Rubrik auswählen
Neubrandenburg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Fahren.Ankommen.LEBEN - Schwerpunkt Schulwegsicherung

EntwurfKennzeichenBe.jpg

Neubrandenburg (ots) -

Für 13 000 Mädchen und Jungen aus Mecklenburg-Vorpommern beginnt heute ein neuer Lebensabschnitt. Der erste Schultag findet statt und zahlreiche ABC-Schützen werden sich ab heute jeden Morgen auf den Weg in die Schulen machen. Zu den vielen neuen Eindrücken gehört auch der Weg zur Schule. Vor diesem Hintergrund möchte die Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen der Kampagne "Fahren.Ankommen.LEBEN!" im Monat August zusätzlich den Fokus auf die Schulwegsicherung sowie das Thema "Geschwindigkeit" legen. Im vergangenen Jahr waren 50 Kinder (fünf bis 13 Jahre) an Unfällen an Schulwegen beteiligt. Das sind zwölf mehr als noch 2020! Da die Kinder die Gefahren des Straßenverkehrs größtenteils noch nicht vollumfänglich einschätzen können, reagieren sie oftmals unberechenbar. Daher brauchen die Kleinen die Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer! Während die Eltern bereits im Vorfeld mit ihren Kindern den Schulweg üben und konkrete Gefahrenquellen besprechen können, ist es wichtig, dass auch alle anderen Verkehrsteilnehmer sich verantwortungsbewusst und vorschriftsmäßig verhalten.

Da das fehlerhafte Ein- und Anfahren in den fließenden Verkehr neben dem Abbiegen und der falschen Benutzung der Fahrbahn (unerlaubtes Befahren von Geh- und Radwegen) in den vergangenen Jahren erneut die häufigsten Unfallursachen bei schweren Verkehrsunfälle mit verletzten Kindern oder Jugendlichen waren, soll die Thematik durch die Kontrollen erneut ins Bewusstsein aller Verkehrsteilnehmer gerückt werden.

Neben der gemeinsamen Banneraktion "Brems dich" mit der deutschen Verkehrswacht e.V., werden im gesamten Land Beamte aller acht Polizeiinspektionen der Polizeipräsidien Neubrandenburg und Rostock im Einsatz sein und Kontrollen, insbesondere im Umfeld von Schulen, durchführen. Die Auftaktveranstaltung findet in diesem Zusammenhang am 15. August 2022 in Verantwortung der Polizeiinspektion Schwerin statt. An insgesamt zwölf Grundschulen werden Präventionsberater, Kontaktbeamte und weitere Einsatzkräfte die Erstklässler auf dem Weg zur Schule begleiten.

Presse- und Medienvertreter sind herzlich eingeladen, den Auftakt zu begleiten. Für Einzelheiten wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Polizeiinspektion Schwerin. Kontakt: 0385/5180-3004 oder pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de

Zur Absprache einer medialen Begleitung in anderen Regionen von MV, wenden sich Medienvertreter bitte an die regional zuständigen Pressestellen der Polizeiinspektionen.

Rückfragen bitte an:

Für Medienvertreter: Claudia Tupeit Polizeipräsidium Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-2041 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de

Für Hinweise und Fragen aus der Bevölkerung: Bitte an die im Text angegebene Dienststelle bzw. die Internetwache oder jedes andere Polizeirevier wenden!

http://www.polizei.mvnet.de Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg


Weitere beliebte Themen in Neubrandenburg