - Am 24.05.2022 gegen 15:43 Uhr kam es zu einem Unfall in einem Waldstück zwischen Hohenbüssow und Ludwigshöhe. Nach ersten Erkenntnissen kam ein PKW Skoda aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Der PKW geriet dabei in den dortigen Wald und kollidierte mit zwei Bäumen. Anschließend entfernte sich der unbekannte Fahrzeugführer fußläufig vom Unfallort. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Die Ermittlungen zur Feststellung des Verursachers werden durch das KK Anklam übernommen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Diese können unter 03971 251 2224, www.polizei.mvnet.de oder bei jeder beliebigen Polizeidienststelle gegeben werden. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Dezernat 1/ Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg Stargarder Straße 6 17033 Neubrandenburg Telefon: 0395 5582 2131 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Fliegerbombe erfolgreich entschärft

    Stavenhagen (ots) - Wie bereits am gestrigen 23.05.2022 berichtet, wurde auf einem Privatgrundstück in der Ortschaft Rosenow am Sonntag, den 22.05.2022 eine Bombe gefunden. Mitarbeiter des Munitionsbergungsdienstes stellten vor Ort fest, dass es sich um eine scharfe, russische und 100kg schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handelt und avisierte die Entschärfung der Bombe für den Nachmittag des heutigen 24.05.2022. Hierzu war es notwendig, alle Bürger des Ortes zu evakuieren und die Zufahrtsstraßen, darunter auch die Bundesstraße 104 voll zu sperren sowie Umleitungsmaßnahmen durchzuführen. Das Polizeirevier Malchin führte mit Unterstützung des Landesbereitschaftspolizeiamtes M-V, der Freiwilligen Feuerwehr aus Rosenow sowie der umliegenden Ortschaften, dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und dem Ordnungsamt Stavenhagen einen Einsatz durch. Von 13:00 Uhr bis 14:25 Uhr wurden die Ortsdurchfahrt sowie alle anderen Straßenzüge des Ortes vollgesperrt. Um 14:00 Uhr begannen die Mitarbeiter des Munitionsbergungsdienstes mit der Entschärfung der Fliegerbombe, welche um 14:20 Uhr, mit der kontrollierten Sprengung des entnommenen Zünders, erfolgreich beendet wurde. Die Verkehrssperrungen und Evakuierungsmaßnahmen wurden folglich aufgehoben und die Ortschaft wieder freigegeben. Die Polizei bedankt sich hiermit für das Verständnis der Bürger und die gute Zusammenarbeit mit allen Einsatzkräften. Rückfragen bitte an: Susann Ossenschmidt Polizeiinspektion Neubrandenburg Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5003 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

    Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg
  • Technik aus Landmaschinen gestohlen

    Bereich Polizeirevier Grimmen (ots) - In Süderholz/Kandelin haben bisher Unbekannte GPS-Technik aus Traktoren der Marken Fendt und John Deere eines Agra-Betriebes gestohlen. Die Diebe waren mutmaßlich heute zwischen 18:00 und 06:00 Uhr morgens aktiv. Der Gesamtschaden beträgt etwa 150.000 Euro. In Grammendorf hat es ebenfalls einen Einbruch in einen Agrarbetrieb gegeben. Auch dort wurden GPS-Geräte des Typs GS 2600 und GS 2630 aus Traktoren gestohlen. Hier liegt der Tatzeitraum zwischen gestern Abend circa 18:00 Uhr und heute Morgen circa 09:00 Uhr. Der Schaden hier beträgt etwa 40.000 Euro. Ein Zusammenhang zwischen den Taten ist möglich. Die Kripo Anklam ermittelt diesbezüglich. In einem weiteren Fall in der Nähe der beiden Tatorte hat es einen Einbruchsversuch in einen Landwirtschaftsbetrieb gegeben. In diesem Fall ging eine Alarmanlage los, die die Täter vermutlich abgeschreckt hat. Das zeigt, dass landwirtschaftliche Betriebe unbedingt in Kameratechnik und Alarmsysteme sowie entsprechende Zäune und Schlösser investieren sollten - und zwar für den gesamten Bereich des Betriebs. Natürlich schreckt das Täter nicht immer ab, jedoch kann es ein Mittel sein, um teure Landmaschinen und Technik vor Diebstahl zu schützen. Es ist davon auszugehen, dass die Täter die gestohlene Technik weiterverkaufen wollen - zum Beispiel über das Internet oder Zeitungsanzeigen. Wer vorhat, demnächst entsprechende Technik zu kaufen, sollte wachsam sein. Wem Anzeigen oder auch konkrete Verkaufssituationen unseriös erscheinen, der sollte sich an die an die Einsatzleitstelle der Polizei unter 0395 / 55822224 oder an jede andere Polizeidienststelle wenden. Ebenfalls bitten wir um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung an die oben genannten Möglichkeiten, sofern jemand verdächtige Beobachtungen an den Tatorten im mutmaßlichen Tatzeitraum gemacht hat. Rückfragen bitte an: Für Medienvertreter: Claudia Tupeit Pressestelle Polizeipräsidium Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-2041 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de Für Hinweise und Fragen aus der Bevölkerung: Bitte an die im Text angegebene Dienststelle bzw. die Internetwache oder jedes andere Polizeirevier wenden! http://www.polizei.mvnet.de Auf Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Sachbeschädigungen an mehreren Fahrzeugen in Neustrelitz

    Neustrelitz (ots) - Am 23.05.2022 gegen 17:40 Uhr kamen Beamte des Polizeihauptreviers Neustrelitz wegen mehrerer Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen in der Semmelweisstraße in Neustrelitz zum Einsatz. Nach bisherigen Erkenntnissen beschädigten bislang unbekannte Täter insgesamt 4 geparkte PKW auf einem öffentlichen Parkplatz nahe des Stadthafens, indem sie den Lack mittels eines unbekannten, spitzen Gegenstandes insbesondere im Bereich der Motorhauben zerkratzten. Der Gesamtschaden wird auf etwa 3.500 Euro geschätzt. Die Tat hat sich in der Zeit von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr des gestrigen 23.05.2022 ereignet. Die Beamten sicherten vor Ort Spuren und gaben den Sachverhalt zur weiteren Ermittlung an die Kriminalkommissariataußenstelle Neustrelitz. Personen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Neustrelitz unter 03981/258 224 oder in der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden. Rückfragen bitte an: Alexander Gombert Polizeiinspektion Neubrandenburg Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5007 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

    Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg
  • Vermisster wieder da

    Wolgast (LK VG) (ots) - Der Vermisste konnte angetroffen werden. Die Polizei bedankt sich bei den Medienschaffenden für die Unterstützung. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Dezernat 1/ Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg Stargarder Straße 6 17033 Neubrandenburg Telefon: 0395 5582 2131 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Kradfahrer

    Friedland (LK MSE) (ots) - Am Abend des 23.05.2022 um 18.35 Uhr ereignete sich auf dem Verbindungsweg zwischen der Ortslage Salow in Fahrtrichtung zur L273 kurz vor dem Kreuzungsbereich ein Verkehrsunfall bei dem ein 39-jähriger deutscher Kradfahrer schwerverletzt wurde. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge befuhr der Kradfahrer den Verbindungsweg aus Salow kommend in Richtung der L273. In einer Rechtskurve kurz vor dem Kreuzungsbereich verlor der 39-jährige Kradfahrer die Kontrolle über das Motorrad und kam nach links von der Fahrbahn ab. Er überfuhr mehrere Meter Grasbankette, streifte einen Leitpfosten und kam schlussendlich an einem Baum, gegen welchen das Motorrad rutschte, zum Stehen. Sofort verständigte Rettungskräfte sowie die Besatzung eines Notarztwagens übernahmen die medizinische Versorgung. Zur weiteren Behandlung wurde der 39-jährige Kradfahrer in das Klinikum nach Neubrandenburg verbracht. Während der Verkehrsunfallaufnahme kam der Verdacht auf, dass der 39-jährige Kradfahrer unter Alkoholeinfluss steht. Ein durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 2,07 Promille. Der Führerschein des Kradfahrers wurde beschlagnahmt und eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Durch den Unfall ist ein Sachschaden in Höhe von ca. 1600 Euro entstanden. Das Motorrad ist nicht mehr fahrbereit. Während der Unfallaufnahme kam es zu keinerlei Verkehrsbehinderungen. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Dezernat 1/ Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg Stargarder Straße 6 17033 Neubrandenburg Telefon: 0395 5582 2131 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Schwer verletzter E- Bike- Fahrer

    Sassnitz (LK VR) (ots) - Am 23.05.2022 um 19.20 Uhr befuhr laut Zeugen ein 32-jähriger Deutscher mit seinem E-Mountain-Bike mit hoher Geschwindigkeit einen Radweg in Binz zwischen dem Schmachter See und dem Sportplatz. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der Radfahrer die Kontrolle über sein Fahrrad, stürzte und stieß rechts gegen eine Laterne. Hierbei wurde er lebensbedrohlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber verbrachte den Mann in eine Klinik nach Greifswald. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 200 Euro. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Dezernat 1/ Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg Stargarder Straße 6 17033 Neubrandenburg Telefon: 0395 5582 2131 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Evakuierung in Rosenow aufgrund Bombenentschärfung

    Rosenow (ots) - Grundstücksbesitzer aus 17091 Rosenow haben am 22.05.2022 eine Bombe auf ihrem Grundstück gefunden, die sie während der Erdarbeiten auf dem Hof entdeckten und folgerichtig die Polizei über den Polizeinotruf informierten. Eingesetzte Beamte des zuständigen Polizeireviers Malchin kamen umgehend zu weiteren Sicherungsmaßnahmen vor Ort und verständigten in der weiteren Folge den Munitions- und Bergungsdienst. Dieser bestätigte den Fund am heutigen Tag als eine scharfe Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Eine Entschärfung der Bombe wird für den morgigen frühen Nachmittag des 24.05.2022 angestrebt. Die Bevölkerung Rosenows wird hiermit gebeten, die gesamte Ortschaft Rosenow bis spätestens 13:30 Uhr des 24.05.2022 zu verlassen. Eltern sollten ihre Kinder bis dahin aus Kita und Schule abgeholt haben. Aufgrund der Druckwelle sollten alle Fenster in Kippstellung bleiben. Bei Bedarf können sich Betroffene für die Dauer der Entschärfung in den Speicher in Tarnow oder den Gemeindesaal in Kastorf begeben. Für weitere Fragen ist das Ordnungsamt Stavenhagen unter folgender Rufnummer erreichbar: 039954-283109. Aufgrund der Evakuierungsmaßnahmen wird u.a. die B 104 ab ca. 13:30 Uhr vollgesperrt. Der Fahrzeugverkehr auf der B 104 wird weiträumig ab Neubrandenburg und Stavenhagen über die B 192 und B 194 umgeleitet. Rückfragen bitte an: Susann Ossenschmidt Polizeiinspektion Neubrandenburg Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5003 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

    Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg
  • E-Bike- und E-Scooter-Fahrer unter Alkoholeinfluss festgestellt

    Neubrandenburg (ots) - Die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg stellten am zurückliegenden Wochenende mehrere E-Bike- und E-Scooter-Fahrer unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken im Straßenverkehr fest. Insgesamt drei Männer wurden zur Blutprobenentnahme ins Klinikum Neubrandenburg gebracht, um eine genaue Bestimmung der Alkoholisierung vorzunehmen. Gegen sie ermittelt nun das Kriminalkommissariat Neubrandenburg wegen Trunkenheit im Verkehr. Ein Fahrer eines E-Bikes fiel den Beamten aufgrund des Fahrens von Schlangenlinien am 20.05.2022 gegen 19:00 Uhr in der Neubrandenburger Ziolkowskistraße auf. Dieser wollte sich zunächst der Polizeikontrolle entziehen. Durch eine fußläufige Nacheile eines Beamten konnte die weitere Flucht jedoch verhindert werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 44-jährigen E-Bike-Fahrer ergab einen Wert von 2,33 Promille. Während der Streifenfahrt am 21.05.2022 gegen 12:00 Uhr stellten die Beamten dann einen Rotlichtverstoß durch einen E-Bike-Fahrer in der Salvador-Allende-Straße fest. Im Rahmen der folgenden Verkehrskontrolle nahmen sie zudem Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers wahr. Ein Vortest des 55-jährigen ergab einen Wert von 2,01 Promille. Am 22.05.2022 gegen 19:50 gerieten schließlich gleich zwei E-Scooter-Fahrer in das Visier der Beamten. Eine 27-jährige und ein 37-Jähriger befuhren den Juri-Gagarin-Ring ohne erforderliches Versicherungskennzeichen, verfügten somit nicht über die vorgeschriebene Versicherung. Auch in dieser Kontrolle ergab sich der Verdacht der Trunkenheit der Fahrzeugführer. Der 37-Jährige wies einen Atemalkoholwert von 2,33 Promille auf. Der Atemalkoholtest seiner Begleiterin ergab einen Wert von 0,82 Promille. Da dies eine Ordnungswidrigkeit darstellt, wurde die Frau in der weiteren Folge für eine gerichtsverwertbare Atemalkoholmessung ins Polizeihauptrevier verbracht. Die Beamten nahmen zudem eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz auf. Bei allen Beteiligten handelt es sich um deutsche Staatsbürger. Rückfragen bitte an: Susann Ossenschmidt Polizeiinspektion Neubrandenburg Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5003 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

    Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg
  • Verkehrsbehinderung auf der Bundesstraße - Diebesguttransport mit Krankenfahrstuhl und Anhänger fliegt auf

    Demmin (ots) - Am Freitag, den 20.05.2022, wurden Beamte des Polizeihauptreviers Demmin gegen 15:45 Uhr von mehreren Anrufern über einen Krankenfahrstuhl informiert, welcher im Berufsverkehr die Fahrbahn der Baumannstraße, einer Bundesstraße, befährt. Außerdem soll der Fahrer einen vollbeladenen Anhänger mitführen und mit seinem Gespann den Verkehr behindern. Die eingesetzten Beamten konnten das gemeldete Fahrzeug in unmittelbarer Nähe antreffen, wo der Fahrer bereits damit beschäftigt war, den Anhänger zu entladen. Der bereits hinlänglich polizeilich bekannte 46-Jährige machte gegenüber den Beamten wechselnde Angaben zur Herkunft der Gegenstände, welche sich wiederholt als falsch herausstellten. Die rechtmäßigen Eigentümer der Gegenstände konnten ermittelt und zu den Geschehnissen befragt werden. Die Aussagen trugen dazu bei, den Wahrheitsgehalt der Angaben des Tatverdächtigen zu widerlegen. In Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die Wohn- und Kellerräume des Mannes durchsucht, wobei weitere Gegenstände, die möglicherweise ebenfalls aus Diebstählen stammen könnten, aufgefunden werden. Hierbei handelte es sich unter anderem um Fahrräder, Werkzeuge, Sportartikel, elektrische Geräte und vieles mehr. Der Gesamtwert ist gegenwärtig noch nicht zu beziffern, beläuft sich aber schätzungsweise auf mehrere hundert Euro. Die Sachen, für die kein Eigentumsnachweis vorgelegt werden konnte, wurden durch die Beamten sichergestellt und zum örtlichen Polizeirevier gebracht. Gegen den 46-jährigen Demminer wurde Strafanzeige wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall sowie wegen Beleidigung der eingesetzten Polizeibeamten erstattet. Rückfragen bitte an: Alexander Gombert Polizeiinspektion Neubrandenburg Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5007 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

    Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg
  • 58-jähriger Mann aus Moeckow vermisst

    Wolgast (ots) - Seit dem 22.05.2022, ca. 18:00 Uhr, wird ein 58-jähriger Mann aus Moeckow vermisst. Hier finden Sie die dazugehörige Pressemitteilung mit weiteren Informationen und einem Foto des Vermissten: https://bit.ly/3sQcHBP Die Polizei bittet die Bevölkerung und die Medien um Unterstützung bei der Suche nach dem vermissten 58-Jährigen. Hinweise nimmt die Polizei in Wolgast unter der Telefonnummer 03836 252-224, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de entgegen. Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Neubrandenburger Beamte stellen Diebesgut fest

    Neubrandenburg (ots) - Beamte des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg führten am 21.05.2022 gegen 14:35 Uhr eine Verkehrskontrolle bei dem Fahrzeugführer eines Pkw Renault in der Stargarder Straße durch. In dem Pkw des 30-jährigen Fahrzeugführers und seines 25-jährigen Beifahrers stellten die Beamten größere Mengen an Drogerieartikeln, Nahrungsergänzungsmitteln, Herrendüften, Honig und Socken fest. Da sich der Verdacht erhärtete, dass diese Gegenstände aus einer Diebstahlshandlung stammen könnten, wurde die Sachen zunächst sichergestellt. Im Zuge der ersten Ermittlungen wurde bekannt, dass die Artikel aus diversen Drogeriemärkten innerhalb des Stadtgebietes stammen und entwendet wurden. Der Verkaufswert dieser Gegenstände beträgt zirka 1.200 Euro. Gegen die beiden georgischen Staatsbürger ermittelt nun das Kriminalkommissariat Neubrandenburg wegen der Diebstahlshandlungen. Rückfragen bitte an: Adina Ebert Polizeiinspektion Neubrandenburg Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5003 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

    Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg
  • Mehrere Einbrüche im Landkreis MSE

    Landkreis MSE (ots) - Zu zwei Einbruchsdiebstählen und einem versuchten Einbruch kam es am vergangenen Wochenende in den Regionen Neubrandenburg, Neustrelitz und Waren. In der Zeit vom 21.05.2022, 20:00 Uhr bis zum 22.05.2022, 09:45 Uhr gelangten bislang unbekannte Täter gewaltsam in die Räumlichkeiten eines Einkaufszentrums und einer dortigen Bäckereifiliale in der Strelitzer Straße in Neustrelitz. Die Täter griffen innerhalb dieser Filiale einen Tresor an und entwendeten die Tageseinnahmen in derzeit unbekannter Höhe. Die Sachschadenshöhe beläuft sich auf schätzungsweise 2.000 Euro. Ein weiterer Einbruchsdiebstahl wurde der Polizei in Waren gemeldet. Unbekannte Tatverdächtige verschafften sich in der Zeit vom 21.05.2022, 20:15 Uhr bis zum 22.05.2022, 20:35 Uhr gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude eines Getränkehandels in der Gievitzer Straße in Waren. Aus den Räumlichkeiten entwendeten die Täter Bargeld im unteren vierstelligen Bereich sowie eine unbekannte Menge an Tabakwaren. Die Schadenshöhe wird nach bisherigen Angaben mit 3.450 Euro beziffert. Zu einem versuchten Einbruch kam es im Neubrandenburger Vogelviertel in der Zeit vom 22.05.2022, 22:00 Uhr bis zum 23.05.2022, 01:30 Uhr. Ein Mitarbeiter des Wachschutzes informierte die Polizei nach einer Alarmauslösung über diverse Beschädigungen im Außenbereich eines Supermarktes in der Demminer Straße. Die derzeit unbekannten Tatverdächtigen versuchten demnach gewaltsam in die Räumlichkeiten des Supermarktes zu gelangen. Die entstandene Schadenshöhe beträgt zirka 600 Euro. Zur Spurensuche- und Sicherung in den genannten Fällen war der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg im Einsatz. Die Ermittlungen werden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg sowie in den zuständigen Kriminalkommissariatsaußenstellen Neustrelitz und Waren geführt. Zeugen, die in den Tatzeiträumen auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Neustrelitz unter 03981 - 2580, in Waren unter 03991 - 1760, in Neubrandenburg unter 0395 - 5582 5224 oder der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden. Rückfragen bitte an: Adina Ebert Polizeiinspektion Neubrandenburg Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5003 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

    Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg
  • Brand eines Pkw in Stralsund

    Stralsund (ots) - Am 22.05.2022 um 23:35 Uhr wurde die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg darüber informiert, dass im Stralsunder Stadtteil Knieper-West ein Pkw brennen soll. Aus bisher unbekannter Ursache geriet ein Pkw Peugeot in Brand, konnte aber durch die Berufsfeuerwehr Stralsund gelöscht werden. Durch die große Hitzeentwicklung wurde ein unmittelbar daneben stehender Pkw Fiat ebenfalls beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden beträgt ca. 4000 EUR. Da eine Straftat derzeit nicht ausgeschlossen werden kann, wurde durch die Staatsanwaltschaft der Einsatz eines Brandursachenermittlers angeordnet. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Mit freundlichen Grüßen EPHK Rüdiger Ochlast Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der K38 zwischen Gülzow und Stavenhagen (LK MSE)

    Malchin (ots) - Am 22.05.2022 kam es gegen 17:10 Uhr auf der K 38 zwischen den Ortschaften Gülzow und Stavenhagen zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Menschen leicht verletzt wurden . Ein 20-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seiner 19-jährigen Beifahrerin in einem PKW VW aus Richtung Gülzow kommend auf der K 38 in Richtung Stavenhagen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Beide Fahrzeuginsassen wurden bei dem Zusammenstoß leichtverletzt. Die eingesetzten Rettungskräfte entschieden nach abgeschlossener Erstversorgung, die Unfallbeteiligten zur weiteren Behandlung ins Klinikum nach Neubrandenburg zu verbringen. Das Fahrzeug war durch den Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 EUR. Mit freundlichen Grüßen EPHK Rüdiger Ochlast Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Verkehrsunfall mit Personenschaden in Tornowhof/Gemeinde Feldberger Seenlandschaft und anschließende Feststellung einer Trunkenheitsfahrt

    Neustrelitz (ots) - Am 22.05.2022 gegen 16:40 Uhr ereignete sich in Tornowhof/Gemeinde Feldberger Seenlandschaft ein Verkehrsunfall mit Personen- und Sachschaden. Ein 81-jähriger Fahrzeugführer eines Pkw VW Golf befuhr die Seestraße in Tornowhof aus Feldberg kommend und beabsichtigte nach links in den Wiesenwinkel abzubiegen. Hinter ihm fuhren zwei weitere Pkw. Als er den Abbiegevorgang vollzog, beabsichtigten zwei ebenfalls in gleicher Richtung fahrende Kradfahrer die aus drei Fahrzeugen bestehende Kolonne zu überholen. Der erste Kradfahrer schaffte es noch dem abbiegenden Pkw auszuweichen, der zweite 44-jährige Fahrer einer Harley Davidson kollidierte mit dem Heck des benannten Fahrzeugs und stürzte. Der Kradfahrer wurde durch den Unfall schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt und kam zur weiteren Behandlung mittels Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg. An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 5.000,-EUR. Das Krad fahr nicht mehr fahrbereit und wurde durch Bekannte des Verunfallten geborgen. Der 81-jährige Fahrzeugführer des VW Golf wollte den eingesetzten Polizeibeamten bei der Beräumung der Unfallstelle helfen und unterstützte diese bei der Beräumung des Motorrades von der Fahrbahn. Dabei kam stürzte er und verletzte sich leicht. Er wurde zur weiteren Untersuchung mittels Rettungswagen in das Klinikum Prenzlau verbracht. Während der Unfallaufnahme erschien der 59-jährige Sohn des Pkw-Führers ebenfalls mit einem Pkw an der Unfallstelle. Bei diesem stellte die Beamten Atemalkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,37 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und der Führerschein des 59-Jährigen sichergestellt. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wurde erstattet. Mit freundlichen Grüßen EPHK Rüdiger Ochlast Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Diebstahl mehrerer Fahrräder und Fahrradcomputer auf der Insel Usedom im Landkreis Vorpommern-Greifswald

    Heringsdorf (ots) - In der Nacht vom 21.05.2022 zum 22.05.2022 kam es auf der Insel Usedom zu mehreren Diebstählen hochwertiger Fahrräder mit einem hohen Gesamtschaden. Im Seebad Heringsdorf wurden auf dem Gelände eines Campingplatzes in der Triftstr. insgesamt sechs E-Bikes verschiedener Marken und drei Fahrradcomputer entwendet. Der entstandene Stehlschaden beläuft sich auf ca. 19.150,-Euro. In unmittelbarer Nähe zum ersten Tatort wurden in der Maxim-Gorki-Str. in Heringsdorf weitere vier Fahrräder verschiedener Marken entwendet, davon drei E-Bikes und ein Trekkingrad. Hier beläuft sich der Stehlschaden auf ca. 11.900,-Euro. Ca. einen Kilometer entfernt, wurde in der Bergstr. im Seebad Bansin ein weiteres E-Bike entwendet. Der Stehlschaden lässt sich dabei mit 2700,-Euro beziffern. Der Gesamtschaden beträgt nach aktuellem Stand ca. 33.750EUR. Alle Fahrräder waren gegen Wegnahme mittels Schloss gesichert. Drei Fahrräder konnten im Zuge einer Nahbereichsabsuche aufgefunden und den Eigentümern zugeordnet werden. Diese wurden zur Spurensicherung zunächst sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei rät vor allem Urlaubern, ihre Fahrräder am Abend möglichst in umschlossenen Räumen, wie zum Beispiel Wohnungen oder Fahrradschuppen abzustellen. Zeugen werden gebeten ihre Beobachtungen der Polizei in Heringsdorf unter Tel. 038378279224, jeder anderen Polizeidienststelle oder per Internet unter www.polizei.mvnet.de zu melden. Im Auftrag Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Verkehrsunfall auf der B 104 zwischen Klein Helle und Gädebehn, im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, mit einem schwer- und zwei leichtverletzten Kradfahrern

    Neubrandenburg (ots) - Am 22.05.2022, gegen 12:05 Uhr, kam es auf der B 104, kurz vor der Ortslage Gädebehn zu einem Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten und zwei leichtverletzten Kradfahrern. Eine Gruppe von 10 Motorradfahrern befuhr die B 104 aus Richtung Neubrandenburg kommend, in Fahrtrichtung Stavenhagen. Aufgrund eines Verkehrshindernisses mussten die Biker ihre Kräder kurz vor der Ortslage Gädebehn verkehrsbedingt abbremsen. Ein 57-jähriger deutscher Fahrer einer Suzuki mit einer 56-jährigen deutschen Sozia, übersah die Bremssignale der vorausfahrenden Kräder und fuhr auf die Harley-Davidson eines 55-jährigen deutschen Fahrers auf. Dieser wiederum kollidierte in der weiteren Folge mit der Honda eines 35-jährigen deutschen Fahrers. Hierbei wurde der 57-Jährige schwer und die beiden anderen Beteiligten leicht verletzt. Die Sozia des Unfallverursachers blieb bei der Kollision unverletzt. Die beiden leichtverletzten Biker, sowie der Schwerverletzte wurden zur weiteren medizinischen Versorgung durch drei RTW-Besatzungen in das Klinikum Neubrandenburg gebracht. Die behandelnde Notärztin wurde mit einem Rettungshubschrauber eingeflogen. An den Motorrädern entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. Die B 104 musste für ca. eine Stunde in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Im Auftrag Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Aufhebung Öffentlichkeitsfahndung

    Röbel/ Müritz (ots) - Die Öffentlichkeitsfahndung nach einem 13-jährigen Jungen aus Röbel, Landkreis MSE, vom 21.05.2022 kann beendet werden. Der Junge befindet sich wieder in der Obhut der Erziehungsberechtigten. Die Polizei bedankt sich für die Mithilfe bei der Suche. Im Auftrag Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Alkoholisierter Fahrzeugführer wird bei Verkehrsunfall auf der Insel Usedom leicht verletzt

    Heringsdorf (ots) - Am 21.05.2022 gegen 20:45 Uhr ereignete sich auf der B 111 in Höhe der Ortschaft Mellenthin (Insel Usedom) ein Verkehrsunfall. Ein 33-jähriger Mann aus Lübeck befuhr mit seinem PKW Audi die B 111 aus Mellenthin kommend in Richtung Neppermin. In einer Rechtskurve kam der Fahrzeugführer nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte in Folge der Gegenlenkbewegung mit der linken Leitplanke. Hierbei wurde der Fahrzeugführer leichtverletzt und mit dem Verdacht eines Schädel-Hirn-Trauma zur weiteren Untersuchung in das Krankenhaus Wolgast verbracht. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei dem Unfallverursacher ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Die Messung ergab einen Wert von 1,26 Promille. Der eingetretene Sachschaden an dem nicht mehr fahrbereiten PKW und an der Leitplanke beträgt insgesamt ca. 15.000,00 EUR. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde beschlagnahmt und ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Mit freundlichen Grüßen EPHK Rüdiger Ochlast Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Neubrandenburg

Gemeinde in Kreis Mecklenburgische Seenplatte

Das aktuelle Wetter in Neubrandenburg

Aktuell
13°
Temperatur
10°/20°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Neubrandenburg